baustoffmarkt 08/2012

Uwe Hennig,
u.hennig(at)wohlfarth.de
Zukunftsgerechtes Wohnen – unter diesem Motto hatte Heidelberg Cement im Rhein-Neckar-Raum 2005 gemeinsam mit der BetonMarketing Süd und der Bau-Wohnberatung Karls ruhe ein Projekt für eine zukunftsfähige, altengerechte Wohnungspolitik gestartet. Ziel der Initiative „Neues Wohnen im Alter“ war es, Kommunen zusammen zu bringen, die gemeinsam mit anderen Industriepartnern, wie beispielsweise Bauträgern oder Immobilienentwicklern, konkrete Beispiele für altersgerechtes Wohnen im Rhein-Neckar-Raum bauen und vermarkten. Rund sechs Jahre später sind nun zahlreiche Wohn- und Gemeinschaftsprojekte aus dieser Initiative entstanden. Reali sierte Projekte befinden sich beispielsweise in Wiesloch, Speyer, Heidelberg, Mannheim, Ludwigshafen und dem Land kreis Germersheim. In der Veranstaltung „Zukunftsgerechtes Wohnen – Vom Wohnen im Alter zum Wohnen für alle“ wurden kürzlich in Heidel berg die bisherigen Projektergebnisse vorgestellt.

 

Nach fünfmonatigem Umbau ist der Bauking-Standort in Rahden (NRW) mit neuem Konzept wiedereröffnet worden. Auf mehr ...

Am 15. August eröffnete Saint- Gobain Building Distribution Deutschland den 3. Plattform Handwerker-Fachmarkt in Berlin. Die zwei ...

Schiedel präsentiert sich zur Nordbau 2012 mit einem auf 80 m² vergrößerten Stand sowie einem neuen Ausstellungskonzept in ...

Knauf USG Systems hat am 1. August den Grundstein für ein neues Aquapanel-Werk im oberbayerischen Neuburg /Donau gelegt. Auf ...

Nach der Konjunkturumfrage des VFF (Fenster + Fassade) unter seinen Mitgliedern war die wirtschaftliche Lage in der Branche im ...

Am 6. September findet von 10 Uhr bis ca. 16.00 Uhr im Verbändehaus, Am Weidendamm 1A, 10117 Berlin, ein Workshop zum Thema ...

 

BayWa: 1. Halbjahr insgesamt mit deutlicher Steigerung
BayWa: Die BayWa AG, München, hat das 1. Halbjahr mit einer deutlichen Umsatzund Ergebnissteigerung abgeschlossen.

 

Holcim
Holcim beschleunigt seinen Sparkurs. Bereits im laufenden Geschäftsjahr plane der Konzern, mit seinem im Mai neu aufgelegten Sparprogramm bis zu 300 Mio. SFR (250 Mio. EUR) einzusparen, sagte der neue Holcim-Chef Bernard Fontana der „FAZ“.

 

Lafarge
Lafarge verzeichnet im 1. Halbjahr 2012 eine positive Absatz- und Umsatzentwicklung in allen Geschäftsbereichen und einem Großteil seiner Märkte.

 

Dyckerhoff
Die Entwicklung von Dyckerhoff wurde im 1. Halbjahr von der Erholung des Geschäfts in der Ukraine, Russland und den USA geprägt.

 

Kann ein Bau- Fachhandel zur „coolen Marke“ bei jungen Leuten werden? Der Baustoffhandel Held scheint diesbezüglich auf einem guten Weg zu sein.
 „Man soll den Kunden dort abholen, wo er steht“, lautet eine alte Marketing-Weisheit. Bei der zur Trauco-Gruppe gehörenden Firma Held, die im ostfriesischen Wiesmoor einen Kombi-Standort aus Baustoffhandel und Baumarkt sowie eine Filiale in Großefehn betreibt, nimmt man das wörtlich. Ende Juli organisierte man das dritte Jahr in Folge einen „mobilen Baumarkt“ auf dem Gelände des Rockmusik- Festivals „Omas Teich“ in Großefehn.

 

Die Baustoff+Metall-Gruppe hat in Berlin-Tempelhof einen zweiten Standort in der Hauptstadt eröffnet. Schwerpunkt ist dort ...

Der Holzfachhandel verzeichnete nach Erhebungen des Gesamtverband Deutscher Holzhandel (GD Holz) im ersten Halbjahr 2012 ...

Der zur Trauco-Gruppe gehörende Em der Baustoffhandel Janssen+Kruse hat etwa 1,3 Mio. EUR in einen Baumarkt auf der Nordseeinsel ...

Sein diesjähriges „Zukunftssymposium“ veranstaltet der GD Holz am 16. November in Fulda. Am Vorabend der exklusiven ...

 

Erster Standort nach dem „Konzept 6 000“ der Eurobaustoff verwirklicht
rg. - Eurobaustoff- Fachhändler, die neben ihrem Stammsitz weitere Niederlassungen planen, müssen künftig nicht mehr bei Null anfangen. Als Vorbild für einen kompakten Standort mit etwa 6 000 m2 Fläche und einem Umsatzziel bis zu 6 Mio. EUR hat die Kooperation das „Konzept 6 000“ entwickelt. Beim Neubau von Huster Baustoffe in Hattingen (Ruhr) wurde es zum ersten Mal verwirklicht.

