baustoffmarkt 02/2011

von Uwe Hennig, u.hennig@wohlfarth.de
In dem Jahr, in dem der Gründer und langjährige Chefredakteur dieser Zeitschrift, Alt-Verleger Gert Wohlfarth, seinen 88. Geburtstag beging, fällt auch
ein etwas ungerades Jubiläum, das einige Gedanken verdient hat. „Gert Wohlfarth ist vor 40 Jahren mit dem BDB als Verbandsorgan ein ‚Bündnis‘ mit dem damaligen BDB-Präsidenten Konsul Hans Hartwig und Geschäftsführer Dr. Bert Röltgen eingegangen, das bis heute trägt.“

 

Der etwas nüchtern und gehetzt geratenen Eröffnungszeremonie der BAU 2011 hatte der Baustoffhandel diesmal seinen Stempel aufgedrückt. Bundesbau- und Verkehrsminister Dr. Peter Ramsauer assistierten Marketing-Mitarbeiterinnen der BayWa. BDB-Präsident Stefan Thurn eröffnete gemeinsam mit dem deutschen sowie dem türkischen Bauminister die BAU, wobei die Eröffnung diesmal von zwei einsamen Trompetern auf der großen Treppe im Eingangsbereich Ost begleitet wurde.

 

Die WeGo Systembaustoffe, Hanau-Steinheim, hat einen Antrag bei der hagebau gestellt, als Gesellschafter aufgenommen zu werden. ...

Die Eurobaustoff-Allianz bauxpert hat Mitte Januar erstmals ein Eigenmarkenprodukt (Wand- und Deckenfarbe) in ihren 32 norddeutschen Standorten eingeführt.

Die BayWa AG, München, baut ihre Aktivitäten im Geschäftsfeld der regenerativen Energien nach Großbritannien aus. ...

Der GD Holz verleiht seinen „Woody Award 2011“ in folgenden fünf Kategorien: Innovatives Produkt, Betriebsmarke, Kundenbindung und Kundengewinnung mit System, Mitarbeitermotivation sowie in der neuen Kategorie „Woody Joke“, in der Unternehmen ausgezeichnet werden, die in der Werbung Ironie und Innovation wirkungsvoll miteinander vereinen konnten. ...

 

Der 15. „baustoffmarkt-Oskar“ geht an das Familienunternehmen ACO
Von der BAU 2011 berichten: Uwe Hennig, Thorsten Schmidt, Roland Grimm, Andreas Albrecht und Ralf Schanze.
uh. - Selten zeigte sich der Gewinner des „baustoffmarkt-Oskar“ so überrascht wie ACO. Die Geschäftsführer Thomas Bannas, Peter Fröhlich und Rainer Mohr (Foto oben, v. l.) nahmen die begehrte Trophäe aus den Händen von Verleger Frank Wohlfarth und „baustoffmarkt“- Chefredakteur Uwe Hennig entgegen. Danach kannte die Freude bei den Beteiligten und im Saal fast keine Grenzen. Sie gipfelte in einer Rolle vorwärts von Thomas Bannas mitten auf der Bühne.


„Wir schützen, gestalten und entwässern mit Produkten und Systemlösungen für den Hoch- und Tiefbau und mit Bauelementen aus Polymerbeton, Edelstahl, Gusseisen und Kunststoff“ – so umschreibt der Gewinner des 15. „baustoffmarkt“-Oskar sein Aufgabenfeld. Aus dieser Kernkompetenz heraus ist man Weltmarktführer geworden. Produkte und Spezialsortimente ergänzen heute das Angebot.

 

„Tag des Deutschen Baustoff-Fachhandels“ mit kritischen Tönen
uh.- Der BDB hatte den traditionellen „Tag des Deutschen Baustoff-Fachhandels“ auf der BAU als Informationsveranstaltung organisiert, die mit einem Empfang anlässlich des 75-jährigen Geburtstages von Ehrenpräsident Max Schierer verbunden war.

 

TNS Emnid: Repräsentative Befragung zu Wohnwünschen im Alter
Wie wollen die Bundesbürger im Alter wohnen? Dies hat TNS Emnid in einer repräsentativen Bevölkerungsumfrage unter deutschen Mietern und Eigentümern ab 50 Jahren ermittelt, die auf der BAU vom BDB und von Verbänden der Bau- und Immobilienwirtschaft sowie dem Deutschen Mieterbund vorgestellt wurde.

 

Gelungene Preisverleihung nach Azubi-Sternfahrt zur BAU 2011
al. - Komplette Werkzeugkoffer, ferngesteuerte Ferraris und als Höhepunkt ein Tablet-PC. Die Preise für die Gewinner der „Schnitzeljagd“, die der BDB traditionell auf Messen veranstaltet, hatten es auf der BAU 2011 in sich. Der „Motivationsvortrag“ von Joey Kelly auch.

 

BayWa präsentierte seine Spezialdienstleistungen
Weißwurst, Weißbier und werthaltige Informationen servierte die BayWa beim täglichen Handwerkfrühstück auf der BAU, zu dem nach Angaben des  Unternehmens mehr als 4 000 Firmenvertreter aus ganz Süddeutschland anreisten.

 

Die Eurobaustoff zog ein positives BAU-Fazit und wird wohl wiederkommen
Wenn man von der sehr abgespeckten Stand-Lösung der BayWa absieht (siehe Bericht auf Seite 21), dann war die Eurobaustoff die einzige Handels-Organisation, die neben dem BDB die Fahnen des Baustoff-Fachhandels auf der BAU 2011 hoch hielt.

