AG Logistik im Gesprächskreis tagt in Sittensen

AG Logistik
Die Teilnehmer trafen sich dieses Mal in Sittensen. Foto: Redaktion

Die AG Logistik im Gesprächskreis Baustoffindustrie/BDB hat sich Ende September auf Einladung der Eurobaustoff im Zentrallager Nord in Sittensen getroffen. Dass die Herausforderungen in der Logistik die Branche derzeit stark bewegen, zeigte sich an den voll besetzten Stuhlreihen im Tagungsraum. "Die Zahl der Teilnehmer ist mit über 30 ungewöhnlich hoch", sagte dann auch Ralf Gräbe, Geschäftsführer des Eurobaustoff-Zentrallager Nord.

Auf der Tagesordnung stand zunächst ein Referat von Hajo Agena, Geschäftsführer Gesamtverband Verkehrsgewerbe Niedersachsen, zur Kostenentwicklung im Fuhrpark. Sein Fazit: Die Kosten für den Fuhrpark werden in den kommenden Jahren durch eine Erhöhung der Dieselpreise, der Personalkosten und der Mautgebühren stark ansteigen. Danach referierte Benjamin Federmann vom 2017 gegründeten Startup "doks. Innovation" aus Kassel (www.doks-innovation.com) über das Thema "Automatisierte Bestands- und Stammdatenerfassung - fliegend und am Boden".

Ein Highlight war dann die Besichtigung des Pilotbetriebs von DESADV und NVE live im Eurobaustoff Zentrallager Nord. Im Anschluss hielt Kevin Curcio, Produktmanager bei Eurobaustoff, einen Vortrag über "Logistik im Baustoffhandel - Spannungsfelder und status quo". Aus seiner Sicht werden Daten in Zukunft zur kritischen Infrastruktur werden. Im Baustoff-Fachhandel mangele es aber immer noch an Stammdatenflüssen. Zum Abschluss gab Milad Fatemiyeh, Projektleitung Organisation bei der Eurobaustoff, einen Überblick über "Datenstandard EDI - Erweiterung der Nachrichtenarten und Nutzung".

Die nächste AG-Sitzung findet am 4. April 2019 auf Einladung von Köbig in Mainz-Hechtsheim statt.