 

Kasberger: Standorteröffnung in Vilshofen/Pleinting
Der Passauer Baustoff-Fachhändler Kasberger hat Ende Juni im niederbayerischen Vilshofen seine mittlerweile siebte Betriebsstätte eröffnet. Im Ortsteil Pleinting hatte man zuvor ein 6 000 m2 großes Firmenareal erworben und den dortigen Holzfachmarkt komplett umgebaut.

 

Güttinger Baufachzentrum 
Das Güttinger Baufachzentrum aus dem mittelfränkischen Lauf an der Pegnitz heißt neuerdings „Meier Baustoffe“. Damit hat man den Namen der Muttergesellschaft angenommen, zu der man bereits seit 1997 gehört.

 

hagebau: Modernisierungs-Offensive jetzt auch in Österreich
Das hagebau-Vertriebssystem „Bauen + Modernisieren Fachhandel“ ist nun auch in Österreich aktiv. Wie die Soltauer Kooperation meldet, haben sich bereits sieben österreichische Gesellschafter dem Spezialisierungspaket angeschlossen.

 

Aufwind aus Österreich 
Die hagebau Soltau hat im ersten Halbjahr 2012 mit 2,82 Mrd. EUR einen zentral fakturierten Umsatz erwirtschaftet, der das Rekordjahr 2011 noch einmal um 14,2% übertraf. Vor allem neue Gesellschafter machten das möglich.

 

SGBDD sucht die besten Trockenbauer Deutschlands
Die Saint-Gobain Building Distribution Deutschland (SGBDD) startet am 21. September die Vorrunde der 9. Deutschen Trockenbaumeisterschaft.

 

Baustoff+Metall
Zum ersten Mal veranstalten die Interessenverbände der Trockenbauer aus Deutschland und Österreich, BIG und VÖTB, vom 18.–19. Oktober in Salzburg ein gemeinsames Trockenbau-Forum.

 

Eurobaustoff-Umsatz stieg im 1. Halbjahr um 4,35%
Der zentral abgerechnete Umsatz der Eurobaustoff ist in den ersten sechs Monaten dieses Jahres im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 4,35% auf nunmehr 2,45 Mrd. EUR gewachsen.

 

Peter gr. Beilage ist Geschäftsführer im Traditionsunternehmen aus Vechta
rg. - Jung, modern, traditionsbewusst: Auf Peter gr. Beilage treffen all diese Eigenschaften zu. Gemeinsam mit seinem Bruder leitet der 39-Jährige in vierter Generation den elterlichen Holz- und Bau-Fachhandel in Vechta – mit neuen Ideen und viel Respekt vor den Werten des fast 120 Jahre alten Familienunternehmens. Im Rahmen unserer Serie „The next generation“ stellen wir den Jungunternehmer vor.

 

Bauking
Bauking hat weitere elf Bauwerksdiagnostiker für die Analyse und Bewertung von Schimmelpilzbefall und private Gutachten. Zertifizierte Sachverständige weisen ihre Eignung, ihre hohe fachliche Qualifikation sowie langjährige Berufserfahrung gegenüber einer Zertifizierungsstelle nach.

 

BayWa Baustoffe startet mit neuem Angebot für Handwerk und Privatkunden
BayWa Baustoffe dehnt nach einer erfolgreichen Pilotphase in Oberbayern die Aktivitäten beim wohngesunden Bauen auf das komplette Marktgebiet aus. Damit will man sich als Vorreiter in Sachen wohngesundes Bauen im Baustoffhandel positionieren.

 

…Götz Ganghofer
Welches Ziel verfolgt die BayWa mit dem Thema Wohngesundheit?
Wir verstehen gesundes Wohnen sehr umfassend – es ist ein Grundbedürfnis, für das die gesamte Branche praktikable Lösungen finden muss. Gerade auch im Zusammenhang mit mehr Energieeffizienz im Gebäudebereich.

 

Scharff Baustoffe: 20-jähriges Firmenjubiläum
Der Baustoffhandel Scharff aus Burg (bei Magdeburg) hat im Rahmen eines Tages der offenen Tür seinen neuen „Ideengarten“ eröffnet.

 

Rhein-Main Baustoffe
Das Unternehmen Rhein-Main Baustoffe (RMB) – eine Kooperation der beiden Eurobaustoff-Gesellschafter Anton Schneider 5. (Frankfurt) und Bauzentrum Rüppel (Gelnhausen) – hat mit Wirkung zum 1. Juli die neue Firma RMB Baubedarf gegründet. Sie wird in Offenbach eine auf Bautechnik- und Baubedarfsartikel spezialisierte Niederlassung betreiben, mit den Sortiments-Schwerpunkten Schalungszubehör, Bewehrungs- und Ankertechnik, Bauwerksabdichtung und Schallschutz.

 

Wir setzen auf den folgenden Seiten unser Logistik- Special fort und beginnen dieses zusätzliche Themen- Angebot für unsere „baustoffmarkt“-Abonnenten mit einem Mann, der Geschichte geschrieben hat – Zentrallager-Geschichte. Wir kennen ihn, seit er in der Branche ist und kaum wie ein Zweiter nicht nur die Entwicklung des Eurobaustoff-Zentrallagers Nord in Sittensen, sondern auch die logistische Entwicklung im Baustoffhandel maßgeblich beeinflusst hat.

 

Interview mit Ralf Gräbe, Chef des Eurobaustoff-Zentrallagers in Sittensen
Zentralläger sind heute kaum noch aus der Handelslandschaft wegzudenken. Neben ihrer Funktionalität sind sie innerhalb der Kooperation auch ein wichtiges Bindeglied zum Gesellschafter. Das Eurobaustoff-Zentrallager Sittensen hat in über zwei Jahrzehnten in der Baustoffhandels-Szene besondere Akzente gesetzt: als Vorreiter, als Schrittmacher und Ideengeber. Geschäftsführer Ralf Gräbe, zugleich Sprecher der Arbeitsgruppe „Logistik“, gilt in der Branche als „logistische Instanz.“ Wir sprachen mit ihm über Erfahrungen und Perspektiven in der Zentrallager-Logistik.

 

Behrens-Wöhlk-Gruppe als Vorbild für Großhandel in vielen Branchen
Was zunächst wie „Sieben auf einen Streich“ und allzu märchenhaft erscheinen mag, erweist sich bei genauerem Hinsehen als optimale Lösung für viele Herausforderungen. Die Erfahrungen, die die Behrens-Wöhlk-Gruppe seit nunmehr über zehn Jahren mit ihrem erfolgreichen Logistikkonzept gesammelt hat, sind nicht allein wegweisend für den Holz-Großhandel, sondern können auch Vorbild für andere Branchen sein. „Mit einem überschaubaren Investitionsvolumen haben wir den größtmöglichen Nutzen erzielt“, nennt Joachim Behrens, einer der Geschäftsführer, als bisherige Bilanz.

 

Manfred J. Merget geht den Ursachen dieses „Phänomens“ auf den Grund
Auswirkungen nicht optimaler Lagerbestände sind in der Regel bekannt, doch wer geht den Ursachen dieses häufig anzutreffenden „Phänomens“ tatsächlich auf den Grund?

 

Von der reinen Kostenbetrachtung hin zu integrierten Lösungen
Dass die Kosten für Rohstoffe, Energie, Transportleistungen und Löhne in den nächsten Monaten und Jahren weiter steigen werden, ist inzwischen eine Binsenweisheit. Was fehlt, sind innovative Antworten und Strategien. Sicher liegt die Lösung nicht darin, die Preise einfach zu erhöhen. Das akzeptieren Kunden schon lange nicht mehr. Gefragt sind stattdessen neue, integrierte Preisstrategien und -modelle für die Baubranche.

 

Ein Vergleich der Antriebstechnologien von Staplern
Wie viele unterschiedliche Fahrzeuge benötigt ein effizientes Lager? Welches ist das passende Gerät für einen speziellen Einsatz?
Die Wahl des richtigen Staplertyps kann sich als äußerst schwierig erweisen. Neben den Hubfunktionen ist vor allem der Fahrantrieb das Qualitätsmerkmal jedes Staplers. Der Antrieb soll stark, sicher, sparsam und feinfühlig sein.

 

Eine ad-hoc Kurzbefragung bei Handel und Industrie
Vor kurzem hat die Unternehmensberatung Homburg & Partner in Zusammenarbeit mit dem Baustoffmarkt sieben Baustoffhändler und 13 Baustoffhersteller in Deutschland zum Thema „Logistik in der Baustoffbranche“ telefonisch befragt.

 

Die Bauwelt steht an der Schwelle zum Passivhauszeitalter – eine notwendige Folge, nicht nur um den ökologischen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts adäquat zu begegnen, sondern auch um dauerhaft Energiekosten senken und einen hervorragenden Wohnkomfort realisieren zu können“,
 heißt es in einem Pressetext von Isover. Das mag manchen zu dramatisch klingen, zeigt aber doch um so deutlicher, welchen Einfluss insbesondere die EU-Standards auf die bauliche Wirklichkeit ausüben. Ob das auch überall im Handel, geschweige bei den Profi-Kunden ankommt?

 

Die Rockwool-Gruppe will ihr erstes Werk in den USA in der Nähe von Memphis / Tennessee bauen. Die Fertigstellung ist für 2014 ...

Auf der Nordbau in Neumünster stellt Eternit drei Messeneuheiten vor: den geradlinige Dachstein „Kapstadt“, das dazu passende ...

Während sich das solide Wachstum in Nordamerika fortsetze, sei die Entwicklung in Europa aus Sicht des schweizerischen Herstellers Sika ...

 

„baustoffmarkt“ exklusiv: Aktuelle Studie über künftige Vertriebskanäle – von Dr. Sven Kühlborn, Jens Wagener und Christoph Himmel
„Wie wird in fünf Jahren der Vertriebskanalmix im deutschen Baustoffmarkt aussehen?“ – Dieser Frage widmet sich eine aktuelle Studie, in der 98 Topmanager der deutschen Baustoffindustrie zu ihrer momentanen und zukünftigen Einschätzung der Vertriebskanalnutzung und -effizienz befragt wurden.

 

VDZ: Trend hält auch 2012 an – Zementabsatz gestiegen
Der seit 2009 anhaltend positive Verlauf im Wohnungsbau spiegelt sich auch beim Einsatz des Baustoffs Zement in diesem Marktsegment wider, so das Ergebnis der Einzelanalysen für das Jahr 2011 des Vereins Deutscher Zementwerke (VDZ).

