Hauraton schafft neue Positionen im Export und Produktmanagement

Rüdiger Simonis
Rüdiger Simonis leitet den Export. Fotos: Hauraton
Christoph Ochs
Das Produktmanagement wird ab sofort von Christoph Ochs geleitet.

Veränderungen bei Hauraton: Für den Bereich Export hat das Unternehmen eine neue Leitungsposition geschaffen und diese mit Rüdiger Simonis besetzt, wie es in der Pressemitteilung heißt. Bisher habe diesem Bereich Markus Reuter, der geschäftsführende Gesellschafter des Unternehmens, vorgestanden. Ebenfalls neu organisiert wurde das Produktmanagement mit Christoph Ochs als Leiter. Beide Führungskräfte stammten aus den eigenen Reihen, wie es weiter in der Mitteilung heißt.

Rüdiger Simonis (46) ist seit 2005 in leitender Funktion im Export von Hauraton tätig. In diesen 15 Jahren war der diplomierte Betriebswirt unter anderem für die Märkte Italien, Großbritannien, Irland, Neuseeland, Australien, Tschechien und Brasilien verantwortlich. Simonis, der berufsbegleitend ein MBA-Programm absolviert, führt in seiner neuen Position als Exportleiter ein Team von rund 30 Mitarbeitern, berichtet direkt an Marcus Reuter und erhält Prokura.

Christoph Ochs (35) ist diplomierter Wirtschaftsingenieur und hat einen Master of Science in Production and Operations Management am Karlsruhe Institute of Technology (KIT) abgelegt. Bevor er im Jahr 2014 bei Hauraton die Leitung des Einkaufs und Wareneingangs übernahm, war er an verschiedenen Standorten, unter anderem in den USA, für die Daimler AG tätig. In seinem neuen Wirkungsfeld, dem Produktmanagement, führt er rund 20 Mitarbeiter der Abteilungen Entwicklung, Einkauf, Wareneingang und Produktstammdaten.

„Wir schaffen mit diesen organisatorischen Veränderungen die Voraussetzungen für das Erreichen wichtiger Ziele“, sagt Reuter. „Diese lauten: Hauratons Zukunftssicherheit strategisch festigen, den Export neu ausrichten, Produkte mit Kundennutzen und Wirtschaftlichkeit langfristig sichern und unsere vielen Produktentwicklungsprojekte weiter beschleunigen.“ Reuter wird sich im Rahmen der neuen Struktur noch mehr als zuvor der Digitalisierung in Vertrieb und Marketing sowie neuen Geschäfts- und Produktfeldern widmen.