Allgäuer Baufachkongress mit 1.424 Teilnehmern

Berufspilot Philip Keill
Rund 700 Teilnehmer verfolgten den Eröffnungsvortrag von Berufspilot und Redner Philip Keill über das Krisenmanagement zum Kongressauftakt. Foto: Redaktion/ts

Der Allgäuer Baufachkongress bleibt für den Veranstalter Baumit auch mit seiner 13. Ausgabe eine Erfolgsgeschichte. Mit insgesamt 1.424 Teilnehmer konnte die alle zwei Jahre stattfindende Großveranstaltung in Oberstdorf noch einmal die Besucherzahl von 2016 toppen. Bereits Anfang Dezember wurde der zweite Kongresstag aufgrund der hohen Nachfrage geschlossen. In diesem Jahr waren besonders die Zukunfts- und Marketingthemen bei den Teilnehmern gefragt. Die größte Besuchergruppe stellte das Handwerk mit insgesamt 48 Prozent, gefolgt von Baustoff-Fachhandel mit 25 Prozent und den Architekten, Planern und Wohnungswirtschaft mit 17 Prozent der Besucher.

Im Namen des Veranstalters verabschiedete Baumit-Geschäftsführer Peter Sarantis nach drei Tagen die Kongressbesucher. „Wir haben eine Menge Neues erfahren und gemeinsam gefeiert, alles hat geklappt wie am Schnürchen“. Er bedankte sich bei den „gut gelaunten und entspannten Gästen“, vor allem aber bei den beteiligten Mitarbeitern, allen voran beim Organisationsteam um Heike von Küstenfeld. Und er freute sich bereits auf den nächsten Kongress, der vom 22. bis 24. Januar 2020 stattfinden wird.

Einen ausführlichen Bericht zum Baufachkongress lesen Abonnenten in der Februar-Ausgabe des baustoffmarkt.

 

 

Produkte des Jahres

Mit der Auszeichnung "Produkte des Jahres 2018/2019" prämiert baustoffmarkt die Top-Produkte des Baustoff-Fachhandels.

Sie möchten teilnehmen?

weiterlesen