Die Messe BAU wird in Köln digital

digitalBAU
Die in München etablierte Messe BAU wird digital und findet in Köln als DigitalBAU vom 11. bis 13. Februar 2020 statt. Foto: Messe München

Die in München etablierte Messe BAU wird digital und findet in Köln als DigitalBAU vom 11. bis 13. Februar 2020 statt. Sie soll eine zentrale Informations- und Kommunikationsplattform für das Handwerk sein und will Entwicklungen, Trends und Dienstleistungen rund um die Digitalisierung des Bauwesens aufzeigen. Die digitale Leitmesse der Branche richtet sich an Architekten, Fachplaner und Fachhandwerker und vereint laut Veranstalter mehr als 140 Aussteller unter dem Dach der Messehalle 7. Darüber hinaus ist ein Rahmenprogramm mit drei Fachforen geplant.

Die DigitalBAU wird in Köln von der Messe München und dem Bundesverband Bausoftware (BVBS) organisiert. Der Schritt, mit der neuen digitalen Leitmesse das heimische Messegelände in München zu verlassen, sei die logische Konsequenz vieler Überlegungen im Vorfeld. DigitalBAU-Projektleiter Matthias Strauss: „Wir kommen dem langjährigen Wunsch von Ausstellern und Besuchern nach, zwischen zwei BAU-Messen eine Plattform zum Dialog und für technische Entwicklungen im digitalen Bausektor anzubieten. Digitale Dienstleistungen, Angebote und Programmlösungen ändern sich rasant. Die Entscheidung, nach Köln zu gehen und damit einen zweiten und sehr zentralen Standort nach München zu wählen, ist für uns die richtige.“

Mehr Umsatz mit optimaler Warenpräsentation

Foto: Pixabay

Durch eine gute Warenpräsentation lassen sich höhere Umsätze erzielen. Dazu muss man allerdings die Platzierungsarten kennen. Unser Webinar am 8. Juli um 11 Uhr erläutert die unterschiedlichen Regalwertigkeiten und Formen der Platzierung. Auch wird gezeigt, wie wichtig Erlebnisplatzierungen sind und welche Themen die Kunden interessieren.

Jetzt Anmelden