IVH stellt sich personell neu auf

André Mallon
Seit Mitte März hat André Mallon den Vorsitz der IVH-Geschäftsführung inne. Foto: IVH

Beim Industrieverband Hartschaum (IVH) wurden die Weichen für die Zukunft gestellt: Seit dem 15. März hat André Mallon (57) neu den Vorsitz der IVH-Geschäftsführung inne. Damit löst er Stefanie Mohmeyer (37) ab, die den Verband auf eigenen Wunsch zum 1. April verlassen hat. Mallon war unter anderem Technischer Leiter bei Siemens, bevor er geschäftsführender Gesellschafter bei der WWD Wohnungswirtschaftliche Dienstleistungen in Berlin wurde. In seiner neuen Position will Mallon den IVH zu dem Kompetenzzentrum Styropor weiterentwickeln. In seiner Arbeit unterstützt wird er durch Serena Klein (42). Seit 1. März  ist sie in der neu geschaffenen Position der Pressesprecherin tätig. In ihrer Funktion berichtet Klein direkt an die Geschäftsführer Mallon und Meier.

Ulrich Meier (54), seit über zehn Jahren im IVH zuständig für die Themen Technik und Umwelt, bleibt seiner Position als Geschäftsführer Technik weiterhin treu.

Die Bundesfachabteilung Qualitätssicherung EPS-Hartschaum (BFA QS EPS) bleibt mit Sitz in Heidelberg bestehen. Die unabhängige Qualitätssicherungsabteilung des IVH wird dort weiterhin von Dr. Hartmut Schönell geleitet.

Neben den personellen Veränderungen gibt es auch eine örtliche: Der IVH, der seinen Geschäftssitz derzeit noch in Heidelberg hat, zieht in neue Geschäftsräume in Berlin-Mitte. Diese wird der Verband voraussichtlich zum 1. Juni beziehen.