DGNB und Sentinel-Haus starten Zusammenarbeit

Neue Zusammenarbeit
Kooperation (v. l.): Christoph Bärle und Peter Bachmann (Geschäftsführer Sentinel-Haus-Institut), Prof. Alexander Rudolphi (DGNB-Präsident), Johannes Kreißig (Geschäftsführender Vorstand DGNB). Foto: DGNB

Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) und das Sentinel-Haus-Institut haben im Rahmen der Messe BAU in München eine Vereinbarung zur künftigen Zusammenarbeit unterzeichnet. Übergeordnetes Ziel ist die Optimierung der Innenraumhygiene im Sinne der Gesundheit beim Neubau, Sanierung und der Renovierung. Darüber hinaus wollen die beiden Organisationen Maßnahmen anstoßen, die Bauausführenden und Verbrauchern die Wahl der passenden Produkte für schadstoffarme Gebäude erleichtern. Weitere Ziele der Zusammenarbeit sind die Stärkung der Baubegleitung und des Qualitätsmanagements auf der Baustelle als Themen im Rahmen der DGNB Zertifizierung. "Auch die stärkere Einbindung des Handels in die Diskussion um schadstoffarme Gebäude sowie der Aufbau einer entsprechenden Beratungskompetenz ist uns wichtig", sagt Johannes Kreißig, Geschäftsführer der DGNB. Das Sentinel-Haus-Institut wird sich zudem verstärkt zum Themenfeld gesundes Bauen in den Fortbildungsangeboten der DGNB Akademie einbringen. Zugleich wird es Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen.