baustoffmarkt 10/2013

Thorsten Schmidt,
t.schmidt(at)wohlfarth.de

Erinnern Sie sich noch an die „Jamaika-Koalition“, die vor Jahren durch die Medien geisterte und eine damals im Raum stehende Koalition zwischen den Unionsparteien, der Freien Demokratischen Partei (FDP) und Bündnis 90/Die Grünen bezeichnete? Der Begriff bezog sich auf die Farben der Flagge Jamaikas und die involvierten Parteien, die mit diesen Farben assoziiert werden: Schwarz für CDU/CSU, Gelb für die FDP und Grün für Bündnis 90 /Die Grünen.

Die letzten Vorbereitungen für den 12. Branchentag Holz am 29. und 30. Oktober in Köln laufen auf Hochtouren. Wie es von der veranstaltenden GD Holz Service GmbH heißt, sei die geplante Standfläche ...

Erstmals unter der Dachmarke „zukunft@bautec“ bietet die in Berlin stattfindende Messe Bautec zahlreiche Aktivitäten rund um das Thema Nachwuchsförderung. Die Messe findet ...

Es ist kein alltägliches Jubiläum, das Ytong in diesen Tagen feiert: Seit 40 Jahren werden am Standort in Freistett (Baden-Württemberg) Porenbeton-Steine für die Bauwirtschaft hergestellt. Von hier ...

Um den Bereich Industriebau erweitert aktuell die Messe Deubaukom (15. bis 18. Januar 2014 in Essen) ihren Ausstellungsbereich. Für den neuen Ausstellungsbereich steht die komplette Halle 3 zur ...

Die Betriebe des Bauhauptgewerbes mit 20 oder mehr Beschäftigten gehen in Baden-Württemberg mit gut gefüllten Auftragsbüchern in die zweite Jahreshälfte 2013. Im Hochbau wurden für ...

Fliesen und Keramik sollen bei der BAU 2015 ins Zentrum rücken
Neben ihrer traditionellen Gliederung verfolgt die BAU künftig verstärkt einen „lösungsorientierten Ansatz“. Wie die Veranstalter in ihren „BAU News“ mitteilen, soll der Fliesen- und Keramikbereich 2015 ins Zentrum des Messegeschehens rücken, die Bauchemie einen eigenen Eingangsbereich im Ostteil erhalten. „Lösungsorientiert bedeutet, dass wir Lösungen für bestimmt Anwendungsbereiche anbieten“, sagt Projektleiter Mirko Arend.

Energiesparnetzwerk
Mit den bisherigen zwei Aktionstagen „Einfach. Clever. Modernisieren.“ in Zweibrücken und Siegen zeigen sich Organisatoren und Aussteller mehr als zufrieden. So konnten die Aktionstage nach Angaben der Unternehmen wie geplant dazu genutzt werden, sich als funktionierendes Sanierungs- Netzwerk in der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Der hagebau Fachhandel in der Soltauer Zentrale setzt auf eine stärkere Verzahnung von Einkauf und Vertrieb. Anfang Oktober wurden die Fachbereiche umgestaltet.
Ab sofort werden sämtliche operativen wie strategischen Beschaffungsaktivitäten in einer Organisationseinheit „Einkauf“ gebündelt. Der Bereich „Vertrieb Baustoffe/Fliese“ wurde um weitere Kompetenzen wie „Generalistenvertrieb“, „Systematisierter Fachhandel“ und „Bausteinentwicklung“ erweitert. Der „Vertrieb Holz“ bleibt eine selbstständige Organisationseinheit innerhalb des Fachhandels. Neu geschaffen wurde der Bereich „Marketing, E-Commerce, Dienst - leistungen“, in dessen Zuständigkeit auch der B2B-Webshop fällt. Die fünfte Säule bildet die „Niederlassung Österreich“.

Der Baustoffhandel unter dem Dach der Hornbach-Gruppe hat nach Unternehmensangaben in den ersten sechs Monaten 2013 den Umsatz leicht erhöht und das Ertragsniveau des Vorjahres fast ...

Die hagebau hat den F & C-Award „Partner- Zufriedenheit 2013“ in Gold erhalten, der vom Internationalen Centrum für Franchising und Cooperation (F & C) und der Gesellschaft für Unternehmens- und ...

Die Führungskräfte aus zehn Mitgliedsunternehmen der Holzring-Kooperation besuchten während einer zweitägigen Exkursion das Europlac-Werk in Topolcany (Westslowakei), um sich über die Herstellung ...

Hoch im Norden feiert HBK Dethleffsen das 275-jährige Firmenjubiläum
sb. – Am 13. September 1738 gründete Christian Dethleffsen in Flensburg einen Holz- und Baustoffhandel. „Wir halten uns für das älteste Unternehmen unserer Branche in Deutschland“, sagt Hayo Dethleffsen, der das Familienunternehmen in achter Generation erfolgreich führt. Im Jubiläumsjahr wollte man den Kunden zeigen: Wir sind für Euch, sind für die Region da. Die Strategie ist aufgegangen.

Eurobaustoff
Im laufenden Jahr verzeichnen die 30 Eurobaustoff-Fachhändler der Fachgruppe Bauelemente ein überdurchschnittliches Umsatzwachstum. Vor allem im Bereich der Fenster und Haustüren vermeldet Fachbereichsleiter Bauelemente, Ludger Kölven (Foto), ein Wachstum von 20%. Auch in anderen Sortimenten konnten erhebliche Zuwächse generiert werden. So verzeichnen die Spezialisten im Segment Innentüren entgegen etwas verhaltener Marktentwicklung ein Plus von 10%.

Saint-Gobain Building Distribution Deutschland
Die Saint-Gobain Building Distribution Deutschland GmbH (SGBDD) hat Anfang September nach fünf Monaten Bauzeit ein neues Zentrallager Holz in Chemnitz eröffnet. Vom Standort aus beliefert das Unternehmen seine Niederlassungen sowie Baustellen und Profikunden in Sachsen und Thüringen.

