Herbsttagung der Eurobaustoff-Fachgruppe Dach & Fassade

Preisverleihung
Die Preisträger des Eurobaustoff Lieferantenpreises und Mittelstandspreises 2018 zusammen mit den Verantwortlichen aus der Kooperation und den Sprechern der Fachgruppe Dach+Fassade. Foto: Eurobaustoff

Die Eurobaustoff-Fachgruppe Dach & Fassade meldet für dieses Jahr ein Umsatzplus von rund 4 Prozent. Zwar bleibe bereits seit mehreren Jahren das Steildach hinter seinen Erwartungen zurück, die Preisentwicklung bei bituminösen Flachdach-Abdichtungen trage dafür zu einem positiven Jahresergebnis bei, heißt es in einer Mitteilung der Kooperation. Eurobaustoff-Bereichsleiter Dach & Fassade/Baumetalle, Volkmar Debus, berichtete auf der Herbsttagung der Fachgruppe in Frankfurt am Main von weitgehend stagnierenden Märkten, allerdings auf einem sehr hohen Niveau.

In seiner Rede am Abend vor Vertretern der Industrie forderte Eurobaustoff-Geschäftsführer Hartmut Möller eine uneingeschränkte Ausrichtung auf den Fachhandel ein. Dabei verwies er unter anderem auf das Leistungsspektrum der Fachgruppen-Mitglieder: moderne Ausstellungen, umfangreiche Lagerbevorratung oder ausgereifte Vor-Ort-Logistik.

Vor den 320 Teilnehmern der Veranstaltung wurden zudem die Lieferanten des Jahres 2018 prämiert. Die Sprecher der Fachgruppe, Horst Bader und Manfred Wendl, übernahmen den Part der Preisverleihung in fünf von der Fachgruppe definierten Umsatzkategorien. Die Preisträger sind: Heuel + Söhne, Grömo, Otto Lehmann, Tonziegelwerke Jacobi Tonwerke, Erlus, Neufahrn. Den Mittelstandspreis 2018 erhielt das Unternehmen Paul Bauder.