 

Nordwest
Am24. Februar 2011 findet in den Hallen der Köln-Messe die Warenbörse der Nordwest Handel AG statt. Rund 200 Markenhersteller werden vor Ort auf ihren Ständen das Neueste aus ihrem Sortiment präsentieren. 

 

Baustoff-Fachhandel erwartet für 2011 viele offene Ausbildungsplätze
Die deutschen Baustoff-Fachhändler haben trotz der extrem ungünstigen Witterungsverhältnisse Anfang 2010 und des frühen Wintereinbruchs am Jahresende ein Umsatzplus von 2,9% erzielt.

 

hagebau
Die hagebau hat im Jahr 2010 erneut einen Rekordumsatz erzielt. Nach den  vorläufigen Berechnungen der Kooperation wuchsen die Einkaufserlöse der Gruppe in Deutschland, Österreich, Luxemburg und in der Schweiz um 8% auf insgesamt 4,43 Mrd. EUR.

 

INQA-Bauen
Unter dem Motto „Wir bauen Zukunft“ war INQA-Bauen, eine nationale Initiative aller Partner der Bauwirtschaft, auch am BAU-Gemeinschaftsstand von BDB und VerlagshausWohlfarth vertreten. Auf dem „Tag des Deutschen Baustoff-Fachhandels“ informierte die dem Bundesarbeitsministerium angegliederte Organisation über ihre Ziele.

 

Das Haus bzw. das Haus-Modell war früher fester Bestandteil in den meisten Präsentationen der Baustoffindustrie sowie in vielen Ausstellungen des Bau-Fachhandels. Irgendwann verschwand diese Form der Visualisierung, Einzel-Komponenten und Systeme gewannen an Raum. 

 

Seit Anfang 2010 gibt es mit dem niederländischen Unternehmen Gypsys mit Sitz in Oosterhout bei Tilburg einen neuen Anbieter für Gipskartonplatten auf dem deutschen Markt mit einem kompletten Sortiment mit Breiten zwischen 60 cm und 125 cm. ...

Die Lafarge Zement GmbH verlagert ihren Firmensitz von Oberursel bei Frankfurt am Main nach Karsdorf in Sachsen-Anhalt. Der Umzug ist für Ende 2011 geplant. ...

Mit sieben neu entwickelten Seminarmodulen geht Rigips nun noch weiter in die Tiefe. Seit einigen Jahren vermittelt Rigips im Rahmen seines Schulungsprogramms „Fit im Ausbau“ in Kooperation mit dem Baustoff-Fachhandel wertvolles Wissen für die Trockenbaupraxis. ...

 

Die BAU 2011 stellt Rekordwerte auf – Besucheransturm in München
Bundesbauminister Peter Ramsauer hob bei der Eröffnung der Messe am 17. Januar deren herausragende Bedeutung hervor und stellte der Branche für 2011 ein „spürbares Wachstum von 1,5 bis 1,8%“ in Aussicht.

 

Carsten Beier (quick-mix, Geschäftsführer Vertrieb), Pavatex-CEO Martin Brettenthaler (Produktmanager Dichtsysteme), Wolfgang Ackenheil (Pressesprecher Schöck), Martin Möllmann (Dyckerhoff AG, Leiter Produktmarketing und Weisszementvertrieb), Dieter Meffert (Vorstandsmitglied Meffert AG Farbwerke (Verkaufsleiter Tex-Color).

 

Wienerberger kooperiert mit Viessman /Ganzheitliches „Tonhauskonzept“
Dr. Heimo Scheuch, Vorstandschef der Wienerberger AG, ließ es sich nicht nehmen, selbst über die Kooperation mit Viessmann, eine der europäischen  Topp-Unternehmen in der Heizungstechnik, zu informieren. „Unser Ziel ist, im Informations-Dschungel rund um die neue EnEV mehr Klarheit zu schaffen und künftig fix und fertige Hauskonzepte anzubieten.“

 

Ceresit will zu alter Stärke zurück
Ceresit präsentierte sich auf der BAU sozusagen „runderneuert.“ Mit einem neu formierten Führungsteam um Geschäftsführer Diethard Lang will man vor allem das Leithändlersystem wieder zu altem Glanz verhelfen.

 

Roto
Roto rückte in München das „Designo R8“ Maß-Renovierungsfenster ins Rampenlicht und setzt damit auch im Renovierungsbereich auf Energieeffizienz nach Maß. Die Fenster werden individuell gefertigt und passen immer – unabhängig von Hersteller, Baujahr und Größe der alten Fenster, hieß es in München. Die Maßanfertigung werde zudem innerhalb von nur acht Arbeitstagen geliefert.

 

PCI präsentierte ein Innovations-Highlight der BAU 2011
Am PCI-Stand in München hatten die Mitarbeiter des Bauchemie-Herstellers sechs Tage lang alle Hände voll zu tun. Kein Wunder: Die Augsburger präsentierten eine echte Innovation, die bei den Fachbesuchern viel Aufsehen erregte.

 

Onduline
Als Neuheit zeigte uns Geschäftsführer Ralf Wiegmann (Foto) das Anschlussband „Multiflex“ und das als Lüftungsstreifen und Lüftungswinkel einsetzbare „Airflex“. Das Anschlussband besteht aus einer kaschierten Aluminiumfolie mit Butyl und ist vollflächig zu verkleben.

