baustoffmarkt 11/2013

Thorsten Schmidt,
t.schmidt(at)wohlfarth.de
Stellen Sie sich vor, es wird viel diskutiert und keiner weiß am Ende warum. Was zunächst nach einem Sponti-Spruch aus den achtziger Jahren klingt, ist durchaus gelebte Praxis in der Baustoffbranche. Ein aktuelles Beispiel war auf der diesjährigen Mitgliederversammlung des Gesprächskreises in Leimen zu erleben. Hier wurden über das zuvor heiß diskutierte Thema „offene“, „halboffene“ und „geschlossene“ Systeme im Trockenbau gesprochen, Hintergründe erläutert und Argumente ausgetauscht. Und was blieb? Zunächst viel Rauch um Nichts. Letztendlich haben alle Varianten ihre Existenzberich tigung am Markt.

Die Ratgeber-Community gutefrage. net zeichnet im Rahmen der „gutWohnen“-Aktion den beliebtesten Baumarkt aus. Gewählt wurde Bauhaus. Auf den Plätzen zwei und drei folgen ...

Die Initiative pro Mauerwerk hat ihren Internetauftritt überarbeitet. Der klare Aufbau von www.massiv-mein-haus.de stellt laut der Initiative die Vorteile der Massivbauweise anschaulich ...

Die Nachhaltigkeitsmesse Consense präsentiert sich bei ihrer sechsten Auflag vom 1. bis 2. Juli 2014 in Stuttgart mit einem neuen Konzept. Kongress und Messe werden nun getrennt und finden im Wechsel ...

Die Advice GmbH Unternehmens- und Personalberatung, München, schließt zum 31.Dezember 2013 ihr Büro in Herrsching am Ammersee. Wie Karl Heinz Eickenberg, Geschäfts führender Gesellschafter sagte, ...

rneut sind über 1000 Branchenexperten zu den Fenstertagen des ift nach Rosenheim gekommen. In diesem Jahr rückten die bisher dominierenden Themen Energieeffizienz und Nachhaltigkeit in ...

Auch im Oktober ist der ifo-Geschäftsklimaindex im Bauhauptgewerbe in Deutschland erneut leicht gesunken. Wie es aus München heißt, wurde die aktuelle Geschäftslage etwas ungünstiger eingeschätzt, ...

Johannes Häringslack wird zum 1. Januar 2014 Geschäftsführer
Der gelernte Baustoff-Kaufmann wechselt von Allgeier IT Solutions zum Baustoffring, Kaarst. Die Baustoffring-Partner hatten Anfang 2013 in ihrem Zukunftskonzept eine neue Führungsstruktur und die Weiterentwick lung ihrer Einkaufsorganisation beschlossen.

hagebau
Dank eines sehr guten dritten Quartals ist die hagebau nach eigenen Angaben wieder auf Wachstumskurs: Der zentralfakturierte Umsatz erhöhte sich in den ersten neun Monaten gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 0,4% auf 4,36 Mrd. EUR. Im Baustoff-, Holz und Fliesenfachhandel verbesserte sich der zentralfakturierte Umsatz um 0,3% auf 2,92 Mrd. EUR. Geschäftsführer Heribert Gondert: „Wir liegen voll im Plan und gehen davon aus, dass wir das Rekordjahr 2012 erneut toppen können.“

Eurobaustoff
Zur dritten Auflage des Eurobaustoff-Forums in der Kölnmesse kamen an zwei Tagen rund 10 000 Teilnehmer. Auf der 40 000 m2 großen Ausstellungsfläche präsentierten sich mehr als 550 Vertragslieferanten und Dienstleister der Kooperation. In diesem Jahr eröffnete das Forum in der 4. Dimension, die sich in den Konzepten Holzbau, Fliesenausstellung, Arbeitskleidung und Standortentwicklung widerspiegelte. Auf separaten Ausstellungsflächen zeigte die Kooperationszentrale ihre Kompetenz in diesen Bereichen und an ihrem Kommunikationsstand, was der sogenannte Dienstleistungscampus Bad Nauheim/ Karlsruhe sonst zu bieten hat.

Gleich zwei Studien (Seite 18/19) offenbaren, womit viele – der eine mehr, der andere weniger – rechnen: Wie nie zuvor wird der Baustoff-Fachhandel in den kommenden Jahren mit Direktvertriebsmodellen und Onlineshops um seine Stellung kämpfen müssen.
In wenigen Wochen ist das Jahr vorbei. Zeit, die Planungen für 2014 voran zu treiben. Und dann? Wie geht’s danach weiter? Haben Sie sich schon mal Gedanken darüber gemacht, wo Ihr Unternehmen in fünf, zehn, 15 oder 20 Jahren stehen wird? Wer werden Ihre Kunden sein, wer Ihre Lieferanten? Verkaufen Sie dann vor allem online? Haben Sie qualifizierten Nachwuchs in den eigenen Reihen?

Das Bauzentrum Schwarz & Sohn, Mainburg, feierte jetzt das 125-jährige Firmenjubiläum. Geschäftsführer Klaus Sperling empfing rund 400 geladene Gäste im eigens errichteten Festzelt mit einem ...

Die Eurobaustoff-Fachhändler stellen ihren Kunden einen Ratgeber für den Neubau zur Verfügung, der Bauherren nicht nur Lust, sondern auch Mut machen soll. Der kostenlose Leitfaden „Baufreu(n)de“, der ab ...

Nach dem Start einer iPhone-App hat bauXpert jetzt auch eine Version für Android- Geräte veröffentlicht. Zu den Funktionen zählen: Standort-Suche per GPS, Suchfeldeingabe oder Karte und Liste, ...

Gesprächskreis in Leimen mit Podiumsdiskussion zum Thema Systeme
uh.-/ts.- Auf Einladung der Saint-Gobain Construction Products trafen sich die Spitzenvertreter aus Baustoffindustrie und Baustoff-Fachhandel Mitte Oktober zum Gesprächskreis in Leimen, um über zentrale Branchenthemen zu diskutieren. So fand unter anderem eine Podiumsdiskussion zum aktuellen Branchenthema „Offene und geschlossene Systeme im Trockenbau“ statt. Die „baustoffmarkt“-Redaktion war in Leimen ebenfalls dabei.

BDB-Verbandstag in Leimen
Mitte Oktober fand in Leimen bei Heidelberg der zweite Verbands tag dieses Jahres statt. Rund 20 Bezirksvorsitzende nahmen an der Runde teil, um mit dem BDB-Präsidium über die aktuellsten Entwicklungen in den Regionen zu diskutieren.

Der Umbau der BayWa-Baustoffsparte kommt voran, sagt Chef Robert Zellmeier
sb./ ts. – Im Vertrieb fühlen sich die Münchener nach Umstrukturierungen innerhalb der Sparte inzwischen gut aufgestellt. Das Standortnetz wird dauernd überprüft. Der Trend geht zu großen, spezialisierten Einheiten.

Baustoff Verbund Süd
Der Baustoff Verbund Süd (BVS) ist in die Erfolgsspur zurück gekehrt und hat die Umsatzdelle vom Frühjahr dieses Jahres, die durch den langen Winter entstanden ist, nach eigenen Angaben wieder ausgebügelt. Der Umsatz der Kooperation lag demnach Ende September auf Höhe des vergleichbaren Vorjahreszeitraumes. „Damit haben wir gute Chancen, auch 2013 an das Rekordjahr 2012 anzuknüpfen“, sagte Vorsitzender Norbert Wiedmann auf der Quartalsversammlung, die jetzt bei Baustoff Eckert, Albbruck, stattfand.

Bauzentrum Röhrig
Nach 47 Jahren verantwortlicher Tätigkeit für das röhrigbauzentrum, Treis-Karden, hat Hans Peter Röhrig (Foto, r.) Anfang Oktober die Geschäftsführung an seinen Sohn Volker Röhrig (Mitte) übergeben. Mit Bruder Helmut Röhrig (l.) bleibt Hans Peter Röhrig aber Geschäftsführer vom hagebaumarkt Zeulenroda (Thüringen). Bei einer Abschiedsparty bedankte sich Hans Peter Röhrig bei langjährigen Mitarbeitern, zahlreiche Künstler boten eine Bühnen-Show.

Raab Karcher
Raab Karcher hat seine Internetpräsenz grundlegend modernisiert und um neue Serviceangebote wie einen Onlineshop erweitert. Profikunden sollen jetzt noch leichter die benötigten Informationen finden und die gewünschten Produkte direkt bestellen können. Die Webseite passt sich automatisch jedem mobilen Endgerät an, mit dem sie besucht wird.

Studie: Großhandel im Baugewerbe büßt bis 2017 bis zu 10% Marktanteil ein
sb. – Strategieberater haben 40 Gespräche mit wichtigen Unternehmen der Branche geführt. Schlussfolgerung: Der intensivierte Direktvertrieb der Industrie und spezialisierte Onlineshops bedrohen die Stellung des Handels.

BauInfoConsult
Eine Befragung der Marktforscher von BauInfoConsult unter Herstellern der Bau- und Installationsbranche im ersten Halbjahr dieses Jahres zeigt: Die Baustoffproduzenten sind dem Handel nach wie vor eng verbunden. Mehr als zwei Drittel ihres Verkaufsvolumens in 2012 haben die 112 befragten Firmen im Baustoff-Fachhandel und spezialisierten Fachhandel vertrieben, heißt es.

Eurobaustoff steigert den Umsatz per Ende September auf 4,06 Mrd. EUR
Seit Mai lag der Monatsumsatz nach Kooperationsangaben fünf Mal hintereinander bei über 0,5 Mrd. EUR. Damit liege man trotz der Wetterkapriolen bereits 2% über Plan. Erfreuliche Zahlen meldet der Bereich Holz.

BGA
Der Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA) und der Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen (BDIU) haben auf die zunehmende Zahl von Insolvenzen und Zahlungsverzögerungen hingewiesen. Dabei legte der BGA den Schwerpunkt auf die dringend nötige Reform der Insolvenzanfechtung. Die Groß- und Außenhändler seien eine riesige Spezialbank des Mittelstands.

Bauking
Die erste Bauking-Roadshow machte an acht Standorten halt und deckte damit das komplette Vertriebsgebiet des Unternehmens ab, das 134 Baustoff- und Holzhandlungen sowie hagebaumärkte betreibt. Die an der Aktion beteiligten zwölf Hersteller hatten sich einiges einfallen lassen, um die zahlreichen Besucher zu begeistern.

Die 11. Ausgabe des „Baustoff-Jahrbuch“ ist erschienen
uh. – Die neue Ausgabe mit der aktuellen BDB-Leistungsstatistik umfasst 152 Seiten. 23 Branchen-Autoren, Menschen, die diese Szene ausmachen und prägen, haben „Bau-Geschichten“ aufgeschrieben.

Verbände: Regierung muss Wohnungsnot bekämpfen
Unter Beteiligung des BDB erhöht die Aktion „Impulse für den Wohnungsbau“ den Druck auf CDU, CSU und SPD. In den laufenden Koalitionsverhandlungen dürfe der Wohnungsbau nicht zu kurz kommen.

Kolumne
Manches, das heute in der Branche selbstverständlich erscheint, ist es gar nicht. Dazu gehört auch der „Gesprächskreis Baustoffindustrie/Bundesverband Deutscher Baustoff-Fachhandel e.V.“ wie er korrekt und vollständig heißt. Um ihn ranken sich manche Legenden und Erinnerungen. Dazu gehört auch der Satz: „Wenn es den Gesprächskreis nicht gäbe, man müsste ihn erfinden.“ Und so ist es wohl auch.

Podiumsdiskussion bei Krüger & Scharnberg
Geschäftsführender Gesellschafter Felix Wendland, hagebau-Geschäftsführer Hartmut Goldboom und Gesamtleiter Vertrieb Knauf Gips, Christoph Dorn, sprachen über Wohnungsnot in deutschen Großstädten.

hagebau
Das hagebau-Vertriebssystem HolzProfi will das Produkt zum Treiber machen und ausgesuchte Markenartikel durch ein Premium-Sortimentskonzept hervorheben. Ziel sei es, Endverbrauchern die Orientierung im großen Warenangebot zu erleichtern. „Damit schaffen wir Vertrauen und bieten dem Kunden eine Best Selection“, sagt Bereichsleiter Jörg Westergaard.

