Xella sagt Teilnahme an der BAU 2021 ab

Patrik Polakovic
Absage für die BAU 2021: Patrik Polakovic, CEO von Xella Deutschland. Foto: Xella/Behrendt und Rausch

Aufgrund der kaum absehbaren weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie und ihrer Auswirkungen verzichtet Xella auf die Teilnahme an der Leitmesse BAU im kommenden Januar in München. Hintergrund dieser Entscheidung ist die gegenwärtige Planungsunsicherheit. Patrik Polakovic, CEO von Xella Deutschland, sagt: "Auch wenn wir die Messe schweren Herzens absagen, so nutzen wir diesen Zeitpunkt, um unser Marketing zu überdenken, zu transformieren und uns somit vom Wettbewerb zu differenzieren." Kundenverhalten ändere sich, Informations- und Kaufverhalten unterlägen einem Wandel. Daher sei es notwendig geworden, die Teilnahme an der Messe zum jetzigen Zeitpunkt zu hinterfragen.

Xella denkt darüber nach, Innovationen, Produkthighlights und digitale Neuerungen zukünftig über alternative Plattformen zu präsentieren. Dabei soll verstärkt auf eigene Formate und digitale Kommunikationswege gesetzt werden. "Wir bedauern die Absage. Wir waren über Jahrzehnte eng mit dem Veranstalter verbunden und haben sehr erfolgreich miteinander gearbeitet", so Polakovic.

Aktiv Zusatzverkäufe: Darfs ein bisschen mehr sein?

Foto: Pixabay

In der Bäckerei fast schon eine Selbstverständlichkeit: der Zusatzverkauf. Unserem Online-Seminar am 12. August, um 11 Uhr, mit Hans Günter Lemke zeigt auf, mit welchen Fragen und Argumenten der Zusatzverkauf „leichter“ wird. Unterstrichen werden sie mit Praxisbeispielen.

Jetzt anmelden