Raiffeisen Weser-Elbe
Die Raiffeisen Weser-Elbe, Bad Bederkesa, hat ihren Agrarstandort Dorum (Landkreis Cuxhaven) modernisiert. Im Zuge der Bauarbeiten wurde auch der zugehörige Baustoffhandel umgebaut.

Holz-Richter
Die Eurobaustoff darf sich über einen neuen Gesellschafter freuen: Der in einigen Holzsegmenten national operierende Holzspezialist Holz-Richter, Lindlar, wird sich zum 1. Januar des kommenden Jahres der Bad Nauheimer Kooperation anschließen. Holzland hatte mitgeteilt, dass Richter „aufgrund unterschiedlicher vertriebsstrategischer Zielsetzungen“ gehe. „Wir sind ein Exot in der Holzbranche“, begründet geschäftsführender Gesellschafter Dr. Markus Richter seinen Schritt.

SGBDD lud Kunden zum Arbeitsessen mit SPD-Mann Frank-Walter Steinmeier
Der Dialog zwischen Bauunternehmen, dem Baustoff-Fachhandel und der Politik ist extrem wichtig, um gemeinsam die anstehenden Herausforderungen im Bauwesen zu meistern, lautet das Fazit der Gesprächsrunde. Unterdessen fordert ein Verbändebündnis die neue Bundesregierung auf, den Wohnungsbau zu fördern.

Bauking
Unter dem Motto „Klimaschutz beginnt zu Hause“ führt die Bauking in der zweiten Jahreshälfte vor Ort beim Modernisierer 50 sogenannte Energiespar-Partys durch. Die Eigenheimbesitzer mussten sich für die kostenlosen Feiern inklusive Catering bewerben und wurden nach dem Los - verfahren ermittelt. „Mit den unverbindlichen und neutralen Informationsveranstaltungen leisten wir Aufklärungsarbeit direkt beim Kunden und setzen damit unsere Nachhaltigkeitsstrategie um“, sagt Vorstand Michael Knüppel.

SGBDD
Die Saint-Gobain Building Distribution Deutschland GmbH (SGBDD) will ihre Vertriebskraft künftig noch effektiver einsetzen. Bei drei großen Veranstaltungen in Stuttgart, Köln und Berlin informierte die Geschäftsführung rund 300 Niederlassungs- und Geschäftsleiter über zahlreiche neue Instrumente und Konzepte, die vor allem das Thema Vertriebssteuerung betreffen. SGBDD hat einer Mitteilung zufolge in diesem Rahmen nicht nur ihr Customer Relationship Management (CRM) weiterentwickelt und ein neues Kennzahlensystem eingeführt.

Nach dem Tod von Ingo Wölffer ordnet der BDB die Zuständigkeiten
Die Aufgaben des langjährigen Regionalgeschäftsführers wird Rechtsanwalt Justus Schneidewind übernehmen, insbesondere was das Thema Insolvenzanfechtung angeht. Nach und nach soll der neue Mann auch in die Regionalbetreuung der Mitglieder hineinwachsen, wie BDB-Haupt - geschäftsführer Michael Hölker im Interview erläutert.

Nordbau 2013: Diskussionsveranstaltung zur Bauproduktenverordnung
rg. – Während der Nordbau diskutierten Vertreter von BDB, Baustoff - industrie und Bundesbauministerium über die seit Juli geltende neue EU-Bauproduktenverordnung. Bringt diese nun den freien Verkehr von Bauprodukten in Europa voran oder ist sie nur ein gewaltiger Papiertiger? Die Diskussion in Neumünster lieferte keine eindeutigen Antworten auf diese Frage.

Interview mit Klaus Niewöhner, Geschäftsführer „Die Baustoff-Partner“
Vor zehn Jahren fusionierten Bussemas und Pollmeier aus Verl, Bielefeld, Gütersloh und Harsewinkel. Der Zusammenschluss bekam einen neuen Namen mit dem Zusatz „Die Baustoff-Partner“. Partnerschaftliche Zusammenarbeit nach innen und außen ist das Erfolgsrezept des Unternehmens. Geschäftsführer Klaus Niewöhner erläutert das Konzept.

Kolumne
Neulich ergab sich eine Diskussion mit dem Vorstand eines bekannten Industriekonzerns. Es ging um die „Direktoren“ im mittleren Management. Aus dieser eher zufälligen Erörterung entstand in den Sonntagszeitungen kürzlich ein großes Medienecho.

hagebau: FTT-Profi feiert 20-jähriges Bestehen
„Keine andere Kooperation bündelt seit so langer Zeit ein solch großes Fachwissen im Bereich Bauelemente“, sagt Vertriebsmanager Andreas Frey. „Mit unseren einzigartigen Leistungen ermöglichen wir unseren Händlern eine Alleinstellung im Wettbewerb.“

hagebau
Mit einem neu konzipierten, multimedialen Messestand (Foto) präsentiert sich die hagebau beim Branchentag Holz am 29./30. Oktober in Köln (Stand E16). Die Kooperation zeigt dabei ihr komplettes Leistungsspektrum für Holzhändler. Um den Besuchern die Angebotsfülle für den Groß- und Einzelhandel zu demonstrieren, wurde eigens für den Spitzentreff ein Film produziert.

Die Aktion „Azubis entern die Nordbau“ ist zum festen Bestandteil der Messe in Neumünster geworden.
Die stetig wachsende Teilnehmeranzahl ist zwar ein Grund zur Freude, stellt die Industriepartner aber auch vor organisatorische Probleme. „Das Wort ,entern’ hatte dieses Jahr eine tiefere Bedeutung“, schilderte uns Helmut Wilke, Leiter Marketing Service bei quick-mix, seine Eindrücke. „Aufgrund des großen Ansturms der Azubis herrschte auf einigen Ständen tatsächlich ,Land unter’.“

Eckpunkte für eine gemeinsame Zusammenarbeit haben akuell der Bundesverband Ausbau und Fassade (BAF), die Bundesfachabteilung Akustik- und Trockenbau (BFA ATB) mit dem Bundesverband ...