Baustoff + Metall
Die österreichische Fachhandelsgruppe Baustoff+Metall hat Mitte Oktober ihre neu erbaute Konzernzentrale auf dem bisherigen Firmengelände in Wien eröffnet. Ziel der in 15 Ländern Europas aktiven Gruppe sei es, in den von ihr betreuten Regionen Marktführer zu werden, heißt es in einer Mitteilung. Das von Dr. Wolfgang Kristinus geleitete Unternehmen betreibt derzeit 84 Trockenbau- Fachhandelsniederlassungen und sieben Industriebetriebe.

Die neue Energieeinsparverordnung (EnEV) ist mit den vom Bundesrat vorgesehenen Änderungen beschlossen.
Kernelement der Verordnung ist eine Anhebung der Effizienz anforderungen für Neubauten um einmalig 25% ab dem 1. Januar 2016. Bestandsgebäude sind davon ausgenommen. Zudem sollen Gebäude künftig entsprechend ihrer Energieeffizienz in Klassen von A+ bis H eingeteilt werden – so wie man es beispielsweise von Haushaltsgeräten kennt. Eine aktuelle Studie des TÜV Rheinland zeigt allerdings, dass das Thema Energieverbrauch beim Häuser kauf kaum eine Rolle spielt.

Die Nordbau in Neumünster wird künftig von mittwochs bis sonntags in der zweiten Septemberwoche stattfinden. Bislang öffnete Nordeuropas größte Kompaktmesse des Bauens donnerstags und ...

Wie die Veranstalter der BAU in ihren „BAU News“ mitteilen, soll der Fliesen- und Keramikbereich 2015 ins Zentrum des Messegeschehens rücken, die Bauchemie einen eigenen Eingangsbereich im Ostteil ...

Die Identität von Marke und Firmenname in Einklang zu bringen und gleichzeitig mit der Web-Adresse braun-steine zu verschmelzen, dies war das Ziel des bisher als Albrecht Braun GmbH (Amstetten) ...

Forschungsbericht des DIBt zum Thema Porenbetonstein sorgt für Aufmerksamkeit
Das deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) lässt regelmäßig Baustoffe auf seine Qualität untersuchen. Im Rahmen eines aktuellen Forschungsvorhabens wurde auch die Qualität von Porenbeton untersucht. In einem dazu nun veröffentlichten Forschungsbericht des Fraunhofer Instituts wurde festgestellt, dass sich bei den Materialproben eines der untersuchten Werke Qualitätsprobleme bei der Überprüfung der Dauerhaftigkeit der Porenbeton- Plansteine unter realitätsnahen Bedingungen ergeben haben. Ein Ergebnis, das für hohe Aufmerksamkeit in der Branche sorgte. Wir haben versucht in der Kürze der Zeit mehr herauszufinden.

Aktionstage des Energiesparnetzwerkes kommen an
Das Energiesparnetzwerk veranstaltete im September und Oktober gemeinsam mit regionalen Netzwerken die Aktionstage „Einfach. Clever. Modernisieren.“ Getreu dem Motto positionierten sich die Experten während den Veranstaltungen als das Modernisierungs-Netzwerk vor Ort, berieten Bauherren und nahmen die Chance zum direkten Austausch untereinander und mit Vertretern der Industrie wahr.

IBA: Abschied mit Verleihung des IBA-Award
Nach sieben Jahren hat sich nun die Internationale Bauausstellung (IBA) aus Hamburg verabschiedet. „Die IBA geht – aber ihre Projekte bleiben“, sagte IBA-Geschäftsführer Uli Hellweg und meinte damit die acht Schulen, vier Kitas, zwei Seniorenheime, über 1 200 neue Wohnungen und 500 sanierte Altbauwohnungen sowie 72 Hektar Grünfläche, die zusätzlich zum Inselpark in Hamburg entstanden sind. Besonders die Stadtteile Wilhelmsburg, Veddel und der Harburger Binnenhafen profitierten von den Projekten der Bauausstellung.

Bauchemie: Int. Treffen erfolgreich abgeschlossen
Zur ersten internationalen Konferenz der Bauchemie haben sich Bauchemiker aus Europa und Asien in Berlin getroffen. Vom 7. bis zum 9. Oktober fand ein reger Austausch bei der vom Stiftungslehrstuhl für Bauchemie der TU Berlin veranstalteten und von der Gesellschaft Deutscher Chemiker-Fachgruppe Bauchemie orga - nisierten Zusammenkunft statt. Mit fast 400 Teilnehmern war die Tagung nahezu ausgebucht. Über ein Drittel der Besucher kamen nicht aus Deutschland und bestätigten die Veranstalter in der Nachfrage nach einer internationalen Veranstaltung zu Themen der Bauchemie.

Kessel feiert 50-jähriges Jubiläum und rüstet sich für die Zukunft
ede – Das Jahr 2013 markiert in der bisherigen Unternehmensentwicklung der Kessel AG sicher einen der bedeutendsten Meilensteine. Der Entwässerungsspezialist aus dem oberbayerischen Lenting feiert sein 50-jähriges Jubiläum und realisiert zugleich Investitionen in Höhe eines zweistelligen Millionenbetrags für den weiteren Ausbau des Unternehmens.

Rockpanel startet neue Produktlinie – Investition von 23,6 Mio. EUR
kosi.– Feierlich hat Rockpanel am 10. Oktober dieses Jahres seine neue Produktionslinie im niederländischen Roermond eingeweiht. Durch die hochmoderne Produktionsanlage in der neuen Halle verdreifacht der Hersteller von Fassadentafeln nach eigenen Angaben seine Kapazität.

Mauerwerkskongress widmet sich dem Klimawandel
Bauunternehmer, Baumeister und Bauplaner trafen sich kürzlich in Berlin auf dem alle zwei Jahre stattfindenen Mauerwerkskongress zum Informationsaustausch rund ums Bauen und Sanieren mit Mauerwerk.

