Heribert Gondert scheidet aus der Hagebau-Geschäftsführung aus

Heribert Gondert
Heribert Gondert. Foto: Hagebau

Paukenschlag auf der Hagebau-Hauptversammlung: Der Sprecher der Geschäftsführung, Heribert Gondert, räumt seinen Posten mit sofortiger Wirkung. Damit einher geht eine strukturelle Veränderung innerhalb der Kooperationsführung. Sechs Monate früher als geplant übernimmt Jan Buck-Emden zum 1. Juli den Vorsitz der Geschäftsführung, die damit erstmals hierarchisch strukturiert ist. Gondert nimmt zum gleichen Zeitpunkt seine Berater-Tätigkeit für die Hagebau auf. Bei der Versammlung, die heute in Amsterdam stattfand, zollten ihm die Gesellschafter mit stehenden Ovationen ihren Respekt.   

„Mit der Neuausrichtung der Geschäftsführungsstruktur erhält die Hagebau KG ein Lenkungsgremium, das der Größe der Verbundgruppe angemessen ist“, sagt Aufsichtsratsvorsitzender Johannes Schuller. Die Kooperation habe mit 369 Gesellschaftern aus acht Ländern und einem Umsatz von mehr als 6 Milliarden Euro inzwischen eine Größe erreicht, die der Geschäftsführung deutlich mehr an Engagement und Tätigkeiten abverlange als in der Vergangenheit. „Hinzu kommt, dass sich mit der Digitalisierung und dem veränderten Kundenverhalten die Rahmenbedingungen in der Branche rasant wandeln. Damit die Hagebau auch in Zukunft genauso erfolgreich sein kann, wie bisher, nehmen wir gezielt strukturelle Anpassungen im ganzen Unternehmen vor. Das schließt auch die Geschäftsführungsebene mit ein.“

Sven Grobrügge übernimmt Finanzressort

Neben dem Vorsitzenden der Geschäftsführung wird es in der Hagebau ab 1. Juli zudem den neu geschaffenen Geschäftsführungsbereich Finanzen/Verwaltung geben. Die Position wird intern besetzt mit Sven Grobrügge (41), bisher Bereichsleiter Recht und Finanzen. „Wir freuen uns sehr, dass es uns gelungen ist, mit Sven Grobrügge eine interne Besetzung dieser wichtigen Position vornehmen zu können. Er ist ein ausgewiesener Finanzexperte, verfügt über umfassendes Expertenwissen und kennt die Hagebau und deren Gesellschafter sehr gut“, sagt Schuller.

Jan Buck-Emden verantwortet ab 1. Juli die Ressorts Gesellschafter-Entwicklung, Personal, Recht, Strategie und Unternehmenskommunikation. An den Zuständigkeiten und Verantwortungsbereichen der Geschäftsführer Hartmut Goldboom, Kai Kächelein und Torsten Kreft ändert sich nichts. Aufsichtsratschef Schuller ist überzeugt, dass die neue Geschäftsführungsstruktur das Zusammenspiel von Geschäftsführung und Aufsichtsrat vereinfachen und beschleunigen werde. „Außerdem entlastet es beide Gremien und ermöglicht den Mitgliedern der Geschäftsführung, sich noch intensiver auf die ihnen übertragenen operativen Aufgaben zu fokussieren.“