Mit dem Institut für preisoptimierte energetische Gebäudemodernisierung (IpeG), Paderborn, hat das Energiesparnetzwerk einen weiteren Kooperationspartner gewonnen. Die Kooperation ...

Mit Einführung der neuen Fenstergeneration hat Velux seine Handwerker-App für die mobile Kundenberatung via iPad nach eigenen Angaben aktualisiert und deutlich erweitert. Komplett neu ist der Bereich Sonnenschutz ...

Im Gespräch mit Christoph Dorn, Mitglied der Knauf Gips KG Geschäftsleitung
ts.- Seit 2012 bei der Knauf Gips KG, Iphofen, an Bord und nun erstmalig zu Besuch bei der baustoffmarkt-Redaktion in Duisburg: Christoph Dorn, Mitglied der Knauf Gips KG Geschäftsleitung für den Bereich Vertrieb. Ein Gespräch über Märkte, Chancen und Befindlichkeiten.

Fachtagung „Leichtbeton“ in Berlin
Gemeinsam mit dem Verband Beton- und Fertigteilindustrie Nord e.V., dem Bundesverband Leichtbeton e.V. und dem Unternehmerverband Mineralische Baustoffe (UVMB) e.V. veranstaltet die Beton Marketing Nordost GmbH am 28. November 2013 in Fredersdorf bei Berlin die Fachtagung „Leichtbeton“.

Presse- und Industrievertreter diskutieren das Potenzial der Gebäudedämmung
sb. – Unsicherheit beherrscht den Sanierungsmarkt. Das gilt nicht nur für Modernisierer, die zwischen finanzieller Förderung, möglichen Maß nahmen und zweifelhafter Beratung oft den Überblick verlieren. Auch Journalisten haben so ihre Mühe und Not, wie einige, sagen wir wenig gelungene Beiträge zeigen. Eine Gesprächsrunde in Berlin (Foto) sollte für Aufklärung sorgen.

Soprema
Den Grundstein für den neuen Produktionsstandort im Westerwald hat Soprema aktuell gelegt. Im rheinland-pfälzischen Hof entsteht derzeit eine Fertigungsstraße für die Herstellung von Bitumenbahnen. Auf dem 14 ha großen Gelände wird neben der Produktionsanlage und einem Logistikcenter auch ein 600 m2 einnehmendes Expocenter gebaut, das für Seminare und Schulungen von Kunden sowie für die interne Weiterbildung gedacht ist.

Die Nordbau 2013 verliert erneut Besucher – Kritik an Infrastruktur
rg. - Die 58. Nordbau in Neumünster war Mitte September mit über 900 Ausstellern wieder restlos ausgebucht – zum zwölften Mal in Folge. Die Besucherzahlen gingen dagegen erneut leicht zurück. Die Aussteller zogen auch dieses Jahr weitgehend positive Bilanzen. Man schätzt den speziellen Charme der Messe. Doch unter die Jubelstimmung der letzten Jahre mischen sich zunehmend auch kritische Töne.

Die Holstenhallen werden saniert
rg. - Auf den ersten Blick erkennt man gar keinen Unterschied, aber so soll das ja auch sein, wenn ein denkmalgeschütztes Gebäude saniert wird. Doch tatsächlich ist das Dach der altehrwürdigen Holstenhallen auf dem Nordbau-Gelände in den letzten Monaten bereits zum Teil erneuert worden. Ausgetauscht hat man nicht nur die gläsernen Dachreiter, sondern auch die grüne Dachfolie – zumindest in dem Bereich, den man sieht, wenn man das Gelände durch den Hauptbesuchereingang betritt (Fotos).

Der Hersteller Feldhaus Klinker war dieses Jahr zum ersten Mal auf der Nordbau. Das rund 150 Jahre alte Familienunternehmen aus dem niedersächsischen Bad Laer bietet nach eigener Aussage mittlerweile „europaweit die größte Auswahl an Klinkerriemchen“. Um dem Kunden die Auswahl zu erleichtern, hat man den neuen „Objekt-Konfigurator“ entwickelt, den uns in Neumünster Petra Feldhaus, Geschäftsleitung, und Geschäftsführerin Nicola Feldhaus (Foto, v. l.) vorstellten.

Interview mit Climowool-Geschäftsführer Matthias Francke
Nach der mittlerweile abgeschlossenen Übernahme durch die Knauf Insulation GmbH und der Besetzung der Geschäftsführer-Positionen, heißt es nun die noch junge Marke climowool weiter aufzubauen und im Markt zu positionieren. Die „baustoffmarkt“-Redaktion sprach dazu mit Matthias Francke, Geschäftsführer Marketing & Vertrieb der climowool GmbH mit Sitz in Bernburg.

itf
Erfolgreich ist am 27. September das zweitägige „Internationale Trockenbau Forum“ (itf) in Aschaffenburg zu Ende gegangen – auch wenn in diesem Jahr 100 Teilnehmer weniger vor Ort waren als im Vorjahr in Salzburg. Rund 280 Teilnehmer verfolgten Vorträge, in denen unter anderem die Rolle des Trockenbaus in der Architektur oder bei der kreativen Raumakustik beleuchtet wurden.

Bundesverband Transportbeton (BTB)
Unter dem Motto „Gute Investitionen – langfristiger Erfolg“ trafen sich über 200 Fach- und Führungskräfte der Transportbetonindustrie zur diesjährigen Branchenveranstaltung im September in Dresden. Eingeladen hatten der Bundesverband Transportbeton (BTB) und die Forschungsgemeinschaft Transportbeton (FTB). Am Vortag der Veranstaltung fanden die Mitgliederversammlungen und Vorstandssitzungen der Verbände statt. Der BTB-Vorstand wählte Dr. Erwin Kern als Verbandspräsidenten wieder. Auch seine Stellvertreter im BTB-Präsidium, Pius Geiger, Michael Gieding und Michael Weber wurden in ihrem Amt bestätigt.