PCI zieht positives Fazit nach Abschluss von Vertriebs- und Marketingkampagne
sb. – Der im April gestartete „Nano Racingcup“ ist vorbei: 2 000 Kunden des Bauchemie-Produzenten kamen zu Veranstaltungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. 40 Händler durften am Salzburgring ordentlich aufs Gaspedal drücken. Der Augsburger Hersteller will auch in 2014 das Tempo hochhalten.

Wienerberger
Anfang September sind die Ziegelpressen im Wienerberger-Werk Malsch, Baden-Württemberg, wieder angelaufen. Die Produktion sämtlicher dort hergestellter Poroton-Ziegelformate werde sukzessive aufgenommen und spätestens Anfang November soll das gesamte Malscher Sortiment wieder zur Verfügung stehen.

quick-mix
Die Sievert AG hat die Anteile der Dyckerhoff AG von 40% an der quick-mix Holding GmbH zum 1. Oktober 2013 vollständig übernommen. Mit der Transaktion gibt es in der Sievert Baustoffgruppe in den Führungsgesellschaften keine Minderheits - gesellschafter mehr. Prof. Dr. Hans-Wolf Sievert, Vorsitzender des Aufsichtsrates: „Sämtliche Anteile innerhalb der Sievert AG sind nun wieder im Familienbesitz.“ In der quick-mix Gruppe sind die Aktivitäten der Sparte Trockenmörtel zusammengefasst. quick-mix ist mit rd. 230 Mio. EUR der umsatzstärkste Geschäftsbereich der Sievert Baustoffgruppe und an 15 deutschen und sieben ausländischen Standorten vertreten.

Knauf
Knauf präsentiert seine Homepage (www.knauf.de) im komplett neuen Gewand. Damit will das Unternehmen neue Maßstäbe in der Kommunikation setzen und den Ansprüchen und Anforderungen der Nutzer mit umfangreichen Services gerecht werden. Informationen mit wenigen Klicks finden – und das auch auf allen mobilen Endgeräten – sei dabei die Hauptaufgabenstellung gewesen.

12. Branchentag Holz: Treffpunkt von Handel und Industrie
rg.– Der Branchentag Holz bleibt sich treu. Auch bei der zwölften Auflage genügte eine einzige Messehalle für die komprimierte Leistungsschau der Holzbranche. Kein Riesenevent also, aber gleichwohl der wichtigste Treff von Holzindustrie und -handel in Deutschland.

Hörmann Kunden fahren mit Michael Schumacher um die Wette
ts.– Ende Oktober fand im Michael Schumacher Kart- und Eventcenter in Kerpen bei Köln ein Kundenbindungsevent von Hörmann statt. Mehrere Hundert Kunden aus Deutschland und den Exportmärkten sowie eigene Vertriebsmitarbeiter fuhren mit Markenbotschafter Michael Schumacher um die Wette. Die Redaktion war vor Ort und hatte Gelegenheit mit Martin J. Hörmann zu sprechen.

DUD meldet aktuelle Zahlen für das 3. Quartal
Der Industrieverband Kunststoff-Dach- und Dichtungsbahnen e.V., DUD, meldet nach einem witterungsbedingt schwachen Jahresanfang eine anhaltend starke Nachfrage nach Kunststoffdachbahnen.

Aus dem Gästebuch der Redaktion
Peter Sarantis, Geschäftsführer der Schwenk Putztechnik und seit 2008 Vorsitzender des Industrieverbandes Werk-Mörtel (IWM), und Dr. Hans-Joachim Riechers, Geschäftsführer des IWM, berichteten bei ihrem Redaktionsbesuch über ein rückläufiges WDVS-Geschäft im laufenden Jahr. Rückgänge, die – regional unterschiedlich – vereinzelt sogar im zweistelligen Bereich liegen. Zum Teil sei es den Herstellern aber gelungen, die Rückgänge im anziehenden Neubaubereich mit anderen Produkten zu kompensieren, da hier viele klassische Mörtelpro dukte zum Einsatz kommen.

Volatiler Geschäftsverlauf für Uzin Utz in 2013
ts.- Wie auf der Bilanzpressekonferenz im Mai verkündet, legt die Uzin Utz AG, Ulm, den Fokus in diesem Jahr auf das Thema Nachhaltigkeit. Im Rahmen einer Neuheiten-Präsentation in Köln ging der Vorsitzender des Vorstands, Dr. H. Werner Utz, auch auf das Fokus-Thema und den bisherigen Geschäftsverlauf in 2013 ein.

DOPCAP: Eine Datenbank für Leistungserklärungen
Auf eine europäische Datenbank für Leistungserklärungen sollen sich nun Baustoffhersteller branchenübergreifend geeinigt haben.

Erholsame Pause auf dem Dach
Die begrünte Dachterrasse des Umweltamtes Karlsruhe wurde nun von der Fachvereinigung Bauwerksbegrünung (FBB) zum Gründach des Jahres 2013 gewählt. Die etwa 200 m2 umfassende Dachbegrünung ...

Edler Garagenboden
Eine Tiefgarage der ganz besonderen Art hat sich der Besitzer eines erlesenen Fuhrparks gegönnt. Seine neun Sportwagen, darunter drei Porsche, ein Ferrari und ein Bentley, sowie der ein oder andere ...

Pflanzen statt chillen
Eine Kooperation mit der Kinder- und Schülerinitiative Plant-for-the-Planet ist der Gesamtverband Deutscher Holzhandel e.V. eingegangen und hat sogleich die ersten Kinder zu  ...

Prägender Eindruck
Der 1. FC Union Berlin hat sich für sein Stadion ganz besondere Abdeckungen für die Entwässerungsrinnen gegönnt. Die eigens für den Fußball-Zweitligisten gefertigten Deckel ziert das Vereinswappen ...

So geht’s
BauXpert startet nun zum zweiten Mal seine Kindergarten-Aktion „So geht das“. Insgesamt vergibt der Verbund der 23 norddeutschen Baustoffhändler Sach leistungen in Höhe von 17 000 EUR ...