 

Hörmann stimmt das Ergebnis des Jubiläumsjahres 2010 verhalten optimistisch
Die Hörmann-Gruppe, Steinhagen, erwartet für dieses Jahr eine verhalten positive Entwicklung. Zum Ende des zu Ende gegangenen Jahres habe sich der Umsatz zufriedenstellend entwickelt, sagte Martin J. Hörmann (Foto), persönlich haftender Gesellschafter, bei der Pressekonferenz des Bauelemente-Herstellers auf der BAU.

 

Exklusiv-Interview mit dem Präsidenten und Generaldirektor von Saint-Gobain, Pierre-André de Chalendar
uh.- Die Saint-Gobain-Gruppe hat bisher immer viel Wert darauf gelegt, dass seine in verschiedenen Sparten arbeitenden Unternehmen zwar unter einem Dach, aber doch sehr autark voneinander im eigenen Markt operieren.

 

Creaton präsentierte sich mit neuer Führung und neuem Konzept
Nach der Neuheiten-Offensive von 2009 stand diesmal die „Serviceoffensive“ im Mittelpunkt des Creaton-Auftritts auf der BAU. Unter dem Motto „Menschen bei Creaton“ stellte der Tondachziegelhersteller aus Wertingen seine eigenen Mitarbeiter in den Fokus – und das, was sie für die Kunden leisten.

 

Kiesel
Kiesel Bauchemie, nach eigenen Angaben führender Anbieter kompletter Verlegesysteme für moderne Wand- und Bodenbeläge, präsentierte sich auf der BAU unter dem Motto „Darunter, dazwischen, darauf.“

 

Eternit zeigt Geschichte und Zukunft des Werkstoffs
Die 100-jährige „Evolution des Werkstoffs Faserzement“ veranschaulichte Eternit an seinem Messestand. Zugleich hat das Unternehmen das BAU-Leitthema „Nachhaltiges Bauen“ wirklich ernst genommen.

 

Der Erlus-Auftritt auf der BAU machte Spaß
Bei der Präsentation seiner Ton-Dachziegel und Kaminbaustoffe in München setzte Erlus auf Kreativität und Emotionen. Höhepunkt war eine ganz spezielle  Klangperformance, bei der Erlus-Produkte eine tragende Rolle spielten.

 

…an Erlus-Vorstand Peter Maier

  • Wie sieht Ihr Messe-Resümee aus?
  • Wie würden Sie die Stimmung beschreiben, wo liegen die Trends?
  • Wo sehen Sie die größten Herausforderungen für 2011?

 

 

Rainer Fehring (Geschäftsführer KS-Original)
„Im Gegensatz zu den Krisenbotschaften, die auf der BAU 2009 oft kursierten, ist die Stimmung auf der diesjährigen BAU insgesamt sehr positiv und zuversichtlich gewesen. ...

Frank Wagner und Christian Merkel (Birco-Geschäftsführung)
„Die Stimmung kann generell als sehr positiv gedeutet werden. Das Wort Krise wurde während der gesamten Messe in keinem Gespräch thematisiert. ...

 

Unipor erklärt die U-Wert-Rallye für beendet
Die Unipor-Gruppe präsentierte bei der BAU schwerpunktmäßig Ziegel-Neuheiten für den monolithischen Mehrgeschossbau. Gezeigt wurden Außenwandbaustoffe, die eine hohe Wärmedämmung mit gutem Schallschutz kombinieren.

 

Dominik Brunner-Stiftung
Was bringt Michael Schröder vom Henrich Baustoffzentrum in die Rubrik „Industrie“? Die kleine Anstecknadel am Revers. Viele Besucher auf der BAU trugen sie. Gegen eine Spende konnte man sie am Stand von Erlus bekommen.

 

BASF
Die BASF bringt ein neues XPS (extrudierter Polystyrolhartschaumstoff,  Markenname: „Styrodur C“) auf den Markt, das laut Hersteller einen rund 20% besseren Lambda-Wert als die bisher bekannten Produkte hat.

 

Isover, Rigips und Weber präsentierten sich unter dem Saint-Gobain-Dach
Auf einer Pressekonferenz stellte Paul Neeteson, Generaldelegierter von Saint-Gobain für die Region Zentral- und Nord-Europa, gemeinsam mit dem Isover G+H Vorstandsvorsitzenden Michael Wörtler, Marketing- und Vertriebsvorstand Michael Wiessner, Dr. Rüdiger Vogel, Vorsitzender der Rigips-Geschäftsführung und Mark G. Kooij, Vorsitzender der Geschäftsführung von Weber, die Vision der Unternehmensgruppe für eine nachhaltige Produktpolitik vor.

 

Velux setzt auf Energieeffizienz mit Wohnwert
Auf der BAU präsentierte Velux seine Produktneuheiten für mehr Wohnqualität und eine verbesserte Energieeffizienz unter dem Dach. Dabei wurden besonders  Lösungen für den Modernisierungsmarkt vorgestellt.

 

ACO bleibt seinem Lieblings-Thema treu und freut sich über den „Oskar“
Auch nach der langen „Oskar“- Nacht stand das komplette ACO-Team noch immer unter dem Eindruck der überraschenden Ereignisse. Allerdings schlug der  Messealltag wieder erbarmungslos zu, denn es galt den Besuchern wieder eine Reihe interessanter Themen zu vermitteln.

 

Fakro
Geschäftsführer Paul Leitgeber (Foto) präsentierte uns am Fakro-Stand die spektakulärste Neuheit seines Unternehmens: das Niedrigenergie-Dachflächenfenster „FTT U8 Thermo“. Nach Angaben des Herstellers handelt es sich um das Dachflächenfenster mit dem derzeit serienmäßig  niedrigsten Wärmedurchgangskoeffizienten auf dem Markt (Uw = 0,68 W/m2K).

 

Bostik
Bostik zeigte Produkt-, Verpackungs- und Verarbeitungsinnovationen für nahezu alle Klebe-, Dicht- und Renovierarbeiten am Bau, vom Keller bis zum Dach.

 

Dörken setzt weiter auf Innovationskraft
„Wir gehen zuversichtlich ins neue Jahr. Eine Herausforderung stellt jedoch – wie bereits im Vorjahr - die Situation auf den Rohstoffmärkten dar.“ Mit diesen Worten skizzierte Ute Herminghaus-Böcking, Vorstand der Ewald Dörken AG, die aktuelle Marktlage.

 

Hasit
Umwelteinflüsse wie Schlagregen, Algen, Pilze und UV-Licht belasten Fassaden in hohem Maße. Mit der neuen SISI-Technologie hat Hasit ein Beschichtungssystem vorgestellt, das laut Hersteller gegen Umwelteinflüsse resistent ist und sich gleichzeitig durch hohe Farbbrillanz auszeichnet.

 

Rockwool zeigt, was mit der neuen Dämmstoff-Generation geht
Auf der BAU ist Rockwool durch den Vorsitzenden der RAL-Geschäftsführung, Dr. Wolf D. Karl, der „Blaue Engel“ für das innovative Innendämmsystem „Aerorock ID“ verliehen worden.

 

Xella präsentierte sich ungewöhnlich, frisch und verbraucherfreundlich
An diesem Stand konnte man einfach nicht vorbeigehen, weil er das Thema Baustoffe ganz und gar untechnisch, spielerisch und didaktisch hervorragend  aufbereitet präsentierte: Xella präsentierte sich in München sichtbar anders als andere.

 

Baumit war mit drei Kernbotschaften in München
Mit den drei Kernbotschaften „Gesund Wohnen“, „Kreativ Gestalten“ und „Modernisieren mit System“ präsentierte sich Baumit in München. Beschichtungen und Beläge von Wänden, Decken und Fußböden spielen für die Innenluft eine besondere Rolle. Die feuchtigkeitsregulierenden „Kalkin“-Kalkputze nehmen schädliche Schwefeldioxide sowie Treibhausgas, wie CO2 aus der Umgebungsluft auf.

 

Ursa ist Partner des „Handwerkerpakets“ der dena
Für 85% aller Hausbesitzer ist das Fachhandwerk die erste und wichtigste Adresse, wenn es um Fragen zum Energiesparen in Ein- oder Zweifamilienhäusern geht. Aus diesem Grund ist Ursa Deutschland Partner des „Handwerkerpakets“ der Deutschen Energie-Agentur (dena).

 

Alexander Kessel (Vorstand Vertrieb, Marketing und Personal bei Kessel)
„Wir wollten dem Bauhandwerker neue Geschäftsfelder im Bereich der  Entwässerungstechnik aufzeigen. ...

 

Braas weitet sein Dämmstoff- und Solartechnikangebot aus
Braas entwickelt sich seit einigen Jahren konsequent vom Dachstein- und Dachziegelhersteller zum Anbieter von Komplettsystemen fürs geneigte Dach. Auch bei der BAU 2011 spiegelte sich dieser Trend wieder.

 

IVH
Der Industrieverband Hartschaum IVH hat seine neue Imagekampagne „Styropro“ auf der BAU offiziell vorgestellt (wir berichteten bereits vorab im „baustoffmarkt“ 1/2011).

 

Collomix stellt neue Maschinengeneration für die Mischtechnik vor
Collomix, Hersteller von Misch- und Rührgeräten für z. B. Mörtel und Kleber, ist als Aussteller bereits seit vielen Jahren auf der BAU dabei. Gleichwohl gab es dieses Jahr eine Premiere: Erstmals präsentierte sich das Unternehmen im Rahmen der Messe auf einer eigenen Pressekonferenz.

 

Natur-in-Form
Erstmals auf der BAU präsentierte sich das 2009 gegründete Unternehmen Natur-In-Form. Der Hersteller aus Redwitz a. d. Rodach produziert Terrassendielen und Sichtschutzzäune aus dem Holz-Verbund-Werkstoff WPC – einer Materialkombination aus 70% Holzfasern und etwa 30% Kunststoffen.

 

Halfen unterstützt seine Kunden mit Bemessungsprogramm
In München wurden die Halfenschienen HTA-CE mit den Erläuterungen zum neuen Bemessungsverfahren erstmals vorgestellt.

 

Schiedel
Die von der Energieeinsparverordnung geforderte Luftdichtheit der Gebäudehülle macht in Neubauten heutzutage den Einbau einer Lüftungsanlage notwendig. Eine neue Lösung in diesem Bereich präsentierte Schiedel erstmals auf der BAU 2011: „Aera Eqonic“ – das Neubau-Lüftungssystem mitWärmerückgewinnung für den Einsatz in Ein- und Zweifamilienhäusern.

 

Baustoffmonitor: Ergebnisse Herbst 2010
Der „Baustoffmonitor“ geht mittlerweile schon in die dritte Runde. Nach den Ergebnissen aus dem Herbst 2009 und Frühjahr 2010 liegen nun die Ergebnisse Herbst 2010 vor.

