Langjähriger BDB-Geschäftsführer Klaus Klenk verstorben

Klaus Klenk
Foto: BDB

Klaus Klenk, langjähriger Geschäftsführer im Bundesverband Deutscher Baustoff-Fachhandel (BDB), ist Anfang Oktober im Alter von 72 Jahren nach kurzer schwerer Krankheit verstorben. Klenk war seit 1978 für den damaligen Verband des Baustoff-Fachhandels in Baden-Württemberg tätig und wurde 1995 zum stellvertretenden Geschäftsführer ernannt. Ein Jahr später erfolgte mit der Verabschiedung des Geschäftsführers Siegbert Winter die Ernennung zum Geschäftsführer des Landesverbandes, der 2006 mit den Landesverbänden Bayern und Mitte zum Landesverband Süd verschmolzen wurde. Unter dem Vorsitz von Stefan Thurn übernahmen Klenk und Frank Brandenstein die Geschäftsführung des neu formierten Landesverbandes. Mit der Gründung des Bundesverband Deutscher Baustoff-Fachhandel mit Sitz in Berlin Ende 2008 übernahm Klenk als Geschäftsführer die Leitung des Regionalbüros in Stuttgart. Ende 2011 wechselt Klenk, der auch viele Jahre zum Autorenteam der „Handelskunde“ aus unserem Verlagshaus gehörte, in den wohlverdienten Ruhestand. BDB-Präsident Thurn: „Der BDB und ich persönlich als Präsident bin Klaus Klenk zu großem Dank verpflichtet. Besonders in der Zeit der Abstimmungen zum Bundesverband war er mir ein sehr guter und loyaler Berater, dessen ruhige und ausgleichende Art so manche Fusionsemotion befriedet hat.“