1. DIN-Mauerwerksforum in Berlin

DIN-Mauerwerksforum
Premiere für das DIN-Mauerwerksforum. Foto: DGfM

Im November fand in Berlin das 1. DIN-Mauerwerksforum statt. Architekten, Ingenieure und Vertreter aus Politik und Wissenschaft, Wohnungs-, Immobilien- und Bauwirtschaft informierten sich vor Ort über die neuesten Untersuchungsergebnisse und bereits in der Baupraxis umgesetzte Erfolge beim energieeffizienten und bezahlbaren Wohnungsbau mit Bausystemen aus Mauerwerk. Das DIN-Mauerwerksforum, dass unter dem Thema "Energieeffizienter und modularer Wohnungsbau mit Mauerwerk" erstmals stattfand, wurde gemeinsam von der DIN Akademie und der Deutschen Gesellschaft für Mauerwerks- und Wohnungsbau (DGfM) initiiert. Mit besonderem Blick auf die Nachhaltigkeit von Bauweisen sowie die Ressourceneffizienz der eingesetzten Baumaterialen konnte nach Angaben der Veranstalter unter anderem die These der Holzwirtschaft widerlegt werden, dass der Holzbau die maßgebende Bauweise des 21. Jahrhunderts würde. Hierzu führte Prof. Carl Alexander Graubner (TU Darmstadt) einen direkten Vergleich zwischen Massiv- und Leichtbauweise auf wissenschaftlicher Grundlage an. Sein Fazit: Über den gesamten Lebenszyklus betrachtet gibt es keine erkennbaren Vorteile für die eine oder andere Bauweise. Weitere Informationen zum massiven Bauen mit Mauerwerk gibt es unter www.dgfm.de sowie auch im Blog www.mauerwerk-mehrgeschossbau.de.