Vor zehn Jahren im baustoffmarkt
Für das Baugewerbe sei das Jahr 2003 noch einmal ein rabenschwarzes Bau - jahr, so Prof. Dr. Karl Robl, Haupt geschäftsführer des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes. Den Rückstand ...

Die Baumarktkette Praktiker hat ihre Mitgliedschaft im BHB zum 31. Dezember 2003 gekündigt. Als Hintergrund für diesen Schritt wurden die Äußerungen der BHB-Spitze im Zusammenhang mit den ...

Im Gewerbegebiet Lauenhain/Mittweida ist der Baumarkt Extra Bau & Hobby geschlossen. Der auf Franchise- Basis betriebene Baumarkt musste Insolvenz anmelden. Franchise-Geber ist ...

Das Konsumklima in Deutschland hat sich leicht verbessert. Der im No - vember 2003 erstellte Konsumklima-Indikator der GfK für Dezember stieg um 0,3 Punkte auf 5,7 Punkte. Der Indikator ...

Die Leipziger BauFach (6. bis 9. November 2003) konnte laut Messegesellschaft 30 000 Besucher registrieren, die sich bei 560 Ausstellern aus 14 Ländern informierten. Bei der letzten Messe vor ...

Eine erfolgreiche Social Media-Kampagne hat toom zu Halloween viel Reichweite gebracht: Mehr als 800 000 Facebook-Nutzer verfolgten den „Baumarkt Spuk“.
Menschenleere Gänge, schaurige Lautsprecherdurchsagen, kein Verkäufer weit und breit: In so manchem Markt kann DIY-Kunden schon mal Angst und Bange werden. toom hat jetzt für Angst und Schrecken gesorgt – aber auf unterhaltsame Art und Weise. Mit Unterstützung eines Digitalstudios hatte das Unternehmen auf seiner Facebook-Seite die Aktion „Baumarkt Spuk“ gestartet. Registrierte Nutzer konnten zehn Einkaufsgutscheine gewinnen. Am Halloween-Tag wurden die Gewinner bekanntgegeben. Dafür hatte man zehn etwa 30 Sekunden lange Gruselfilmchen produziert, in denen die Namen der Gewinner eingeblendet wurden.

Obi will seinen Kunden eine neue Perspektive bieten und startet mit Google Maps „Business Photos“ eine virtuelle Baumarkt-Tour. Die professionell aufgenommen Panorama-Bilder sollen ...

Ende Oktober hat in Bad Wörishofen (Bayern) ein neuer Sonderpreis-Baumarkt den Betrieb aufgenommen. Damit ist bereits der 125. discountorientierte Markt unter das Dach des thüringischen Familienunternehmens ...

Vom 11. bis zum 16. November dieses Jahres läuft bei toom erneut eine sogenannte Nachhaltigkeitswoche, in der sich laut Unternehmen alles rund um das Thema „soziale Verantwortung“ drehen soll. ...

Die HEV-Gruppe strebt unter hagebau-Flagge nach weiterem Wachstum
sb. – Des einen Freud, des anderen Leid: Während die hagebau in Soltau den Coup ausgelassen feiert, muss man sich in Wermelskirchen Gedanken darüber machen, wie der Verlust von 8% Inlandsumsatz kompensiert werden kann. Mehr als 200 Mio. EUR büßt Obi durch die Umflaggung der 15 Münchener Märkte ein. Die HEV-Gruppe schaut nach dem gelungenen Wechsel der ersten sieben Märkte selbstbewusst und zuversichtlich in die Zukunft.

…mit HEV-Chef Burkhard von Fritsch
sb. – Herr von Fritsch, seit der Umstellung Ihrer Märkte sind einige Wochen verstrichen. Wie fällt Ihr Fazit aus? Viele Kunden sind der in München noch nahezu unbekannten neuen Marke hagebaumarkt von Beginn an mit Neugier begegnet. Das Feedback, das wir von unseren Kunden in den ersten Wochen bekommen haben, ist durchgehend sehr positiv. Die Tatsache, dass wir als regional verwurzeltes Unternehmen unsere Produkte und Services nun noch stärker auf die spezifischen Ansprüche unserer Kunden anpassen können, wird wohlwollend angenommen.

EMV-Profi sendet positive Signale von der Gesellschafterversammlung
sb. – Beim Handelsforum in Bad Salzuflen wurde ein neues Baufachmarktkonzept vorgestellt. Im Fokus steht zudem der Onlineshop, der weiterentwickelt werden soll. Der Umsatz der Kooperation stieg im Vorjahresvergleich per 30. September um 2,5% auf 652 Mio. EUR.

…an EMV-Geschäftsführer Martin Klebsch
Herr Klebsch, beim Handelsforum haben Sie ein neues Baufachmarktkonzept vorgestellt. Was verbirgt sich konkret dahinter und warum sollten Ihre Gesellschafter das Konzept umsetzen? Unter Federführung des Vertriebs und in enger Abstimmung mit dem Einkauf haben wir mit dem Baufachmarktkonzept speziell für die Baustoffhändler in unserer Kooperation ein Konzept erarbeitet, das sich am Bedarf der Profikunden orientiert. Vorausgegangen waren eine intensive Markt- und Wettbewerbsbeobachtung sowie die Analyse der Bedürfnisse unserer Partnerhäuser. Auf dieser Basis wurde die Sortimentsstruktur entwickelt, bei der wir viel Wert auf Qualität, aber auch auf geringe Verpackungseinheiten und passende Frachtgrenzen gelegt haben.

Lüchau Bauzentrum
Das Lüchau Bauzentrum, Wedel, hat sich und seine Kunden zum 111. Geburtstag beschenkt: Der Baumarkt mit seinen Ausstellungsflächen wurde von 4 000 m2 auf rund 7 500 m2 erweitert. Nach zwölfmonatiger An- und Umbauphase sei „nichts beim Alten geblieben“, sagt Geschäftsführer Jochen Lüchau. Auf 2 500 m2 bekommen Kunden nun Pflanzen & Co., das neue Gartencenter inklusive eines großen Gewächshauses und Kalthalle wurde dort errichtet, wo sich vorher der Holzmarkt befand. Möbel, Werkzeuge, Teichpumpen, Accessoires und zahlreiche weitere Artikel sind nun zu finden. Komplette Muster-Terrassen wurden aufgebaut.

