GEV wählt Vorstand und Technischen Beirat

Stefan Neuberger
Zum dritten Mal als Vorstandsvorsitzender bestätigt: Stefan Neuberger, Geschäftsführer Pallmann (Uzin Utz Gruppe). Foto: GEV

Die Gemeinschaft Emissionskontrollierte Verlegewerkstoffe, Klebstoffe und Bauprodukte (GEV) hat einen Vorstand sowie einen Technischen Beirat gewählt, wie sie jetzt mitteilte. Die Wahl war bereits während der turnusmäßigen Mitgliederversammlung am letzten Tag der Domotex durchgeführt worden.

Stefan Neuberger (Geschäftsführer Pallmann) bleibt demnach Vorsitzender des GEV-Vorstands. Er bekleidet dieses Amt bereits seit 2014. Auch sein Stellvertreter Dr. Uwe Gruber (Geschäftsführer Mapei) wurde wiedergewählt, ebenso Werner Schwerdt (Mitglied Geschäftsleitung Sika) und Holger Sommer (Direktor Business Management Thomsit). Neu im Vorstand vertreten ist Frank Gahlmann (Geschäftsführer Stauf), der auf Rüdiger Oberste-Padtberg folgt. Weitere Mitglieder des Vorstands sind darüber hinaus Hartmut Urbath (Leiter Technical Sales Management Europa Floor Laying Systems PCI und Vorsitzender des Technischen Beirats der GEV), sowie Klaus Winkels als Geschäftsführer der GEV. Vom Vorstand selbst hinzugewählt wurden Stefan Bülle (Geschäftsführer Lugato) für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit im Vorstand und Norbert Arnold (Leiter Technische Sortimentsentwicklung Uzin Utz) als Vorsitzender der Technischen Kommission Bauklebstoffe (TKB).

Auch der Technische Beirat der GEV setzte sich neu zusammen. Ihm gehören die kommenden zwei Jahre an: Christian Borgmann (Bostik), Thierry Bubel (Wakol), Thomas Brokamp (Bona), Edgar Draber (FS-BF), Frank Gahlmann (Stauf), Mechthild Haveresch-Kock (Sika), Holger Hartmann (Celanese), Denis Heller (Ardex), Bernd Lesker (Mapei), Wolfgang Kahlen (Berger-Seidle), Stephan Kaiser (Wacker), Maximilian Rüllmann (BASF) und Johannis Tsalos (Uzin Utz). Zusätzlich wurde Hartmut Urbath (PCI), der im Februar 2019 als Nachfolger des verstorbenen Jürgen Gehring (Bostik) zum neuen Vorsitzenden gewählt wurde, im Amt bestätigt.

Aktuell gehören 154 Hersteller der Gemeischaft an, dies entspreche einem Zuwachs von 10 Prozent gegenüber 2018.