 

Branche profitiert von gestiegener Nachfrage im Wohnungsbau
Die deutsche Baustoffindustrie rechnet für das laufende Jahr mit einem weiteren moderaten Anstieg der Produktion. Getragen von einer positiven Investitionsneigung werde sich das bauwirtschaftliche Umfeld, insbesondere die Nachfrage nach Bauleistungen, in 2012 weiterhin günstig entwickeln, so der Bundesverband Baustoffe − Steine und Erden (BBS).

 

info-b
Kürzlich trafen sich in Wiesbaden die Mitglieder der Informationsgemeinschaft Betonwerkstein – kurz „info-b“ – zu ihrer Jahrestagung 2012. In diesem Jahr stand ein Vortrag zum Thema „Wie kommunizieren wir morgen? Social Media: Chancen für und alle“ im Mittelpunkt.

 

Ein Gespräch mit Unipor-Geschäftsführer Dr. Thomas Fehlhaber
uh.- „Die Energiewende bleibt ein Dauerbrenner auch für die Baustoffbranche,“ so Dr.-Ing. Thomas Fehlhaber, Geschäftsführer der Unipor Marketing-Gesellschaft, München. Doch erst im August werde es einen abgestimmten Entwurf der EnEV 2012 geben. „Das Verfahren zieht sich,“ bewertete er die aktuelle Entwicklung in einem „baustoffmarkt“- Gespräch.

 

ACO
Die ACO-Gruppe hat zum 1. August den Bereich Bodenabläufe von Riegelhof und Gärtner übernommen. Unter anderem werden Fertigungswerkzeuge, Lagerbestände und Namensrechte für die Entwässerungsprodukte des in der Insolvenz befindlichen Unternehmens Riegelhof und Gärtner übernommen.

 

Baudatenbank
Im Rahmen eines Wettbewerbs um den 9. Deutschen Gefahrstoffschutzpreis des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales hat die Baudatenbank als Online-Plattform „für die praxisgerechte Umsetzung der REACH-Verordnung in der Lieferkette Bau“ eine Belobigung erhalten.

 

Die Erlus AG legte um 23% beim Umsatz zu – Neue Kaminaktivitäten
uh.- Die Erlus AG konnte das ges amtwirtschaftliche Wachstum und speziell die positive Entwicklung im Wohnungsbau 2011 in besonderer Weise für sich nutzen. Der Umsatz stieg im abgelaufenen Geschäftsjahr um gut 23% auf 115,4 Mio. Wir sprachen dazu mit Prokurist Guido Hörer, Gesamtleitung Vertrieb /Marketing.

 

Deutscher Ziegelpreis
Ein positives Resümee zog Waltraud Vogler, Geschäftsführerin des Ziegel Zentrum Süd, aus dem bisherigen Verlauf der Wanderausstellung zum Deutschen Ziegelpreis anlässlich der Ausstellungseröffnung in Berlin, die in den Räumen des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung (BBR) stattfand.

 

rockwool.de
Strukturiert und übersichtlich, plakativ und dank neuer Bildsprache und integrierter Videosequenzen attraktiver das sind die offensichtlichsten Veränderungen des neuen Rockwool-Internetauftritts. ...

rathscheck.de
Unter den Internetadressen www.rathscheck.de oder www.schiefer.de werden die Nutzer nach dem Relauch deutlich bildhafter angesprochen. Größere Schriften erleichtern das Arbeiten mit mobilen Endgeräten. ...

isover.de
Der Isover-Konfigurator ermöglicht zukünftigen Bauherren eine realistische Abschätzung der Energie-Einsparpotenziale durch den Einsatz von Isover- Produkten. ...

schlagmann.de
Das komplette Lieferprogramm von Schlagmann Poroton ist nun auch als App für das iPad verfügbar. Übersichtlich angeordnet wie in der gedruckten Version des Lieferprogramms sind alle Perlit gefüllten Mauerziegel ebenso aufgeführt wie die Wärmedämmfassade WDF und das klassische Ziegelprogramm mit Schallschutzziegel, Sonderziegel und Zubehörziegel. ...

schwenk.de
Schwenk Dämmtechnik bietet alle climowool-Produkte mit QR-Code an, um die Verbindung zu ganz speziellen Produkt-Informationen im Web noch schneller zu machen. ...

gips.de
Die Website www.gips.de ist zu einer umfassenden Wissens- und Informationsplattform rund um den Baustoff Gips und seine Anwendungen weiterentwickelt worden. ...

ursa.de
Worauf es bei der Verarbeitung und Montage einer vorge hängten hinterlüfteten Fassade ankommt, zeigt Ursa Deutschland in einem neuen Film auf YouTube.

 

Kruse
Die Kruse-Gruppe mit Hauptsitz in Balve (Nordrhein-Westfalen) hat den Geschäftsbereich Baustoffe in Wickede/Ruhr mit Wirkung vom 1. August an das in Haltern am See ansässige Unternehmen Cirkel verkauft.

 

Schöck
Der Bauteilespezialist Schöck AG, der dieses Jahr sein 50-jähriges Firmenjubiläum feiert, präsentierte auf der jüngsten Hauptversammlung in Baden-Baden eine erfolgreiche Bilanz des letzten Geschäftsjahres.

 

Braas
Nur gut jeder Zweite Hausbesitzer über 50 traut den modernen Dachbaumaterialien einen besseren Witterungsschutz (58%) und einen effektiveren Schutz gegen Verschmutzung (53%) zu. Dies ergab eine repräsentative forsa-Umfrage im Auftrag von Braas.

 

Wie die Nordbau in Neumünster zur zweitgrößten deutschen Baumesse wurde
uh.- Wer Deutschlands größtes oder modernstes Messezentrum sucht, wird zwangsläufig nicht im schleswig-holsteinischen Neumünster fündig werden. Wer die zweitgrößte deutsche Baumesse sucht, kommt dagegen nicht an Neumünster vorbei. Ein Widerspruch? Nicht für die beiden Macher, Dirk Iwersen, Geschäftsführer der Hallenbetriebe Neumünster, und Prokurist Wolfgerd Jansch. Kurz vor der 57. Nordbau unterhielten wir uns mit Ihnen über Ihr Erfolgsrezept.

 

Dörken
Die Unternehmen der Dörken-Gruppe sind zum dritten Mal mit dem Gütesiegel „Top 100“ ausgezeichnet worden und gehören damit zu den Top- Inno - vatoren im deutschen Mittelstand. Die Auszeichnung wurde kürzlich von TVModerator Ranga Yogeshwar in Friedrichshafen überreicht.

 

Deutschland wackelt
Forsa / Bosch: 348 Mio. Schrauben sind locker
Deutschland hat sage und schreibe 348 Millionen Schrauben locker. Diese beeindruckende Gesamtzahl von unzureichend festgedrehten Schrauben in deutschen Privathaushalten ergab eine Forsa-Hochrechnung im ...

Glücklicher Goldfisch
In der Nacht zum 9. Juli hat ein Großbrand das etwa 5 000 m2 große Gelände des Holz-Großhandels Roeren im Krefelder Gewerbegebiet komplett zerstört. Es entstand ein Schaden ...

„Fliegender Beton“
Für die Sanierung des Schornsteinkopfes im Heizkraftwerk der Stadtwerke in Wuppertal- Elberfeld mussten 3 m3 ESW-Beton von Cemex zur Schornsteinspitze des Heizkraftwerks transportiert werden. Das Gelingen dieses Transports war ...

Du hast die Haare schön…
uh.- …wird oft und gerne von den Tribünen der Fußballstadien gesungen, wenn es um Fußballspieler geht, deren Haarpracht nach dem Spiel genauso adrett aussieht wie vor dem Spiel – sei es, dass sie kaum gelaufen sind oder ihren Schopf mit einem halben Pfund Haargel ...

Giga-Schrauben als Fundamentbasis
Sie haben die Form von ganz normalen Schrauben, sind aber mannshoch und ziemlich schwer: die Schraubfundamente der Firma Krinner. Die Riesenschrauben ermöglichen z. B. im Holzbau eine kostengünstige und umweltfreundliche Fundamenterstellung. Nun wurden ...

 

Vor zehn Jahren im baustoffmarkt
BDB-Präsident Max Schierer konnte die Vorsitzenden und Geschäftsführer sowie die Vertreter der Kooperationen und Konzerne ...

Die WKT-Dämmstoffe-Gruppe hat ihr Niederlassungsnetz weiter ausgebaut. Wegen der g wachsenden Bedeutung in ...

Premiere für Hornbach in der Schweiz. In Littau bei Luzern eröffnete der erste Hornbach-Bau- und Gartenmarkt seine Türen. Es ist ...

OBI plant den Markteinstieg in Russland. Zunächst seien Baumärkte in und um Moskau geplant, wo der Bedarf an Handelsfläche riesig ...

Parallel zum 75-jährigen Firmenjubiläum eröffnete der Interbaustoff-Gesellschafter Seger aus dem unterfränkischen ...

Größer, schöner, besser – so lautet der Anspruch, den der marktführende Fliesenhändler an seine neuen Ausstellungen ...

 

Kunden nutzen Filiale und Onlineshop ergänzend.
Die Zahl der Internetnutzer in Deutsch land nimmt beständig zu, 2012 nutzen laut Kundenmonitor Deutschland 79% der Personen ab 16 Jahre das Internet. Im Jahr 2006 waren es erst 64%. Im Zuge dieser Entwicklung bieten immer mehr klassische Filialisten – auch Baumärkte – ihre Produkte online an. Erste Zahlen aus dem aktuellen Kundenmonitor Deutschland 2012 zeigen, dass Kunden Filialen und Onlineshops als ergänzende Leistungsfelder wahrnehmen und deren Vorteile nutzen.

 

Der Aufsichtsrat der Praktiker AG hat Thomas Heinitz mit Wirkung zum 1. Oktober für drei Jahre als weiteres Mitglied in den...

Die zweitgrößte US-Baumarktkette Lowe’s (Mooresville / NC) will den kanadischen Wettbewerber Rona übernehmen. Lowe’s hat ...

Zum 1. September 2012 übernimmt Peter Eszényi (44) die Geschäftsführung von bauMax in Rumänien. Eszényi verfügt über langjährige ...

 

OBI steigert Umsatz auf 6,67 Mrd. EUR / Kein Börsengang geplant
Im Geschäftsjahr 2011 erzielte die Unternehmensgruppe Tengelmann, Mülheim/Ruhr, einen Umsatz von 10,78 Mrd. EUR (+2,4%), davon 32% im europäischen Ausland. Wiederum erfolgreich war im letzten Jahr das Geschäftsfeld Bau- und Heimwerkermärkte. In europaweit 579 Märkten erzielte OBI mit 43 113 Mitarbeiter/innen einen Umsatz von 6,67 Mrd. EUR und damit 4,4% mehr als im Vorjahr. „OBI hat wieder Marktanteile im In- und Ausland gewonnen“, erklärt Karl-Erivan W. Haub, CEO der Tengelmann-Gruppe.

 

Praktiker: Verluste auch im 2. Quartal / Sieben Pilotmärkte vor der Umflaggung
Viel Bewegung bei der finanziell angeschlagenen Praktiker Baumarkt AG: Vorstand und Aufsichtsrat haben ein alternatives Finanzierungsangebot der Großaktionäre um Semper Constantia zur Sanierung des Konzerns abgelehnt. Im 2. Quartal blieb das Unternehmen weiterhin in den roten Zahlen, währenddessen die Umflaggung etlicher Praktiker-Märkte auf die Premiummarke Max Bahr begonnen hat.

 

Bauhaus
Nach knapp sieben Monaten Bauzeit ist das neue Bauhaus an der Hofsteder Straße in Bochum fertig. Das Fachzentrum mit einer Grundstücksfläche von 36 000 m2 und einer Verkaufsfläche von über 15 000 m2 wurde am 30 Juli offiziel eröffnet.

 

OBI Franken
Vor 40 Jahren eröffnete die Unternehmerfamilie Streng den ersten fränkischen OBI Markt im Einkaufszentrum in Nürnberg- Langwasser auf gut 1.000 m² Verkaufsfläche.

 

extra
Der Baumarkt „extra Bau & Hobby“ im Tuttlinger Norden schließt seine Pforten. Am 31. Dezember dieses Jahres werde der Markt offiziell geschlossen, sagte Marktleiter Steffen Reimann gegenüber der Schwäbischen Zeitung.

 

Zeus: Hans Batzner GmbH eröffnet zwei neue werkmärkte
Mit den beiden Neueröffnungen im Mai und Juni 2012 in Bad Tennstedt und Zella-Mehlis betreibt die Hans Batzner GmbH inzwischen sechs werkmärkte.

 

IVG-Mitglieder
In der halbjährlichen Umfrage, die der Industrieverband Garten (IVG) unter seinen Mitgliedern durchführt, beurteilt aktuell die weit überwiegende Zahl (etwa 70%) der Mitgliedsunternehmen den Geschäftsverlauf im ersten Halbjahr 2012 als immerhin zufriedenstellend, 17% sogar als gut, dies trotz der schlechten Witterungsbedingungen und im Vergleich zu einem weitgehend starken Frühjahr 2011.

 

GfK-Studie: Wo geben die Deutschen ihr Geld aus?
Wo geben die Deutschen eigentlich ihre Einzelhandelskaufkraft von 5 413 EUR pro Kopf aus? Überwiegend nicht an dem Ort, an dem sie leben, wie die aktuelle GfK-Studie zur Einzelhandelszentralität 2012 belegt.

 

KEM
Der Markt Endress in 04838 Doberschütz mit einer Fläche von 420 m2 hat sich auf Basis der Kooperationsvereinbarung IRMS / KEM der KEM Gruppe (Krämer), Duisburg, angeschlossen. Auch haben sich die Firma Laubrock in Havixbeck, Fläche 1 400 m2 und die Firma Meyers Mühle Ihr Gartenmarkt in Norderstedt, Fläche 1 525 m2 der Duisburger Einkauf- und Marketing-Gruppe angeschlossen.

 

Kingfisher
Die britische Kingfisher, Europas größter Baumarktbetreiber (B&Q, Castorama) hat im 2. Quartal insgesamt ein Umsatzplus erzielt.

 

bauMax: Abschreibungen sorgen für hohe Verluste
Österreichs DIY-Marktführer ist nach einem Gewinn in 2010 im letzten Geschäftsjahr in die roten Zahlen gerutscht. In Osteuropa wurden hohe Verluste eingefahren.

 

PwC-Studie
Im deutschen Einzelhandel verlagert sich das Geschäft künftig weiter von der Filiale ins Internet – nicht nur als Ersatz des stationären Einkaufs sondern auch zur Ergänzung

 

Der Protoshop Lamborghini ist das erste mehrgeschossige Industriegebäude der Energie-Klasse A in Italien: Mit einer Fläche von fast 5 000 m2 beherbergt es die Abteilung „Prototypen und Vorserien“ des renommierten Autoherstellers.
Das Projekt wurde vom Architekturbüro Prospazio aus Modena realisiert, das für die Verkleidung der hinterlüfteten Fassade mit ultradünnen Platten (3,5 mm dick) im Oversize-Format (3 m x 1 m) Slimtech mit Lea Ceramiche zusammenarbeitete.

 

Mapei feierte Jubiläum – und das gleich doppelt: Die Mapei-Gruppe kann 2012 auf eine 75-jährige Firmengeschichte zurückblicken. Eine ...

Eduardo Souto De Moura, portugiesischer Star-Architekt und Pritzker Preisträger 2011, hält am 28. September um11 Uhr ...

Mit rund 16 500 Fachbesuchern aus 102 Ländern verzeichnet die Fachmesse Ceramitec 2012 in München einen Besucheranstieg um ...

 

Im Interview: Zeki Safak Ozan, General Manager der Eczacibas, i-Gruppe
scha.- Zeki Safak Ozan ist innerhalb der Eczacibas,i-Gruppe als General Manager für das weltweite Fliesengeschäft der Marke Vitra verantwortlich. Wir sprachen mit ihm über Marken und Märkte, die Zusammenarbeit mit Villeroy & Boch sowie die Entwicklungen des türkischen Keramiksektors.

 

Agrob Buchtal gewinnt iF product design
Jüngster Coup von Agrob Buchtal in Sachen Designpreise ist der Doppelerfolg beim iF product design award 2012, der seit nunmehr knapp sechs Jahrzehnten für hohe Gestaltungsqualität steht und von einer international besetzten Expertenjury vergeben wird.

 

Fliesenverbrauch wächst 2011 im zweiten Jahr in Folge
Begünstigt durch eine stabile Bautätigkeit wuchs der Inlandsverbrauch keramischer Fliesen und Platten im Jahr 2011 auf ca. 117,4 Mio. m².

 

Linnenbecker Internetauftritt im neuen Look
Die Linnenbecker Internetseite hat einen neuen, frischen Look bekommen. Nach dem Logo-Relaunch und der Überarbeitung der Linnenbecker Medien erstrahlt nun auch die Firmenhomepage im neuen Linnenbecker-Erscheinungsbild.

 

Enmon stellt vor der Cersaie drei neue Serie vor
Mit gleich drei neuen Serien, die in trendigen Querformaten und mit Hilfe der modernen Digital-Drucktechnologie hergestellt werden, kommt die Enmon GmbH aus Heidelberg kurz vor der Fliesenfachmesse Cersaie auf den Markt.

 

Sopro
„Hotels, Krankenhäuser und Pflegeheime fachgerecht planen und bauen“ – unter diesem Thema fanden sich vor kurzem 120 Teilnehmer zum 9. Wiesbadener Planer- und Sachverständigenseminar zusammen.

 

codex
Nach den kalten Monaten sind sie wieder sichtbar, die Schäden an Balkon und Terrasse. Stauwasser, Witterungsverhältnisse und Temperaturschwankungen haben den keramischen Belägen stark zugesetzt. Jetzt ist der Fliesen-Fachmann gefragt. Dieser soll Balkon und Terrasse wieder herrichten und dafür eine lange Beständigkeit garantieren.

 

Villeroy & Boch Zwischenbericht zum1. Halbjahr 2012
Der Keramikhersteller Villeroy & Boch hat in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2012 bei Umsatz und Ergebnis zugelegt.

 

Verband sieht auch für 2012 keine Beeinträchtigungen
Die positive Baukonjunktur – und hier vor allem im Wohnungsbau sowohl für den Bereich Neubau als auch bei der Renovierung – schlägt sich auch beim VDF-Fachhandel nieder.

 

Neue Serie Outdoor von Lea Ceramiche
Outdoor heißt eine neue Kollektion für Außenbereiche des italienischen Herstellers Lea Ceramiche. Die neue Kollektion ist eine Interpretation der Barge Steine aus dem Piemont, die ursprünglich in den Steinbrüchen von Monte Bracco zwischen Cuneo und Turin gefunden wurden. Berühmt für seinen Reichtum an Quarz und geschätzt seit der Renaissance ist es für einige große Werke diverser Architekten verwendet worden, u. a. von Leonardo Da Vinci.

 

auro-youtube
Der ökologische Farbenhersteller Auro hat einen eigenen TV-Kanal auf Youtube gestartet. Interessierte Heimwerker können sich via Internet unter www.youtube.com/ user/AUROtv über die Anwendungen zur kreativen Wandgestaltung mit den Produkten des Herstellers oder über die einfachen Schritte beim Renovieren von Holzfußböden informieren.

Wer liefert was? APP
Eine neue kostenlose Android-App ergänzt das bekannte „Wer liefert was?“– Applikations Portfolio für mobile Endgeräte der in Hamburg ansässigen Wer liefert was GmbH. Wer in einem bestimmten Umkreis nach qualifizierten Lieferanten suchen möchte, kann die Entfernung der Suche vorab einstellen (bis 150 km). Nach der Sucheingabe wird der Nutzer direkt mit der „Augmented Reality“-Funktionalität auf die Kameraansicht weitergeleitet.

Schlagmann APP
Einen echten Mehrwert erhalten Architekten, Planer und Verarbeiter mit der Lieferprogramm-App von Schlagmann. Mit der neuen Anwendung für das iPad können Informationen zu und über alle Poroton Produkte mobil abgerufen werden. Übersichtlich angeordnet wie in der gedruckten Version des Lieferprogramms sind alle hochwärmmedämmenden Perlit gefüllten Mauerziegel ebenso aufgeführt wie die Wärmedämmfassade WDF und das klassische Ziegelprogramm mit Schallschutzziegel, Sonderziegel und Zubehörziegel.

porit.de
Einen neuen Ausschreibungsservice bietet die Porit GmbH auf ihrer Website an. Abgestimmt auf das Produktsortiment des jeweiligen Produktions- und Lieferstandortes der fünf Porit Hersteller lassen sich für jedes Bauvorhaben passende Ausschreibungstexte zusammenstellen und kostenlos downloaden. Dank der auswahlgesteuerten Menüführung sind nur regelkonforme Konstruktionen und Wandaufbauten möglich und eventuelle Fehlerquellen von vorne herein ausgeschlossen.

