Hagebau stellt Geschäftsführung um

Hartmut Goldboom
Hartmut Goldboom übernimmt künftig Aufgaben der Gesellschafterentwicklung in der Kooperation. Foto: Hagebau

Die Hagebau stellt ihre Geschäftsführung um: Hartmut Goldboom, langjähriger Geschäftsführer Fachhandel, wird sich künftig der Gesellschafterentwicklung der Kooperation widmen und verlässt die Geschäftsführung. Jan Buck-Emden übernimmt zusätzlich zu seinen Aufgaben als Vorsitzender der Geschäftsführung die Verantwortung für den Fachhandel, wie das Unternehmen mitteilt.

"Wir sind sehr glücklich, dass wir Hartmut Goldboom dafür gewinnen konnten, sich ab sofort um die Gewinnung neuer und die Betreuung bestehender Gesellschafter zu kümmern. Mit seinen exzellenten Kontakten wird er sich für das Wachstum der Hagebau engagieren", sagt der Aufsichtsratsvorsitzende Johannes M. Schuller.

Goldboom übernimmt die Gesellschafterentwicklung von Horst Schreiber, der eine reibungslose Übergabe gewährleisten werde, bevor er in den Ruhestand gehe. Die Funktion des Geschäftsführers Fachhandel innerhalb der Geschäftsführung wird Goldboom abgeben und als Direktor mit Generalvollmacht die Aufgaben der Gesellschafterentwicklung übernehmen.

Jan Buck-Emden, Vorsitzender der Geschäftsführung, wird die Aufgaben von Goldboom übernehmen: "Wir werden gemeinsam mit unseren Gesellschaftern den Fachhandel so aufstellen, dass er auch in einigen Jahren ein wichtiger Umsatztreiber sein wird", so Buck-Emden. "Wir müssen unsere Gesellschafter mit allen unseren Möglichkeiten dabei unterstützen, dass sie für unsere Kunden erstklassige Leistungen erbringen können." Zahlreiche Gespräche mit den Gesellschaftern im Fachhandel hätten ihm gezeigt, wo in nächster Zukunft Ansatzpunkte lägen, um dieses Ziel mit den Gesellschaftern erreichen zu können.

"Wir freuen uns, dass Jan Buck-Emden in dieser Situation den Fachhandel betreut - er wird nicht zuletzt aufgrund seiner langjährigen Erfahrungen in der Industrie und seinem auch nach zwei Jahren immer noch unverstellten Blick auf die Hagebau schnell die notwendigen Entwicklungsschritte einleiten", so Schuller.