BASF
Ein neues europäisches Produktions- und Kompetenzzentrum für Fußboden- und Abdichtungssysteme errichtet BASF derzeit in Olden burg. Es soll bis Ende 2014 fertig gestellt sein. Nach Unternehmensangaben wird dort in die Produktion und die Entwicklung von Systemen auf Polyurethan- und Epoxidharz basis investiert sowie in Logistik, Vertrieb und Service.

Ardex stellt die Weichen für die Zukunft
ts.- Der Bauchemiespezialist Ardex zeigt sich 2013 besonders aktiv. Mit einem neu aufgestellten Team in der Geschäftsführung. Mit einem ambitionier ten Bauprojekt und vielen neuen produktbezogenen und kommunikativen Maßnahmen. Die Hintergründe dazu schilderten uns im Gespräch in Duisburg Mark Eslamlooy, Vorsitzender der Geschäftsführung, Dr. Ulrich Dahlhoff, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing, und Dr. Markus Stolper, Leiter Marketing Ardex Deutschland und Benelux.

Rockwool wirbt in TV, Print und Internet
Begeistert berichtet eine Achtjährige ihrem Vater von der Dämmmaßnahme einer Nachbarsfamilie. Was sie nicht ahnt: Ihr Vater hat sich längst ebenfalls entschieden zu dämmen und zwar aus gutem Grund mit Steinwolle.

PS für mehr Traffic
Seit Februar 2013 läuft das Baustoff-Fachhandels-Portal „Yohammada“ im Echtbetrieb (wir berichteten). Doch noch ist die Website relativ unbekannt und erzeugt insbesondere bei der Zielgruppe der Handwerker zu wenig „Traffic“. ...

Maus-Türöffnertag: Kinder staunen Ziegel
Staunende Kinderaugen hat es am Türöffnertag von der „Sendung mit der Maus“ (WDR) in Brüggen-Bracht gegeben. Dort besuchten 60 Kinder im Alter ab neun Jahren das Ziegelwerk Laumans. In kleinen Gruppen wurden ...

Golfen für einen guten Zweck
Spendengelder in Höhe von 60 000 EUR sind beim Charity-Golf-Cup zusammen gekommen. Veranstaltet wurde das Turnier bereits zum zweiten Mal von hagebau und dem Egales Charity Golf Club e.V. Sowohl ...

Per Rad durch die „Grüne Hölle“
Einmal mehr wurde der Nürburgring seinem Ruf als „Grüne Hölle“ gerecht. Bei der Radsportveranstaltung „Rad am Ring“ kämpften sich die knapp 10 000 Teilnehmer in diesem Jahr 24 Stunden lang durch Starkregen, ...

Vor zehn Jahren im baustoffmarkt
Die britische Baumarktkette B&Q (Kingfisher) hat nach eigenen Angaben im Oktober 2003 einen neuen Umsatzrekord bei einer Neueröffnung erzielt. Bei der Eröffnung der jüngsten Filiale in Beijing wurden am ersten...

Im Stadtteil Oggersheim von Lud wigshafen hat Bauhaus seine erste Niederlassung mit Drive-In eröffnet, mit einem Sortiment an Holz, Baustoffen und Ausbaumaterialien. Direkt mit ...

Die Bilfinger Berger AG, Mannheim, hat ihre Baustoff-Aktivitäten an das britische Unternehmen Tarmac Group verkauft. Über den Verkaufspreis sei Stillschweigen vereinbart worden. In dem Bereich beschäftigt ...

Der Erfolgskurs der deutschen Fliesenindustrie auf dem österreichischen Markt hat sich auch im Jahr 2002 fortgesetzt, berichtet die Keramische Rundschau aus Wien. Dank kontinuierlicher Steigerungsraten konnten ...

Die Wienerberger Brunori Srl, die italienische Tochtergesellschaft der Wienerberger AG, übernimmt rund 60% an SILT Nord Srl (kurz: SILT). Das moderne Hintermauerziegelwerk in Terni nördlich ...

Die NordBau 2003 konnte mit 77600 Besuchern und 823 Aussteller aus 13 Ländern das bereits gute Vorjahresergebnis nochmals ...

Albrecht Hornbach hat recht: Der DIY-Handel sei derzeit so spannend wie selten, sagte er bei der Präsentation der Halbjahreszahlen der Kette. Wie nahezu der gesamte Wettbewerb greift Hornbach nach Praktiker und Max Bahr: Showdown im Einzelhandel.
Wenn Sie dieses Heft in Ihren Händen halten, ist vielleicht schon alles vorbei. Seit Wochen elektrisiert die Praktiker-Pleite die Republik. Gefühlt hat landauf, landab jedes Lokal-Blatt berichtet, was wohl mit insolventen Praktiker- und Max Bahr-Märkten von Hamburg bis München passieren werde. Die Wirtschaftsressorts der überregionalen Zeitungen brachten große Aufmacher mit großen Fotos vom Ausverkauf. Die „Süddeutsche Zeitung“ etwa ließ der Unternehmer und Sohn des lang jährigen Max Bahr-Eigentümers Peter Möhrle, Dirk, wissen: „In mir fließt gelbes Blut“. Rettet er das Vermächtnis seiner Familie mit Unterstützung von Hellweg und dem E/D/E?

Vier bislang mit Extra Bau + Hobby zusammen arbeitende Unternehmen haben sich zur Mitgliedschaft bei der EMVProfi Kooperation entschlossen. Mit dem Baumarkt Visselhövede, dem Greußener Bau- und ...