BGB Baumarkt
Neuer Gesellschafter für die Eurobaustoff: Anfang Oktober wurde BGB Baumarkt Gartencenter Baustofffachhandel in die Kooperation aufgenommen. Das Unternehmen nimmt nach Kooperationsangaben am regionalen Einkauf Nord teil. Hauptstandort mit rund 2 500 m2 Baumarkt und einem 1000 m2 großen Freilager ist Grevesmühlen in Mecklenburg- Vorpommern. Eine Niederlassung betreibt der neue Gesellschafter in Malchow mit einer Baumarktfläche von 1700 m2 und zusätzlicher Außenfläche von 500 m2.

BayWa
Der BayWa Bau- und Gartenmarkt in Wolfratshausen (Bayern) wird komplett modernisiert und erweitert. Wie Betreiber Hellweg meldet, ist eine Erweiterung auf rund 9 200 m2 Verkaufsfläche geplant. Der Neubau soll modern und hell gestaltet werden und Platz bieten für ein erweitertes Sortiment und großzügige Präsentationsflächen. Etwa 30 neue Arbeitsplätze sollen geschaffen werden.

Praktiker
Nachdem eigentlich schon im Oktober Klarheit über die Zukunft von Max Bahr herrschen sollte, gab es bis zum Redaktionsschluss dieser Ausgabe Anfang November noch immer keine Entscheidung über einen Verkauf der insolventen Kette. Der Gläubigerausschuss hatte dem von Insolvenzverwalter Dr. Jens-Sören Schröder und Bieterkonsortium Hellweg/Möhrle ausgehandelten Vertrag zur Übernahme der Bestandsmärkte zugestimmt. Wie Schröder mitteilte, hatte das Konsortium zuvor dem Gläubigerausschuss nachgewiesen, dass die Finanzierung des Vorhabens gesichert ist und entsprechende Kreditzusagen seiner Banken und Warenkreditversicherer vorgelegt. Die Kreditsumme soll Berichten zufolge mehr als 60 Mio. EUR betragen.

Hornbach
Hornbach-Kunden sollen anhand von kreativen Projektschauen (Foto) schnell und einfach lernen, wie sie mit Natursteinen ihre Wände neu verblenden können. Wie Ladenbau Johann Weimann, Selmsdorf, mitteilt, baut das Unternehmen europaweit sogenannte Projektschauen, die unter dem Namen „Wände gestalten“ in allen Hornbach-Märkten zeitlich befristet zu finden sind.

Zum 14. Internationalen Baumarktkongress erwartet der BHB rund 500 Teilnehmer
Unter dem Motto „Integrate your clients – wer kauft wo warum?“ rückt der Verband am 4. und 5. Dezember den Kunden in den Fokus. Die Teilnehmer aus Handel, Industrie und Dienstleistungssektor erwartet in Mainz ein vielfältiges Kongressprogramm mit Vorträgen ausgewiesener Experten der DIY-Branche und weiterer Keynote-Sprecher aus Handel, Beratung und Marktforschung.

Seit über 20 Jahren berichte ich nun über Keramikfliesen. In dieser Zeit habe ich auf unzähligen Messen, Werks besichtigungen und Handelsbesuchen so manche neue Fliesenserie an mir vorbeiziehen sehen.
Schöne Fliesen, teure Fliesen, innovative Fliesen, Fliesen von großen Designern, preiswerte Fliesen. Doch – Sie werden es kaum glauben – nie war ich selber in der Verlegenheit, mir eine neue Fliesenserie für meine eigenen vier Wände aussuchen zu müssen, aussuchen zu dürfen. Doch nun war es soweit: neue Küchenfliesen sollten her, für den Fliesenspiegel und den Boden. Meine anfängliche Euphorie wich der simplen Erkenntnis, dass wer die Wahl auch die Qual hat. Insbesondere wenn er sich beruflich mit Fliesen auseinandersetzt! Sprich: Es erschien mir fast unmöglich, mich zu entscheiden.

Die aktuelle Ausgabe des Sopro Technik Newsletters „4 x 4 der Bauchemie“ widmet sich speziell dem Schimmel auf Silikonfugen, seinen Ursachen und möglichen vorbeugenden Maßnahmen. Interessenten ...

„950° plus – Tendenzen spanischer Architekturkeramik“ war der Titel des Informationsabends, zu dem die spanische Fliesenindustrie in Zusammenarbeit mit der Architekturfachzeitschrift AIT am Ende ...

Die SHK 2014 wirft ihre Schatten voraus. Vom 12. bis 15. März 2014 wird die Fachmesse für Sanitär, Heizung, Klima und Erneuerbare Energien in der Messe Essen wieder zum wichtigsten Branchentreffpunkt ...

Essener Award-Agentur unterstützt Hersteller bei Design-Wettbewerben
scha.– Designwettbewerbe sind wertvolle Orientierungshilfen, um innerhalb des breiten Marktangebots herausragende Lösungen zu entdecken. Dies gilt erst recht für extrem vielseitige Produkte wie keramische Fliesen, die in unzähligen Ausführungen erhältlich sind. „Design- und Technologiepreise sind gewissermaßen die Krone des Empfehlungsmarketings und wirken positiv auf das Image eines Unternehmens“, meint sogar Siegfried Schneider, Gründer und Mitinhaber der Essener Spezialagentur Award Service Schamberger & Schneider. Deren Service beginnt mit der Strategieentwicklung und der Auswahl von Design-Wettbewerben und reicht bis zur Erstellung der Jurypräsentationen.

Steuler Gruppe setzt Produktionsmodernisierung fort
Nach der Erweiterung von Kerateam in Leisnig mit einer kompletten vierten Ofenlinie im Jahr 2012 gibt es nun Veränderungen am Standort Bremen-Grohn. Wie das Unternehmen akutell mitteilte, wird die Herstellung von Wandfliesen eingestellt und erfolgt zukünftig überwiegend in Leisnig.

