Digitale Lösungen im Fokus der sechsten Knauf Werktage

Knauf Werktage 2019
Alle zwei Jahre sind die Knauf Werktage der Treffpunkt für die Ausbaubranche. Foto: Redaktion/aki

Am 21. Februar sind die sechsten Knauf Werktage zu Ende gegangen: Unter dem Motto "Erleben. Vernetzen. Bauen." hatte die Knauf Gruppe mit 12 Partnerunternehmen wieder eine Roadshow auf die Beine gestellt, die an den sechs Standorten Berlin, Mainz, Stuttgart, Düsseldorf, Nürnberg und Hannover im Januar und Februar große Hallen füllte. Wie gewohnt stand nicht das einzelne Produkt im Mittelpunkt, sondern die integrierte Systemlösung. Statt einzelner Komponenten zeigten über hundert anschauliche Modelle komplette Konstruktionen. Zudem informierten Vorträge der Knauf-Akademie, welche Entwicklungen bei den einzelnen Themenbereichen aktuell im Trend liegen. "Noch viel stärker als in den Vorjahren sind unsere Besucher mit ganz konkreten Projekten und Aufgabenstellungen auf die Werktage gekommen, um sich hierfür Lösungen für die Umsetzung abzuholen", sagt Jochen Wenzel, Marketing Direktor Knauf Region Zentraleuropa.

In einem Digitalbereich präsentierten die Digital-Experten des Unternehmens eine Fülle bereits bestehender Anwendungen - von der Planung mit dem BIM Plugin, der Raumgestaltung mit dem A-Room Raumkonfigurator, der Auswahl der richtigen Trockenbau-Lösung mit dem Systemkalkulator, dem Materialmanagement mit der App Container+, der Nachhallzeitenmessung und Akustikplanung mit der Topview App bis zur Infothek App als vollständige, jederzeit abrufbare Dokumentation der technischen Informationen von Knauf. "Digitale Anwendungen werden in Zukunft die komplette Prozesskette am Bau begleiten oder sogar bestimmen. Als Innovationsführer und Impulsgeber der Branche sind die Werktage für Knauf das ideale Forum, um Fachhandwerker, Händler, Architekten und Entscheidungsträger auf breiter Ebene zu sensibilisieren und zu informieren", so Wenzel.