 

Knauf-Gruppe: Werktage starteten 2011 mit 30% Besucherplus
Die Knauf-Gruppe Deutschland startete ihre Werktage-Tournee im neuen Jahr in der Bochumer Jahrhunderthalle mit einem Besucherplus von rund 30% gegenüber der ersten Veranstaltung des vergangenen Jahres.

 

Kronimus
Mit dem Ziel, die Beratungskompetenz der Auszubildenden im Baustoff-Fachhandel zu fördern, hatte der Fachverband Beton-und Fertigteilwerke Baden-Württemberg gemeinsam mit dem BDB kürzlich wieder zu einem Informationstag rund um den Betonstein eingeladen.

 

Hörmann verlängert sein Fußball-Engagement
Hörmann hat jüngst seine Werbeverträge für die Qualifikationsspiele von 16 Nationalmannschaften verlängert. Darunter jene aus Bulgarien, Frankreich, Schweden, Italien, den Niederlanden und Polen, einem der beiden Gastgeberländer der Europameisterschaft 2012.

 

Die „Hitliste“ der 300 reichsten Schweizer
Die aktuelle Liste der 300 reichsten Schweizer zeigt, dass viele davon ihr Vermögen im Bau- oder baunahen Sektor erworben haben. Auffallend ist dabei, dass sich immer noch viele Betriebe in Familienbesitz befinden.

 

Jumbo
Etwas bewegen konnte Jumbo, unterstützt von Fussballer Alex Frei. Pro  verkauftem Kinderfahrrad hatte die Baumarktkette 5 SFR für Muskelkranke  gesammelt.

 

„Don Quijote“
Ein 71 Jahre alter Rentner hatte seinen Nachbarn in Lichtenfelsmit einer selbst gebastelten Lanze attackiert und muss dafür nun die Konsequenzen tragen. 

 

Betonage auf weltgrößter Ziegelsteinbrücke
Im Rahmen der Elektrifizierung der Bahnstrecke Sachsen-Franken-Magistrale zwischen Dresden und Nürnberg erhält die größte Ziegelsteinbrücke der Welt, die Göltzschtalbrücke im sächsischen Vogtland, eine neue Fahrbahnwanne aus  Stahlbeton.

 

Die BayWa mußte im Jahr 2000 im Baustoffhandel einen Umsatzrückgang von 5,7% hinnehmen (1,27 Mrd. EUR). ...

Die Schömer-bauMax Gruppe, Klosterneuburg, verkauft ihre Baustoff-Großhandelsaktivitäten samt 4 Standorten (St. Pölten, Moosbierbaum ,Mödling,
Bruck an der Mur) an den Wiener Baustoffhändler Quester.

Als erster Gesellschafter der hagebau engagiert sich die Bürger-Gruppe in Polen und eröffnete im südpolnischen Zory ihren ersten Standort. ...

OBI konnte 2000 seinen Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 8,1% auf 8,2 Mrd. DEM steigern. ...

Auf der BAU in München wurde zum 10. Mal der „baustoffmarkt“-Oskar verliehen. ...

Zur Stärkung und Erweiterung der Marktposition haben die Unternehmen Hufgard-mix GmbH & Co KG sowie die Tubag Trass-, Zement- und Steinwerke GmbH in Teilbereichen ihre Aktivitäten mit Wirkung zum 1. Januar 2001 zusammengeführt.

 

Praktikers Kult-Slogan „20% auf alles…“ hat ausgedient. Nun soll u. a. Boris Becker helfen, die Baumarktkette wieder auf Kurs zu bringen. War man in Kirkel nach der Übernahme von Max Bahr in 2006 noch der Ansicht, man könne Marktführer OBI in Deutschland Paroli bieten, so ist heute Ernüchterung angesagt.

 

Bei Dyrup hat es im Geschäftsbereich „DIY“ personelle Veränderungen gegeben. ...

Auf dem Gelände an der Schulenburger Landstraße in Hainholz soll eine neue Halle für den ersten Baustoff-Drive-in in Hannover entstehen und zwar neben dem Bauhaus-Markt. ...

Praktiker mit den Vertriebslinien Praktiker und Max Bahr hat entschieden, Original CC Container nur noch mit dem neuen roten RFID Schloss für den Transport von Blumen und Pflanzen einzusetzen.

Toom Baumarkt arbeitete bislang mit einem Stamm von Projektentwicklern zusammen. ...

Die Arbeiterkammer Burgenland (Österreich) hat 17 Heimwerkerprodukte aus Baumärkten auf gesundheitsgefährdende Inhaltsstoffe überprüft. ...

 

Praktiker: Neupositionierung und Rezession belasten Umsätze
Weniger 20%-Rabattaktionen, weniger Erlöse. Die Praktiker Bau- und Heimwerkermärkte Holding AG hat nach vorläufigen Zahlen im Geschäftsjahr 2010 einen Netto-Konzernumsatz von rund 3,45 Mrd. EUR erzielt, 5,9% weniger als im Vorjahr. Die Rückgänge betrafen sowohl das Geschäft in Deutschland wie auch die europäischen Märkte. Im Vorjahr waren die Umsätze des Konzerns sogar um 6,2% gesunken.

 

Hellweg und toom BauMarkt gründen DIY-Union
Hellweg Die Profi-Baumärkte und toom BauMarkt haben die neue Einkaufsgesellschaft DIY Union gegründet. Die Geschäftsführung bilden Frank Jahn von Hellweg und Dominique Rotondi von toom.

 

Praktiker
Boris Becker (43) ist neuer Markenbotschafter von Praktiker. In dieser Eigenschaft wird die Tennislegende die strategische Neupositionierung des  Baumarktunternehmen ab sofort multimedial begleiten.