Planspiel bei Linnenbecker als Unternehmer
Im Rahmen ihrer Ausbildung hatten 30 junge Mitarbeiter von Linnenbecker jetzt Gelegenheit, ihre unternehme rischen Fähigkeiten auszuloten.

Agrob Buchtal präsentiert in Bologna drei neue Serien
Agrob Buchtal präsentierte auch bei der diesjährigen Cersaie eine Mischung von Produkten, die in verschiedenen Kompetenzfeldern fest etabliert sind und Neuheiten des kommenden Jahres.

Veranstaltung der EUF auf der Cersaie
Auf der Cersaie 2013 war die Europäischen Union der Fliesenfachverbände (EUF) in diesem Jahr mit zwei interessanten Themen präsent. Gemeinsam mit dem italienischen Herstellerverband Confidustria Ceramica organisierte die EUF auf dem Messegelände einen Wettbewerb der drei Worldskill-Weltmeister aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Zusammen mit ihren Trainern demonstrierten die drei Weltmeister ihr handwerkliches Können.

Kerateam bringt zur Cersaie neues Format 20 x 50 cm
Kerateam zeigte auf der Messe in Bologna einige interessante Programmergänzungen, allen voran das neue Format 20 x 50 cm. Dazu Kerateam Geschäftsführerin Ingrid Vogel: „Schaut man sich auf den verschiedenen Messen um, wird der Trend hin zu großen, gestreckten Formaten jedes Jahr deutlicher. Der Marktanteil der Kleinformate, nimmt parallel zu dieser Entwicklung immer stärker ab, sodass es für uns als Hersteller wichtig ist, auf die sich verändernden Kundenwünsche zu reagieren. Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen, das Format 20 x 50 zu produzieren.“

wedi
Die bodengleiche Dusche zählt zu den wichtigsten Kundenwünschen in der Badmodernisierung. In vielen Fällen – insbesondere in Bestandsbauten – setzt jedoch die verfügbare Aufbauhöhe einen Riegel vor diese Wünsche. Mit wedi Fundo Plano hingegen ist die sichere Realisierung einer bodengleichen Dusche bereits ab einer Gesamtaufbauhöhe von nur 65 Millimetern möglich. Damit der Einbau in jeder Hinsicht schnell und unkompliziert erfolgen kann, hat wedi nun ganz neu auch eine weitere Entwässerungsvariante.

BAU 2015
Neben ihrer traditionellen Gliederung verfolgt die BAU künftig verstärkt einen „lösungsorientierten Ansatz“. Wie die Veranstalter in ihren „AU News“ mitteilen, soll der Fliesen- und Keramikbereich 2015 ins Zentrum des Messegeschehens rücken, die Bauchemie einen eigenen Eingangsbereich im Ostteil erhalten. „Lösungsorientiert be deutet, dass wir Lösungen für bestimmt Anwendungsbereiche anbieten“ sagt Projektleiter Mirko Arend.

Jasba Secura-Oberflächen werden erweitert
Jasba bietet seit über 30 Jahren ein breites Spektrum trittsicherer Oberflächen, die am Zusatz Secura erkennbar sind. Dieser Teil des Sortiments wird nun wegen der positiven Marktresonanz ausgebaut.

Eurobaustoff-Fachhandel bricht Lanze für die Fliese
Den Spagat zwischen modernen Marktanforderungen und gewachsener Historie hat Roman Vatter (Foto), Geschäftsführer des gleichnamigen Fachhandels für Fliesen und Holz in Kaiserslautern-Hohenecken, mit seinem gerade eröffneten Umbau bestens hin bekommen.

Payment-Studie Online-Handel
Der Zahlungsprozess stellt im Online- Shopping eine wichtige Hür de vor dem tatsächlichen Kauf abschluss dar. Umso wichtiger ist es, dass Konsumenten im Check-Out-Prozess das von ihnen bevorzugte Zahlungsverfahren vorfinden. Die Studie „Der Internetzahlungsverkehr aus Sicht der Verbraucher in D-A-CH – IZV 11“ des E-Commerce- Center Köln (ECC) und der Hochschule Aschaffenburg zeigt: Länderübergreifend wird die Rechnung insgesamt am besten bewertet. Der Online-Bezahldienst PayPal schneidet ebenfalls gut ab und wird dabei vor allem von den befragten deutschen Verbrauchern positiv beurteilt.

Allgeier mit starker Präsenz auf dem 4. Eurobaustoff-Forum in Köln
Die Bremer Allgeier IT Solutions GmbH präsentierte auf der Fachmesse „Eurobaustoff Forum“ am 10. und 11. November 2013 auf dem Gelände der Kölnmesse ihre neuen Branchenlösungen für den Holz- und Baustoffhandel. Auf großes Interesse stießen Cloud-basierte Systeme.

Eine Mietpreisbremse würde den Wohnungsbau schwächen.
Das hat die Forschungsinstitut InWIS Forschung & Beratungs GmbH für Nordrhein-Westfalen anhand statistischer Auswertungen von Wohnungsangeboten herausgefunden und damit die Studie des Instituts der Deutschen Wirtschaft vom Sommer 2013 bestätigt. Beauftragt wurde die InWIS vom Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Rheinland Westfalen (VdW).

Die Auftragseingänge im Bauhauptgewerbe sind im August 2013 im Vergleich zum Vorjahresmonat um 5% gesunken. Während der Tiefbau um 7,9% zulegen konnte, nahm die Baunachfrage im Hochbau ...

Die Verteuerung auf dem deutschen Wohnimmobilienmarkt setzt sich fort. Nach Angaben der Europace wuchs der Hauspreis-Index EPX im September um 1,22% gegenüber dem Vormonat. Auf ...

Der Geschäftsklimaindex im Bauhauptgewerbe in Deutschland ist im Oktober erneut leicht gesunken. Laut des Monatsberichts vom ifo Institut wurde die aktuelle Geschäftslage etwas ungünstiger ...

Günstige Rahmenbedingungen für deutsche Bauwirtschaft prognostiziert
Die diesjährige gute Entwicklung im Bausektor wird sich auch im kommenden Jahr fortsetzen. Davon geht die Heinze Marktforschung aus Celle aus. Auf ihrem Baukonjunktur-Meeting stellten die Experten vor 150 Unternehmervertretern ihre Prognose für 2014 vor.

Studie ermittelt Wohntrends der Deutschen
In zehn bis zwölf Jahren wollen zwei Drittel der Deutschen eine Eigentumswohnung oder ein eigenes Haus besitzen. Das geht aus der Umfrage „Wohntrends Deutschland – Status und Wünsche 2025“ hervor, die die Beratungsagentur Sition Property Marketing GmbH und die Marktforscher der Innofact AG gemeinsam durchgeführt haben.

Baden-Württemberg: Trotz eines schwächeren 2. Quartals sind die Zahlen im Wohnungsbau im 1. Halbjahr 2013 in Baden-Württemberg positiv ausgefallen. Laut des statistischen Landesamtes sank die ...

Bayern: Bauhauptgewerbliche Betriebe haben in Bayern im August 2013 rund 1,16 Mrd. EUR erwirtschaftet. Das entsprach nach Angaben des statistischen Landesamtes einem leichten Zuwachs ...

Berlin: Die seit 2010 anhaltende Mietensteigerung in Berlin hat sich spürbar verlangsamt. Die Schwerpunktmieten stiegen laut des Immobilienverbandes Berlin-Brandenburg zum Stichtag ...

Hessen: Um 21 % liegen die Auftrags eingänge im Bauhauptgewerbe in Hessen im August dieses Jahres unter dem Niveau des Vorjahresmonat. Der Umsatz ging nach Angaben des statistischen ...

Nordrhein-Westfalen: Die Produktion im nordrhein-westfälischen Bauhauptgewerbe ist im August dieses Jahres um 5,4 % niedriger ausgefallen als im Vorjahresmonat. Die Bauleistung ...

LBS-Prognose
2014 wird es zwischen 270 000 und 300 000 genehmigte Wohneinheiten geben – das prognostizierten jetzt Experten der Bausparkasse LBS. Dafür spreche besonders der positive Verlauf des Sommers 2013 für die Bauwirtschaft. Allein im Juli und August dieses Jahres wurden laut amtlicher Statistik 53 000 neue Wohnungen und damit 21 % mehr als im Vorjahreszeitraum genehmigt.

Umfrage verdeutlicht die gemischten Gefühle bei den Architekten
Teils sonnig, teils verhangen - was wie eine Wettervorhersage klingt, ist die Einschätzung des Geschäftsklimas unter den freischaffenden Architekten in Deutschland.

Zahlreiche altersgerechte Wohnungen bis 2020 nötig
In 30 Jahren sind etwa acht Mio. Deutsche älter als 80 Jahre. Doch schon jetzt mangelt es an bedarfsgerechtem Wohnraum. Um praktische Lösungen zu diskutieren, haben sich in Frankfurt am Main das Bundesbauministerium, die Förderbank KfW und der Bundesverband freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen (BFW) zur Gemeinschaftsveranstaltung „Zukunftsfähiges und innovatives Wohnen“ getroffen und ausgetauscht.

Ingo Vogel gibt Vortragstipps vom peppigen Start bis zum feurigen Finale
Wann wird endlich das Buffet eröffnet? Das fragen sich die Zuhörer bei vielen Reden. So sehr ödet sie der Vortrag an. Hier einige Tipps, worauf Sie beim Vorbereiten und Halten Ihrer Weihnachtsoder Neujahrsansprache achten sollten.

Vertragsrecht
Nach dem Urteil des Bundesarbeitsgerichts vom 18.1.2012 – 10 AZR 667/10 – kann eine Sonderzahlung, die auch Vergütung für bereits erbrachte Arbeitsleistung darstellt, nicht vom ungekündigten Bestand des Arbeitsverhältnisses zu einem Zeitpunkt außerhalb des Bezugszeitraums abhängig gemacht werden. Es ist unangemessen gemäß § 307 BGB und widerspricht § 611 BGB, vereinbartes Arbeitsentgelt dem Arbeitnehmer über eine Stichtagsklausel oder eine sonstige Zahlungsbedingung wieder zu entziehen, wenn der Arbeitnehmer die geschuldete Arbeitsleistung erbracht hat.

Arbeitsrecht
Auf Betriebsfeiern geht es oft „rund“ – da werden Unternehmungen in der Natur oder im Freizeitpark organisiert, es wird gekegelt oder „gebosselt“, und nicht selten wird dem Alkohol mehr zugesprochen, als es empfehlenswert wäre. So mancher gefährdet so das Verhältnis zu einem Vorgesetzten oder seinen Ruf im Betrieb. Aber auch sportliche Veranstaltungen wie Firmenläufe bergen Risiken. Schlimme Folgen hat der vergnügliche Abend jedoch auch, wenn es zu körper lichen Verletzungen kommt.

Jüwo: Ernst K. Jungk, Friedrich Jungk; Creaton: Diego Dittmers, Jürgen Hornung; SGBDD: Michael Rüter, Manfred Corthobius; Halfen: Stefan Nimz, Wolf Tiling; ZEUS: Clemens Bauer

Personalien in Kürze
York Lemb, Andreas Ridder, Thomas Müller, Professor Alexander Rudolphie, Martin Hasse, Professor Anett-Maud Joppien, Markus Scheiber, Dr. Susanne Kasparek, Thomas Kleinegees, Katharina Posteher,  Joachim Gussner, Georg Lind, Helmut Ronellenfitsch

Verbraucherschutz
In Zusammenarbeit mit RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung e.V. hat der Bauherren-Schutzbund e.V. einen Ratgeber für private Bauherren zu RAL Gütezeichen veröffentlicht. „Verbraucher, die sehr viel in ihren Hausbau oder die Modernisierung investieren, wollen sich auf vertrauenswürdige Handwerker, auf wirtschaftliche Produkte, auf Sicherheit, lange Haltbarkeit und auf eine mängelfreie Bauausführung verlassen können“, erläutert Peter Mauel, 1. Vorsitzender des BSB.