Remmers sagt Fensterbau/Frontale-Teilnahme ab

Wolfgang Steurer
Wolfgang Steurer, Bereichsleiter Unternehmenskommunikation bei Remmers. Foto: Remmers

Remmers nutzt die von der Nürnberg-Messe verlängerte Stornierungsfrist und sagt seine Teilnahme an der Fensterbau/Frontale ab. Nach intensiven Überlegungen hat sich der Hersteller von Fenster-, Türen- und Holzbeschichtung dazu entschlossen, den von der Messeleitung angebotenen Alternativtermin im Juni nicht wahrzunehmen.

"Veranstaltungen wie die Fensterbau/Frontale und die Holz-Handwerk leben vom vielfältigen persönlichen Austausch und dem Kontakt von Menschen aus dem In- und Ausland - Verhaltensweisen, die in Zeiten der Pandemie besonders problematisch sind", meint Wolfgang Steurer, Bereichsleiter Unternehmenskommunikation. Zuvor habe es prominente Absagen gegeben, so dass von einer hohen Attraktivität und Teilnehmerzahl nicht auszugehen ist.

Zumal sei längst nicht klar, welche konkreten Verhaltensregeln zum Zeitpunkt der Messe im Juni gelten werden. Neben der Fürsorgepflicht für Mitarbeiter und Geschäftspartner haben auch die mit dem neuen Termin zu erwartenden Zusatzkosten bei überschaubarem Nutzen den Ausschlag für die Absage gegeben.

Aktiv Zusatzverkäufe: Darfs ein bisschen mehr sein?

Foto: Pixabay

In der Bäckerei fast schon eine Selbstverständlichkeit: der Zusatzverkauf. Unserem Online-Seminar am 12. August, um 11 Uhr, mit Hans Günter Lemke zeigt auf, mit welchen Fragen und Argumenten der Zusatzverkauf „leichter“ wird. Unterstrichen werden sie mit Praxisbeispielen.

Jetzt anmelden