 

Online-Werbung
Werbung im Internet mit Bannern und Pop-ups wirkt sich positiv und vor allem langfristig auf die Einkaufslust der Kunden aus. Zu dem Schluss kommt eine neue Medienuntersuchung, bei der das Shopping-Verhalten von mehr als 1,6 Mio. Verbrauchern analysiert wurde.

 

Max Bahr erweitert seine Geschäftsleitung
Bei der Hamburger Max Bahr hat es in der Geschäftsführung eine personelle Umbesetzung gegeben. Der strategischer Kurs der serviceorientierten Marke Max Bahr soll dennoch fortgesetzt werden.

 

OBI
Ein neuer OBI-Baumarkt mit Gartencenter wird voraussichtlich im März beim Dollart-Center (DOC) in Emden eröffnen. Gleichzeitig schafft die Baumarktkette über 60 neue Arbeitsplätze. 

 

KEM Gruppe
Die KEMGruppe (Krämer – Einkauf –Marketing), Duisburg, wird sich in diesem Jahr erstmalig auf der BWS – 32. Internationale Fachmesse für Eisenwaren, Werkzeug, DIY-Bedarf, Schloss & Beschlag – vom 23. bis 26. März 2011 im Messezentrum Salzburg präsentieren.

 

29. gemaba Baumarkt-Strukturuntersuchung Deutschland 2011
Zum 1. Januar 2011 gibt es im Bundesgebiet 2390 Baumärkte, die der Definition (mind. 1000 m2 Innen-VF) des BHB entsprechen. Diese Märkte verfügen insgesamt über eine Innen-VF von 12,725 Mio. m2. Freiflächen summieren sich auf rd 3,65 Mio. m2, so dass eine Gesamtverkaufssfläche von ca. 16,375 Mio. m2 vorhanden ist.

 

EHI-Studie
Die Top 1000 Online-Shops erwirtschafteten laut EHI-Studie „Der deutsche E-Commerce-Markt 2010“ einen Gesamtumsatz von rund 20 Mrd. EUR. Davon entfielen auf die Top 10 der Online-Händler 6,2 Mrd. EUR Umsatz, was einem Anteil
von gut 30% entspricht. 

 

Wolfcraft
Im Rahmen einer aktuellen Studie zu effizientem Marketing bei Heimwerker-Kunden ermittelte das Institut für Freizeitwirtschaft zwischen Juli 2009 und Juni 2010 auch den Bekanntheitsgrad von Branchenherstellern. 

 

Max Bahr
Als erstes Baumarktunternehmen hat Max Bahr das Zertifikat zum „audit berufundfamilie“ erhalten. Die Auszeichnung wird von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung unter der Schirmherrschaft des Bundesfamilienministeriums sowie des Bundeswirtschaftsministeriums an Unternehmen mit einer familienbewussten Personalpolitik vergeben.

 

Zeus: Systemgeschäfte setzen 2,19 Mrd. EUR um
Die 765 Systemgeschäfte der Zeus, Soltau, knüpften 2010 nahtlos an das Rekord-Vorjahresniveau an und erreichen einen Netto-Umsatz von 2,19 Mrd. EUR in Deutschland und Österreich.

 

Strategieforum
Am 12. April findet in Köln das Strategieforum „DIY-Markt der Zukunft“ statt. Diskutiertwerden neue Ideen und Konzepte zu ertragreichen Strategien in Handel und Vertrieb.

 

3e-Gruppe
Die Heimwerkergruppe 3e mit der Zentrale in Wels hat das vergangene Jahr mit einem leichten Plus von 0,8% auf 529 Mio. EUR abgeschlossen. 2009 waren die Erlöse um 2,8% auf 525 Mio. EUR gesunken.

 

bauMax: Einführung Category Management
Seit Januar diesen Jahres nimmt bauMax eine Neuausrichtung in der Organisation der Beschaffungsabteilungen vor.

 

Mehrere Baumarktketten sollen Millionen zahlen
Auf Talfahrt befindet sich Praktiker im Ausland, nur das Geschäft in Polen soll demnach noch kleine Gewinne abwerfen – heißt es.

 

Jumbo
Die Jumbo-Baumärkte haben 2010 ihren Umsatz um 0,7% auf 585 Mio. SFR  gesteigert. Gleichzeitig senkten sie die Preise um 1,5%, wie die in Dietlikon ansässige Firma mitteilte. 

 

Menschen, die sich für Fliesen interessieren, haben ab September einen vollen Terminkalender und können eine Menge Bonusmeilen bei Fluggesellschaften sammeln. Erst lockt Anfang Oktober die Fliesenfachmesse Cersaie in Bologna, dann folgt alle zwei Jahre im Januar die BAU, und im Anschluss geht es im Februar schließlich noch auf die Cevisama nach Valencia.

 

Das Baustoff-Centrum Linnenbecker, Bad Salzuflen, veranstaltet auch dieses Jahr wieder seine große Fliesen-Hausmesse. ...

Auf der Bau 2011 inMünchen feiert er sein 10-jähriges Jubiläum: Der Sopro Planer. ...

Seit Anfang des Jahres präsentiert sich der Iserlohner Fliesenzubehörspezialist Blanke GmbH & Co. KG im Internet mit einem neuen, komplett überarbeiteten Auftritt. ...

