Dr. Martin Brudermüller folgt bei BASF auf Dr. Kurt Bock

Dr. Martin Brudermüller
Dr. Martin Brudermüller. Foto: BASF

Dr. Martin Brudermüller (56), derzeit stellvertretender Vorstandsvorsitzender von BASF, wird mit Ablauf der Hauptversammlung am 4. Mai 2018 den Vorsitz übernehmen. Er folgt auf Dr. Kurt Bock (59), der das Unternehmen seit 2011 als Vorstandsvorsitzender führt und seit 2003 Mitglied des Vorstands ist. Dies entschied der Aufsichtsrat in seiner Sitzung am 21. Dezember 2017. Dadurch werde ermöglicht, dass Bock nach Ablauf der gesetzlichen zweijährigen Cooling-Off-Periode im Jahr 2020 in den Aufsichtsrat gewählt und dessen Vorsitz übernehmen kann, heißt es weiter in der Pressemitteilung. Brudermüller ist seit 2011 stellvertretender Vorstandsvorsitzender und außerdem Chief Technology Officer. Er ist seit 2006 Mitglied des Vorstands und war unter anderem für die Region Asien-Pazifik mit Sitz in Hongkong verantwortlich. Zum neuen stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden wurde Dr. Hans-Ulrich Engel (58) ernannt. Im Zuge der Veränderungen wird der Vorstand im Mai 2018 von acht auf sieben Mitglieder reduziert.