Schüco nimmt nicht an der BAU 2021 teil

BAU
Nach Xella hat nun auch Schüco die Teilnahme an der BAU 2021 abgesagt. Foto: Redaktion/kosi

Die Teilnahme an der BAU 2021 hat Schüco jetzt abgesagt und stellt sich damit nach eigenen Angaben frühzeitig auf die Herausforderungen durch die Corona-Pandemie ein. In dieser schwer berechenbaren Zeit konzentriere das Unternehmen seine Kapazitäten auf Projekte und Themen, die benötigt werden, um gemeinsam mit den Partnerbetrieben in und nach der Krise gut aufgestellt zu sein.

Seit Jahrzehnten stellt Schüco auf der der Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme, aus. Mit über 2.400 Quadratmeter Ausstellungsfläche und über 20.000 Besuchern gilt die Präsenz des Unternehmens auf der BAU traditionell als erfolgreicher Besuchermagnet. Bereits jetzt liegen mehr als sechs Monate Arbeit hinter dem Projektteam, das sich um den Auftritt auf der BAU kümmert.

Gleichzeitig befinde sich die Welt durch die Corona-Pandemie in einer noch nie dagewesenen Ausnahmesituation, teilte das Unternehmen heute (28. April) mit. Ob diese Situation im Januar 2021 einen eindrucksvollen Messeauftritt wieder zulassen werde, könne heute nicht hinreichend sicher beantwortet werden. Deshalb hat sich Schüco schweren Herzens gegen einen Messeauftritt auf der BAU 2021 entschieden. Der frühzeitige Beschluss schaffe gleichzeitig Kapazitäten für Projekte und Themen, mit denen das Unternehmen seine weltweiten Partnerbetriebe in der Krise und danach aktiv unterstützen werde.

Vor vier Tagen hat bereits Xella seine Teilnahme an der BAU abgesagt (siehe Meldung).