 

Rückzug der Fliesenindustrie stößt in der Branche zunehmend auf Kritik
scha.- Mit einem neuen Besucherrekord ging die BAU 2011 zu Ende. Alle  teilnehmenden Firmen lobten neben der Quantität die Qualität der Kontakte, die sie in München knüpfen konnten. Nur die Fliesenindustrie zeigte der Messe an der Isar, von wenigen Ausnahmen abgesehen, auch in diesem Jahr die kalte Schulter. Viele Branchenexperten halten diese Abstinenz jedoch immer mehr für einen großen Fehler.

 

Korzilius und Sopro bilden eine Allianz
Als Partner präsentierten sich die Sopro Bauchemie GmbH und Fliesenhersteller Korzilius zur BAU 2011 in München. Zielsetzung der neu gegründeten strategischen Allianz ist es, mehr Sicherheit bei der Verlegung stranggepresster großformatiger Steinzeugfliesen im Außenbereich zu schaffen.

 

Fliesen-Fuchs mit Messepremiere
Da staunten viele Messebesucher nicht schlecht, als sie den rund 100 m2 großen Messestand von Fliesen-Fuchs betraten. Die große Theke aus Glasbausteinen wechselte im Sekundentakt wirkungsvoll die Farben und lockte so immer wieder zahlreiche Besucher an den Stand.

 

Schlüter-Systems mit Ideen zum Thema Energiesparen
In Sachen Profile ist das Iserlohner Unternehmen Schlüter System immer für eine Überraschung gut. Ob es nun am Tüftler-Geist von Firmenchef Werner Schlüter liegt oder daran, dass man den Finger eng am Puls des Marktes hat, ist dabei zweitrangig.

 

Zahna Fliesen
Dipl.-Ing. Frank Winter, Alleingeschäftsführer Zahna Fliesen, zeigte sich mit dem Besuch der BAU sehr zufrieden, wenngleich die Regionalität der Besucher und Kunden aus Deutschland unterschiedlich war, wobei die „Südachse“ und Österreich die bedeutendste Rolle spielten.

 

Enmon
Vor zwei Jahren war die Firma Enmon aus Heidelberg, die sich auf den Import chinesischer Fliesen spezialisiert hat (wir berichteten bereits ausführlich im baustoffmarkt), noch als Newcomer auf der BAU mit einem winziger Stand vertreten.

 

Gemeinsames Fassadensystem mit PCI und Gutjahr
Man kann Dieter Schäfer, CEO der Deutschen Steinzeug Cremer & Breuer AG und gleichzeitig Vorsitzender des Ausstellerbeirats der BAU, wirklich nicht vorwerfen, dass er die Messe in München nicht mit allen Kräften unterstützt hat.

 

Mapei-Designtour für Großformatverlegung gestartet
„Vorsprung mit System“ – unter diesem Motto präsentierte die Mapei GmbH auf der BAU 2011 in München aufeinander abgestimmte Systeme für die Verlegung von Fliesen und Natursteinen sowie für die Verlegung von textilen und elastischen Belägen und Parkett.

 

RAK Ceramics mittlerweile zehn Jahre in Deutschland
Zur BAU konnte der arabische Fliesenproduzent RAK Ceramics UAE auf eine zwanzigjährige Erfolgsgeschichte zurückblicken. Exakt vor zehn Jahren wurde zudem auf der Messe BAU 2001 in München der Grundstein für einen gelungenen Einstieg in den deutschen Markt gelegt.

 

Blanke
Nochmals optimiert hat der Iserlohner Fliesenzubehörspezialist Blanke GmbH & Co. KG sein Schienen- und Profilprogramm. So sind ab sofort alle Abschlussschienen und Viertelkreisprofile in Edelstahl und Aluminium auch in 11 mm Höhe verfügbar.

 

Lux Elements
Im Jahr 1981 wurde das erste Lux Elements Hartschaum-Trägerelement zum Patent angemeldet. Die Erfindung von Firmengründer Herbert Lux wurde schnell als Bauplatte im Markt bekannt. 

 

Sopro: Zugriff auf Informationen per QR-Code
Jetzt halten die Apps des iPhone auch in der Bauchemie Einzug. Als einer der ersten Hersteller im Bereich der Bauchemie bietet die Sopro Bauchemie GmbH eine praktische App für das Apple Telefon.

 

Uzin Utz AG mit fünf Marken in München vertreten
Die Uzin Utz AG zeigte unter dem Motto „Wir sind Boden!“ mit ihren Marken Uzin, Wolff, Pallmann, Arturo (ehemals Qeshfloor), codex und RZ umfassende Lösungen im Innenausbau.

 

Proline Systems
Oft sind es nur kleine Ergänzungen, die ein Sortiment sinnvoll abrunden. So auch zu sehen in München beim Profil- und Mattenspezialisten Proline. Ergänzend zumWinkelabschlussprofil Prodecor Q und den passenden Eckstücken aus Zinkdruckguss bietet man z. B. jetzt auch Eckstücke aus Vollaluminium an.

 

Linnenbecker zieht positives Fazit
Die Wilhelm Linnenbecker GmbH & Co. KG zog ein positives Fazit ihrer 4. Messepräsenz bei der contractworld im Rahmen der Domotex 2011 in Hannover.

 

Allgeier stellt auf BAU 2011 neue IT-Lösungen für die Branche vor
Der Bremer IT-Spezialist Allgeier IT-Solutions hat in München ein neues IT-Konzept für die Baustoffbranche präsentiert. Neben der etablierten Unternehmenslösung „syntona“, stellte das Unternehmen die neue Miet-Lösung „syntona on demand“ in den Mittelpunkt seines Messeauftritts. Große Beachtung fand auch ein Sicherheits-Programm für den E-Mail-Verkehr.