 

Saint-Gobain Weber: Carsten Lenz, Harald Lüdtke, Roman Lackner; Tremco illbruck: Walter Geyer; Fermacell: Tobias Bennerscheidt; hagebau: Herbert Knelange; Halfen: Stefan Nimz; Hart Keramik: Hans-Peter Schatz; hagebau: Jörn Voigt; Dennert Poraver: Sebastian Mickmann

 

Höher, schneller, weiter – die Nationen der Welt treffen sich derzeit zu den Olympischen Spielen in London. Für uns die Gelegenheit, einen Blick auf die Lage der Bauwirtschaft vor Ort und in Europa zu werfen.
Die Wirtschaft Großbritanniens befindet sich seit dem vergangenen Winter in der Rezession. Daran ändern nach aktuellen Statistiken auch die Olympischen Spiele nichts. Der Rückfall in die Rezession wurde laut einem aktuellen Bericht der „Neuen Züricher Zeitung“ vor allem durch einen Einbruch der Bautätigkeit verursacht.

 

Die Produktion des nordrheinwestfälischen Bauhauptgewerbes war im Mai 2012 um 4,0% höher als im Mai 2011. Wie Information ...

Das vergangene Jahr 2011 bescherte dem deutschen Holzbau einen Umsatzzuwachs von hochgerechnet 10% auf ...

Mit zunehmendem Alter zieht es Immobilienkäufer in die Städte. So sucht beinahe jeder zweite über 60 Jahre derzeit eine Immobilie ...

 

BAU 2013: Energie 2.0 ein Leitthema der Messe
Unter dem Stichwort „Energie 2.0“ wird sich die BAU 2013 unter anderem damit beschäftigen, welche Folgen die Energiewende für das Planen und Bauen hat. Wir beleuchten die Situation im Vorfeld der Messe.

 

Ifo-institut befragt freie Architekten
Das Geschäftsklima bei den freischaffenden Architekten in Deutschland hat sich zu Beginn des zweiten Quartals 2012 sichtlich verbessert. Das ergab die vierteljährliche Architektenumfrage des ifo Instituts.

 

MSG-Studie über den Baumarkt in Brasilien
Die mittelständische Bauwirtschaft droht den Sprung nach Brasilien zu verschlafen, warnt aktuell die Munich Strategy Group (MSG). Sie hat in einer Studie die Attraktivität der brasilianische Bauindustrie für deutsche Mittelständler analysiert.

 

Hamburg: Im Jahr 2011 sind in Hamburg 3 729 neue Wohnungen mit einer Wohnfläche von zusammen 398 830 m2 fertig gestellt worden. Das sind 5,9% mehr neue Wohnungen und 6,5% mehr neue ...

Berlin / Brandenburg: Wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg mitteilt, ist der Preisindex für den Neubau von Wohngebäuden (Bauleistungen am Bauwerk) in Berlin im Berichtsmonat Mai 2012 ...

Bayern: 1,04 Mrd. EUR betrug der bau gewerbliche Umsatz, den die 1 262 in Bayern ansässigen bauhauptgewerblichen Betriebe von Unternehmen mit 20 oder mehr tätigen Personen im Mai 2012 ...

Hessen: Nach Angaben des Hessischen Statistischen Landesamtes lagen die Auftragseingänge im Mai 2012 um 5,3% niedriger als vor Jahresfrist. Die Hochbauaufträge nahmen um 19% ab, während ...

 

ZDB
Die in der monatlichen Konjunkturumfrage des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes befragten Mitgliedsbetriebe schätzten ihre Geschäftslage im Juni besser ein als im Vormonat. So wird von den Betrieben weiter überwiegend von einer guten Geschäftslage im Wohnungsbau berichtet. Tendenziell besser fielen auch die Urteile zum Wirtschaftsbau und öffentlichen Hochbau aus.

 

Gezielte Unterstützung von Mitarbeitern bei der Bewältigung neuer Anforderungen
Wenn Mitarbeiter vor neuen Aufgaben und Herausforderungen stehen, dann benötigen sie zu deren Bewältigung oft auch eine mentale Unterstützung. Deshalb engagieren Firmen zunehmend Coachs. Doch wann ist ein Einzel- und wann ein Team- oder Gruppencoaching angesagt?

 

IAB-Studie
Bei der Suche nach Personal setzt der weitaus überwiegende Teil der Betriebe auf externe Bewerber. Nur mit rund 13% Anteil sind betriebsinterne Strategien an den Suchwegen beteiligt, so das Ergebnis der Studie „Betriebliche Personalsuche und Stellenbesetzungen“ des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, Nürnberg (IAB).

 

Trittschallschutz
Die DIN 4109 nennt Schallschutzwerte, die beachtlich sind. Die Regelung enthält allerdings nur rechtlich unverbindliche Mindestanforderungen, die zur Vermeidung unzumutbarer Belästigungen an den Schallschutz im Hochbau gestellt werden. Der DIN 4109 kommt gleichwohl ein erhebliches Gewicht zu, soweit es um die Bestimmung dessen geht, was an Beeinträchtigungen durch Luft- und Trittschall zu dulden ist.

 

Denkmalschutz
Kapitalanleger und Privatkäufer investieren zunehmend in Immobilien. Auch der Ankauf von denkmalgeschützten Gebäuden nimmt stetig zu, da diese oft in zentrumsnahen und begehrten, wertstabilen Wohngegenden liegen. Die Sanierung dieser Gebäude ist meist auf Grund von energetischen und sicherheitstechnischen Aspekten unumgänglich, sie birgt jedoch auch Tücken.