Hellweg hat Mitte September in Berlin-Kreuzberg einen neuen Bau- und Gartenmarkt eröffnet. Rund 100 neue Arbeitsplätze wurden geschaffen. Dazu wurden 20 Mio. EUR in den neuen Berliner ...

Mit rund 300 Märkten in Deutschland, jährlichen Standortinvestitionen in zweistelliger Millionenhöhe und der Fokus sierung auf nachhaltige Konzepte weist toom Baumarkt eine Vielzahl von Maßnahmen ...

Hornbach: Kooperation mit Briten hat keine wesentliche Bedeutung
sb. – Bei der Vorstellung der Halbjahreszahlen demonstrierte Hornbach Stärke: Man sei besser aufgestellt als der Wettbewerb, sagte Vorstandsvorsitzender Albrecht Hornbach. Der Umsatz des Unternehmens stieg von März bis September um 1,8% auf rund 1,8 Mrd. EUR. Im kommenden Jahr sollen bis zu sechs neue Märkte eröffnet werden, darunter eine Filiale in Lübeck. Expandieren will man insbesondere im europäischen Ausland.

BHB
Die deutschen Bau- und Heimwerkermärkte mussten im ersten Halbjahr dieses Jahres eine rückläufige Umsatzentwicklung hinnehmen: Wie der Handelsverband Heimwerken, Bauen und Garten (BHB) meldete, erreichten die deutschen Märkte in den ersten sechs Monaten des Jahres einen Gesamtbruttoumsatz von 9,101 Mrd. EUR (–5,2% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum). Nach wie vor ausschlaggebend für die aktuelle Zwischenbilanz seien die wetterbedingt schlechten Umsatzzahlen des ersten Quartals.

Der „Kundenmonitor“ attestiert deutschen DIY-Märkten leichte Verbesserung
sb. – Signifikante Steigerungen der Kundenzufriedenheit sind laut der Studie bei Erreichbarkeit, Sonderangebotsaktionen und Wartezeit an der Kasse festzustellen. Die Verfügbarkeit von Beratern wird von Kunden unverändert kritisch wahrgenommen. Spitzenreiter im stationären Handel ist Hornbach. Die Onlineshops schneiden 2013 insgesamt schlechter ab.

toom
toom zeigt ab Frühjahr 2015 im rheinlandpfälzischen Alzey (etwa 30 km südwestlich der Landeshauptstadt Mainz) Präsenz. „Unser neuer Baumarkt in Rheinhessen schließt die Bedarfslücke vor Ort und ergänzt optimal unser Portfolio mit Standorten in unter anderem Nieder-Olm, Bingen, Grünstadt und Gernsheim“, ist René Haßfeld, Geschäftsführer Vertrieb, überzeugt.

Obi
Obi bietet allen Auszubildenden der insolventen Praktiker-Kette die Übernahme an. „Wir haben volles Verständnis und Mitgefühl für die prekäre Situation, in die Auszubildende von Praktiker geraten können. Auszubildende, deren Ausbildungsverhältnis nicht fortgeführt werden kann, können sich formlos an uns wenden. Wir wollen diesen jungen Arbeitnehmern helfen und sind bereit, jedem die Fortführung und den Abschluss der Ausbildung zu ermöglichen“, sagt Obi-CEO Sergio Giroldi.

Baumax
Die österreichische Baumax-Gruppe hat Zahlen für das vergangene Jahr vorgelegt: Demnach lag der Umsatz 2012 mit netto 1,2 Mrd. EUR um 3,9% unter dem des Vorjahres (1,25 Mrd.). Das operative Ebitda der Gruppe blieb zwar mit rund 4 Mio. EUR positiv, sank aber gegenüber 2011 (31 Mio.) ab. Auch das operative Jahresergebnis der Gruppe konnte mit –79 Mio. EUR im Vergleich zum Vorjahr (– 61 Mio.) nicht verbessert werden.

BayWa Bau- und Gartenmarkt hat Mitte September in Nördlingen eröffnet
Kunden erleben am hell und großzügig gestalteten neuen Standort auf mehr als 8000 m2 Verkaufsfläche ein Sortiment mit mehr als 60 000 Artikeln rund ums Bauen, Renovieren und Gestalten in Wohnung, Haus und Garten sowie für Freizeit und Tierbesitzer. 10 Mio. EUR wurden in den Markt investiert.

Praktiker
Wer bekommt den Zuschlag? Zum Redaktionsschluss dieser Ausgabe war noch keine Entscheidung darüber gefallen, wer Praktiker- und Max Bahr-Filialen übernehmen darf. An Interessenten mangelt es bekanntermaßen nicht. Via Pressemeldung machte der zahlungsunfähige Konzern bekannt, dass für die Praktiker AG, die Praktiker Baumärkte und die Kette Max Bahr jeweils die Insolvenzverfahren eröffnet worden seien. Zu Insolvenzverwaltern wurden Jens-Sören Schröder und Christopher Seagon sowie Udo Gröner von den Gerichten in Hamburg und Saarbrücken bestellt.

Eurobaustoff
Die Gartenspezialisten der Eurobaustoff haben entschieden: Compo ist Sieger des diesjährigen Lieferantenpreises. Bereichsleiter Dieter Jäger (Foto, 3. v. l.) übergab den Preis beim Gartencentermeeting Mitte September in Düsseldorf. Die Markenpräsenz der Firma mit Blumenerde und Dünger sei vorbildlich, man unterstütze damit intensiv den Abverkauf. Der Handel sei „immer gut beraten, die Ware in den jeweiligen Werbezeiträumen aufmerksamkeitsstark am POS zu präsentieren“.

Der Ex-Extra Bau + Hobby Markt in Tuttlingen ist jetzt ein hagebaumarkt
Die Häsele Baustoffhandels-GmbH hat viel Geld in die Hand genommen und den Markt innerhalb von acht Monaten umgebaut: Nachdem im April bereits das neue Gartencenter (2 200 m2) eröffnet wurde, ging Ende September der 4 500 m2 große Baumarkt an den Start. Auch die Zahl der Mitarbeiter hat sich mehr als verdoppelt – von 20 auf 45. Das Familien unternehmen Häsele investierte 4 Mio. EUR in die technische Einrichtung und die Ware.