 

Software
Die „Vlex group“, Spezialist für Software-Komplettlösungen im Bereich des Varianten-Managements, blickt auf eine gelungene Premiere ihrer neuesten Business Plattform „VlexPlan“ für das Objekt- und Bauelementegeschäft mit Türen, Tore, Zargen und Baubeschlägen auf der Bau 2011 zurück.

 

Dass auf der BAU 2011 das Bauen nicht neu erfunden wurde, war klar. Dennoch war in München eine Vielzahl interessanter Ansätze für die Zukunft des Bauens zu sehen, die zeigten, wie viel Innovationspotenzial in der Branche steckt.

 

Wie der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie Berlin, in der neuesten Ausgabe seines Aktuellen Zahlenbildes mitteilt, sind die baugewerblichen Umsätze im Bauhauptgewerbe im November 2010 im Vergleich zum  Vorjahresmonat um nominal 5,9% gestiegen. ...

86% der in Hamburg ansässigen Baugewerbeunternehmen mit 20 und mehr Beschäftigten haben im Jahr 2009 Investitionen in Sachanlagen getätigt. ...

Immobilienbesitzer mit Sanierungsbedarf können sich über die neuesten Programmänderungen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) freuen. ...

 

Klaus Koch, Knauf-Gruppe, sieht im Baujahr 2011 viele Chanchen für die Branche
Nach einem guten Start für die Bauwirtschaft ins Baujahr 2011 also alles bestens? Nicht uneingeschränkt, meint Klaus Koch, Mitglied der Geschäftsführung der Knauf Gruppe, den es gibt auch schwer einschätzbare Risiken. Dennoch sollte der Optimismus überwiegen, wie Koch in seinem Gastkommentar meint.

 

ifo Institut gibt sich für 2011/2012 optimistisch
Die deutsche Bauwirtschaft kann nach einem erfreulichem Jahr 2010 auf weitere zwei gute Jahre hoffen. Nach knapp 3% Wachstum im vergangenen Jahr dürften die Bauinvestitionen 2011 um 2% und 2012 um eineinhalb Prozent zunehmen. Das sagte Branchenexperte Erich Gluch vom ifo Institut für Wirtschaftsforschung im Vorfeld der BAU in München.

 

Hessen
Nach Angaben des Hessischen Statistischen Landesamtes nahm der  baugewerbliche Umsatz im November 2010 mit 560 Mio. EUR um 4,9% zu. ...

Bayern
Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung mitteilt, erwirtschafteten die Betriebe des Bauhauptgewerbes von Unternehmen mit 20 oder mehr Beschäftigten in Bayern im November 2010 einen baugewerblichen Umsatz von 1,13 Mrd. EUR und somit um 2,2% mehr als im gleichen Monat des Vorjahres. ...

Rheinland-Pfalz
Die Auftragseingänge im rheinland-pfälzischen Bauhauptgewerbe gingen im November 2010 gegenüber dem Vormonat um 26,5% zurück. ...

Nordrhein-Westfalen
Die Produktion des nordrhein-westfälischen Bauhauptgewerbes war im November 2010 um 6,5% höher als im November 2009. ...

 

Interview zum Umgang mit Mitarbeitern, die Burnout-Symptome zeigen
Wie können Führungskräfte verhindern, dass sie selbst oder ihre Mitarbeiter in einen Burnout-Zustand geraten? Und wie sollten sie sich verhalten, wenn Mitarbeiter solche Symptome zeigen? Führungskräfte-Trainer Joachim Simon gibt Antworten.

 

Michael Abraham, Martina Langnickel, Axel Stotz, Klaus Herre, Dr. Jan Bergmann, Lutz Fissenewert, Carlos Bianchi de Aguiar, Rui Manuel Correira, Joao Paulo Pinto,  Christophe Chambonnet, Christian Kriemelmeyer, Dr. Ulrich Dahlhoff, FrankWeigelt, Thomas Bartkowiak, Bernd Frey, Horst Thierfelder, Klaus Frühwein, Achim Haberstock, Michael Rauterkus, Sebastian Klug, Rolf Haberlah.

 

Unter dem Motto „Helfende Hände“ haben Mitarbeiter von Max Bahr gemeinsam mit den Schülern der Willy-Brandt-Gesamtschule in Bergkamen renoviert. In einer gemeinsamen Aktion haben sie den Klassenraum der 9 d neu gestaltet.

 

Auf der BAU in München übergab Martin J. Hörmann dem ersten Gewinner des Preisausschreibens zum 75-jährigen Bestehen des Herstellers einen Gutschein für eines von 75 Jubiläumstoren.

 

Das E/D/E hat zum zweiten Mal die besten Auszubildenden des Jahres aus über 1000 Mitgliedsfirmen gewählt. Der erste Platz ging an Janna Gast von Marko-Stahl in Itzehoe, die eine Reise nach New York gewann. Insgesamt vergab das  Unternehmen ausWuppertal Preise im Wert von 5 000 EUR. 

 

Wirtschaftjournalist Ralf E. Geiling über die Vorteile außergerichtlicher Verfahren
Die Flut an AGBs, Vorschriften und Gesetzen hat mittelständische Unternehmen hoffnungslos überlastet. Kommt es zu Unstimmigkeiten unter Geschäftspartnern, sind immer länger währende Gerichtsverfahren und ein kaum noch beherrschbares Kostenrisiko die Folge. Kein Konfliktfall muss jedoch vor Gericht ausgetragen werden.