Knauf Forum Baukultur diskutiert über Zukunft Bau

Christoph Dorn
Christoph Dorn, Geschäftsführer der Knauf Gruppe Region Zentraleuropa, bei der Veranstaltung in Iphofen. Foto: Knauf

Ende März fand in Iphofen die bereits dritte Veranstaltung des Forums Baukultur statt, mit der Knauf als Veranstalter eine Plattform für den Dialog und Informationsaustausch zu aktuellen Themen der Bauwirtschaft bieten will. Unter dem Motto "Zukunft Bau: Modular - Seriell - Leicht" diskutierten Teilnehmer aus der Branche vor Ort über den bestehenden Wohnungsmangel und wie sich dieser durch den Einsatz moderner Leichtbausysteme lösen lässt. Christoph Dorn, Geschäftsführer der Knauf Gruppe Region Zentraleuropa, sieht im leistungsfähigen Leichtbau die Zukunft zur Bewältigung dieser Herausforderung. Dazu verwies Prof. Karsten Tichelmann (TU Darmstadt) mit der Vorstellung zweier Studien der TU Darmstadt und des Pestel-Institutes auf 2,7 Millionen neue Wohnungen, die durch Aufstockungsmaßnahmen geschaffen werden könnten. Wohin die Reise bei der Entwicklung neuer standardisierter und vorgefertigter Fassadenkonstruktionen in Leichtbauweise gehen kann, stellten auf dem Forum Klaus Salhoff, Leiter Bereich Bautechnik Knauf Gips, und Prof. Klaus Lang, Geschäftsführer der Gesellschaft für innovative Bautechnologie (GiB) mit Sitz in Arnstorf, vor. Gemeinsam treibt man die Entwicklung standardisierter und vorgefertigter Fassaden für Gebäude in Stahlbeton-Skelettbauweise an.