HEV-Märkte
Fassaden streichen, Artikel-Etiketten auswechseln, 3 500 Paletten bewegen. Rund 2100 Personen an sieben Standorten im Einsatz und nur 84 Stunden Zeit. Der Wechsel der ersten sieben HEV-Märkte zur hagebau ist vollzogen: In der Nacht auf den 29. September hatten die Umflaggung begonnen, am 4. Oktober war das Projekt abgeschlossen. Die übrigen acht Märkte der Gruppe folgen Anfang Dezember. Der bisherige Franchisegeber Obi verliert damit mehr als 200 Mio. EUR an Jahresumsatz und seine Marktführerschaft im Großraum München.

Keine Frage: Es gibt heute ausgesprochen kreative, ansprechende und tolle Fliesenausstellungen im Handel.
Doch einen Nachteil haben die meist mehrere Hundert oder gar Tausend Quadratmeter großen Keramikshows: Sie liegen meist weit außerhalb in den Industriegebieten vor den Städten bzw. Einkaufszonen. Kein Mensch verirrt sich hier am Samstag Morgen beim Shopping zufällig hin. Die meisten Kunden kommen gezielt zum Handel, um sich inspirieren zu lassen.

Ab sofort führt die PCI Augsburg GmbH schnell und anschaulich durch die wichtigsten Funktionen der PCI HD App: per Video im Internet und in den FAQs zur App. In knapp dreieinhalb Minuten zeigt ...

Die in Kindergärten äußerst beliebte Spielund Waschlandschaft „4Bambini“ (Keramag) ist von dem Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) mit dem erstmals verliehenen Produkt-Award „Badkomfort...

Die CeramTec Gruppe mit Sitz in Plochingen hat vor kurzem einen neuen Produktionsstandort in China eröffnet. Damit reagiert der Keramikhersteller auf die gestiegene Nachfrage nach technischer Keramik im ...

„digital showroom“ der Deutschen Steinzeug unterstützt die Beratung
scha.- Früher wurde eine neue Mustertafel in die Präsentationsmöbel geschoben, wenn eine neue Serie heraus kam. Früher stand ein Ausstellungsberater bzw. Beraterin den Kunden beim Fliesenkauf Rede und Antwort. Heute gibt es Apps, Online-Tools und Software, die viele dieser Aufgaben mehr oder weniger ersetzt. Doch macht die digitale Technik das ebenso gut, kann sie das genauso gut? Wir hatten Gelegenheit den „digital showroom“ von Agrob Buchtal und Jasba diesbezüglich genauer unter die Lupe zu nehmen.

SGBDD präsentiert 10. Fliesen Preview vor der Cersaie
Anfang September fand in Fulda die diesjährige Fliesen Preview der Saint-Gobain Building Distribution Deutschland GmbH (SGBDD) statt. Mit ihrer zehnten Auflage feierte die vielbeachtete Hausmesse einen neuen Besucherrekord.

Neue Fliesenausstellung bei Eurobaustoff
Kömpf Schick sollte es werden. Aber nicht seelenlos. „Modernität gepaart mit Wohlgefühl“ wünschte sich Margit Weckenmann und erkor es zum Leitbild, als sie sich final vor einem Jahr mit ihrem Mann Dieter Kömpf für eine neue Fliesenausstellung im i&M Bauzentrum Kömpf Calw entschloss.

Stimmen einiger deutscher Hersteller zur Cersaie
Trotz eines Rückgangs der Besucher aus Italien (–12,3%) lockte die Cersaie an den fünf Messetagen mehr als 100000 Besucher an und bestätigte damit erneut ihre Stellung als Leitmesse der Branche. Das übergestellte Trendthema in punkto Fliesendesign waren erneut Materialinterpretationen in allen Facetten – allen voran die täuschend echte Holz- und Natursteinoptik sowie die verschiedensten Zement- und Betonanmutungen. Im folgenden ein paar Stimmen einiger deutscher Hersteller zum Messeverlauf.

V&B Fliesenkollektion 2014 setzt auf Hochwertigkeit
Villeroy & Boch Fliesen präsentierte auf der Cersaie für das Jahr 2014 eine trendstarke Fliesenkollektion für eine anspruchsvolle Raumkultur in privaten, öffentlichen und halböffentlichen Bereichen.

Rako auf deutschem Markt weiter erfolgreich
Hochbetrieb herrschte während der Messetage in Bologna auf dem Rako-Stand. Gleich 13 neue Serien präsentierte die tschechische Marke zu diesem Großereignis der Fliesenbranche: Sechs für den Boden, sechs für die Wand und eine für beides.

Bärwolf präsentiert in Bolgona neue Mosaik-Ideen
Mit vielen interessanten Neu - heiten war Bärwolf wieder auf der Cersaie 2013 vertreten. Im Mittelpunkt stand das Thema keramische Mosaike. Bärwolf präsentierte hier ganz neue Kreationen aus geschnittenem (Fein-)Steinzeug, die wahlweise als Uni-Ware oder in Kombination mit anderen Elementen aus Glas, Naturstein oder Metall angeboten werden. Dazu Bärwolf-Geschäftsführer Thomas Höfges: „Hiervon erwarten wir uns eine hohe Resonanz der Kunden, denn mit unseren Mosaik-Neuheiten lassen sich zahlreiche kreative Gestaltungsideen realisieren.“

Fila
Auch dieses Jahr hat Fila an der Cersaie teilgenommen – mit neuen Produkten, erweiterten Anwendungsbereichen und Lösungen für die Behandlung von Oberflächen. So gab es in Bologna eine Erweiterung von Greenline Fila mit neuen lösemittelfreien Schutzmitteln, die dank der wasserbasierten VOC-freien Rezepturen besonders leistungsstark und umweltverträglich sind.

