Umsatzplus bei Betonbauteilen

61. Beton-Tage in Neu-Ulm
Der bekannte Bergsteiger Reinhold Messner eröffnete die Tagung in Neu-Ulm. Foto: Photodesign Buhl

Die gut laufende Baukonjunktur sorgte für eine positive Stimmung auf den diesjährigen Beton-Tagen in Neu-Ulm. Rund 2.100 Teilnehmer aus 20 Nationen besuchten vom 14. bis 16. Februar den Branchentreff der Betonfertigteilindustrie. Wie es auf der Pressekonferenz anlässlich der 61. Beton-Tage hieß, habe sich der Aufwärtstrend bei der Produktion von vorgefertigten Betonbauteilen in den letzten Jahren fortgesetzt. Wie der Präsident des Fachverbands Beton- und Fertigteilwerke Baden-Württemberg, Friedrich Gebhart, ausführte, erwirtschafteten die Unternehmen auf Bundesebene in 2016 einem Umsatz von etwa 5,75 Milliarden Euro, was einem Plus von 4 Prozent entspricht. Die stabile gesamtwirtschaftliche Lage und die milden Wetterverhältnisse zum Jahresende trugen zu dieser positiven Entwicklung bei. Im Vergleich zu den Umsatzzahlen sprechen die Preisindizes in der Branche jedoch eine andere Sprache: Die Bandbreite in den verschiedenen Produktgruppen reiche von plus 2 Prozent bis minus 0,1 Prozent. Für das laufende Jahr wird mit weiteren Umsatzsteigerungen von bis zu 3 Prozent gerechnet. Vor allem der Wohnungsbau dürfte zu dieser positiven Entwicklung weiter beitragen. Gerade im Zusammenhang mit der Diskussion um die rasche Erstellung bezahlbaren und zugleich qualitätsvollen Wohnraums sieht die Branche ein enormes Potenzial für sich.