Proline
Wer Anschlüsse von Wand- und Bodenbelägen aus Keramik oder Naturstein abdichtet, arbeitet mit spritzbaren Dichtstoffen wie Silikon, um eine fachgerechte saubere Fuge zu erzielen. Doch bevor das Dichtmittel zum Einsatz kommen kann, sind zahlreiche Arbeitsschritte erforderlich, wenn die Arbeit gemäß dem „Stand der Technik“ ausgeführt werden soll.

Ströher plant Expansion am Standort Dillenburg
„Extruded Perspectives“ – unter diesem Motto präsentierte der Grobkeramikspezialist Ströher in Bologna seine Neuheiten 2013/14. Neue Geometrien und Oberflächenanmutungen auf extrudiertem Scherben waren schon immer das Steckenpferd des Dillenburger Keramikproduzenten. 2013 wurde vor allem im weiten Feld des Digitaldrucks experimentiert.

Steuler setzt auf Natürlichkeit und neue Glasuren
Mit der neuen Steuler Serie Montagne, die auf der Cersaie Premiere feierte, kommt überall Alpenfeeling auf, selbst in der Stadt. Entwicklungsleiter Paul Wieser erklärt, welche Idee dahintersteckt: „Unsere Arbeitswelt ist oft technisch geprägt – im privaten Umfeld ist uns eine natürliche Umgebung deshalb umso wichtiger geworden.“ Allen voran in den Bereichen Wellness und Gastronomie sei deshalb ein Einrichtungsstil entstanden, der heimelige alpine Elemente mit modernem Ambiente verbindet. Genau da setzt die Montagne an.

Schlüter-Systems zeigt Liprotec auf großer Fläche
Am Stand von Schlüter-Systems in der Area 45 im Außenbereich erwarteten die Fachbesucher in diesem Jahr wieder zahlreiche innovative Systemlösungen rund um die Fliesen- und Natursteinverlegung. Schlüter-Systems hattte seinen Messestand in diesem Jahr eigens um 30% Ausstellungsfläche erweitert, um die innovative LichtProfilTechnik Liprotec auch dem internationalen Publikum in einem gebührenden Rahmen präsentieren zu können. Mit den innovativen Schwallschutzprofilen Schlüter-Showerprofile -WS und -WSK stellte das Iserlohner Unternehmen einen weiteren intelligenten Baustein für ein barrierefreies Dusch - erlebnis vor.

Easynet-Umfrage
Der IT-Sourcing-Spezialist Easynet und Ipanema Technologies, Anbieter von Lösungen für das Management der Anwendungsperformance, haben in einer Umfrage insgesamt 650 IT-Verantwortliche in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Spanien, Italien, Benelux und in den USA nach ihrer Einschätzung aktueller Probleme beim Betrieb von Applikationen in Unternehmensnetzen befragt. Die Befragung erfolgte in Unternehmen mit mehr als 1000 Mitarbeiter in unterschiedlichen Branchen.

Rechtliche Anforderungen und technische Sicherungsmaßnahmen im Bereich PIM
Privilegierte Benutzerkonten, wie sie Administratoren besitzen, werden zunehmend als Einfallstor für Datensabotage oder -diebstahl genutzt. Unternehmen stehen hier in der Pflicht, ihre Sicherungsmaßnahmen deutlich auszuweiten und eine Lösung im Bereich Privileged Identity Management (PIM) zu implementieren.

Bitkom
Immer mehr Arbeitsprozesse in Unternehmen sind digital. Umso wichtiger sind die reibungslose Funktionsweise und geringe Ausfallzeiten von Rechenzentren. Das gilt für den Server-Raum in kleinen und mittelständischen Unternehmen wie für Betreiber von Cloud-Diensten mit mehreren tausend Rechnern.

Verhalten optimistisch sehen die Unternehmen der privaten Immobilien- und Wohnungswirtschaft in die Zukunft.
Das geht aus der Konjunkturumfrage Herbst des Bundesverbandes freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen e.V. (BFW) hervor, bei der 1600 Firmen befragt wurden. Demnach erwarten 43% der Unternehmen eine bessere Geschäftslage, 12% mehr als noch im Frühjahr 2013. Allerdings rechnen nur 53% mit einer gleichbleibenden Geschäftslage, im Frühling waren es noch 67%. Während 4% von sinkenden und 34% von gleichbleibenden Umsätzen ausgehen, erwarten 62% der Befragten Umsatzsteigerungen. Bei der Gewinnerwartung sehen die Unternehmen jedoch nicht so positiv in die Zukunft: Hier rechnen nur 49% mit Verbesserungen und 44% kalkulieren mit keiner Veränderung.

Vor enormen demographischen Problemen steht die Bauwirtschaft bezüglich der gewerblichen Fachkräften. Das zeigt der gemeinsame Branchenbericht „Der Arbeitsmarkt im Bausektor“ des ...

Eine dank aufgebauter Auftragsbestände weiter steigende Geräteauslastung im August verzeichnet der Zentralverband des deutschen Baugewerbes. Demnach lag im Hochbau mit über 70% ...

Das Geschäftsklima im deutschen Bauhauptgewerbe ist im September erneut gesunken. Das zeigt der monatliche Geschäftsklima- Index vom ifo Institut. Trotz dieser Entwicklung bewege sich der ...

Forschung gewinnt in der Bauwirtschaft an Bedeutung
Einen Blick in die Zukunft würde wohl fast jeder gern einmal werfen können. Doch bei aller Ungewissheit, was die nächsten Jahren bringen, ist eines sicher: Die Entwicklung der Bevölkerung und der steigende Bedarf an Nachhaltigkeit wird sich auf alle Lebensbereiche auswirken.

Bautrendstudie 2014: Barrierefreiheit stagniert
Der Wohnungsbau bleibt auch 2014 der wichtigste Bausektor. Dabei wird das Eigenheimsegment gegenüber dem Geschossbau wieder aufholen. Das geht aus der Bautrendstudie 2014 von Bau- Info-Consult hervor, die auf Basis von über 1400 Interviews unter Branchenakteuren erstellt wurde.

Hessen: Einen Auftragsschub im Bau - gewerbe verzeichnet das hessische statis - tische Landesamt für Juli. Die Auftrags - eingänge lagen um 43% höher als im Juli 2012. Der Wohungsbau legte um 53% zu, ...

Berlin: In Berlin und Potsdam sind derzeit Bauprojekte im Wert von 22,4 Mrd. EUR entweder geplant, gerade in Bau oder vor kurzem abgeschlossen worden. Das entspricht einer Steigerung um rund 4 Mrd. EUR ...

Nordrhein-Westfalen: Das Nordrhein- Westfälische Bauhauptgewerbe hat im Juli 2013 um 0,4% gegenüber dem Vorjahresmonat zugelegt. Laut des statistischen Landesamtes sank die Bauleistung im Hochbau ...

Hamburg: Im ersten Halbjahr 2013 konnten die Hamburger Betriebe im Ausbaugewerbe ihren Gesamtumsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 6% auf 434 Mio. EUR steigern. Nach Angaben ...

Saarland: Die Zahl der fertiggestellten Wohngebäude ist im Jahr 2012 im Saarland erneut gestiegen. Mit 907 Gebäuden wurde laut des statistischen Landesamtes das Vorjahresergebnis um ...

Türkei
Einen Zuwachs von 6,8% haben öffent - liche Bauvorhaben der türkischen Bauwirtschaft im ersten Halbjahr 2013 beschert. Mit 6 Mio. neuen Wohnungen hat der städtische Wohnungsbau der Branche zum Aufschwung verholfen, teilte der Verband der türkischen Bauindustrie INTES mit. Dagegen musste bei den privaten Investitionen ein Rückgang um 8,8% verzeichnet werden.

Gekaufte Wohnung wird zur Alternative zum eigenen Haus
Mehr als die Hälfte der Eigentumswohnungen in Deutschland sind vermietet. Doch der Anteil der Selbstnutzer steigt – ein Trend entwickelt sich. So ist der Anteil der Wohneigentümer in Westdeutschland, die in Mehrfamilienhäusern wohnen, von 17% im Jahr 1993 auf 24% im Jahr 2011 gewachsen. In den ostdeutschen Bundesländern lag der Anteil gemäß einer Auswertung der Zensus-Daten des Statistischen Bundesamtes seitens der LBS Research bereits bei 15% – eine beachtliche Zahl angesichts der Tatsache, dass es auf dem Gebiet der ehemaligen DDR vor 1990 kein Wohneigentum gab.

Investitionen von mehr als 750 Mio. EUR ausgelöst
Wegen der großen Nachfrage nach Fördermitteln für die thermische Sanierung stockt Österreich nun die Gelder auf und unterstützt damit die regionale Bauwirtschaft. Zusätzliche 9,4 Mio. EUR fließen derzeit in den Topf zur thermischen Sanierung von Häusern und Wohnungen – eine Aktion, die Anfang 2013 startete. Nach Angaben des österreichischen Bundesministeriums für Wirtschaft waren die Mittel in Höhe von 123 Mio. EUR bereits Mitte September ausgeschöpft. Über 15 200 Projekte wurden genehmigt, weitere 6 200 Vorhaben sollen demnächst eine Zusage erhalten.

Jens-Uwe Meyer über die wenig innovatiosfreundliche Kultur zahlreicher Unternehmen
Die meisten Unternehmen haben erkannt: Unser künftiger Erfolg hängt weitgehend von unserer Fähigkeit zur Innovation ab. Nur wenige haben aber bisher in ihrer Organisation eine Kultur geschaffen, die Kreativität und Innovation fördert. Das zeigt die Studie „Erfolgsfaktor Innovationskultur“, für die fast 200 Innovationsmanager und Top-Manager befragt wurden.

Creaton: Daniel Schweren; BDB: Justus Schneidewind, Ingo Wölffer; Botament: Roland Schepers; hagebau: Mareike Beier; Sika: Thomas Hasler; SIG: Ole Ahrens, Alfons Horn; Monier: Pepyn Dinandt, Matthew Russell, Gerhard Mühlbeyer, Dr. Jürgen Koch; BayWa: Wolfgang Wallesch; Baustoffring: Werner Klein, Gerhard Schlarb, Bernhard Egbert; Juwö: Ernst K. Jungk, Friedrich Jungk, Sohn Stefan; Jordahl: Michael Pantelmann; Personalien in Kürze: Ute Hagmann, Swen Auerswald, Martin Schmidt, Christian Mutschler, Manfred Streng, Matthias Gangeler, Reinhard Lindner, Matthäus Moser, Jürgen Baumgärtner

Verkehrssicherungspflicht
Ein Geschäftsinhaber ist grundsätzlich dazu verpflichtet, die notwendigen Vorkehrungen zu treffen, um eine Schädigung anderer möglichst zu verhindern. Dabei ist zu beachten, dass eine Verkehrssicherung, die jede Schädigung ausschließt, nicht zu erreichen und auch nicht zu erwarten ist. Deshalb umfasst die rechtlich gebotene Verkehrssicherung lediglich die Maßnahmen, die ein umsichtiger und verständiger, in vernünftigen Grenzen vorsichtiger Mensch für berechtigt und ausreichend hält, um andere vor Schaden zu bewahren.

Vertragsrecht
Das Oberlandesgericht Düsseldorf hat sich im Urteil vom 25.10.2012 – I 5 U 162 /11 – mit der Frage befasst, ob ein Schadensersatzanspruch nach dem Werkvertragsrecht in Frage kommen kann, weil die Fachplanung der technischen Gebäudeausstattung mangelhaft war.