Jan Buck-Emden übernimmt Vorsitz der Hagebau-Geschäftsführung

Jan Buck-Emden
Jan Buck-Emden. Foto: Hagebau

Der 1. Januar 2018 wird einen Wendepunkt in der Geschichte der Hagebau markieren. Wie die Kooperation vergangenen Mittwoch am Rande ihres Fachhandelsforums in Berlin bekannt gab, wird der ehemalige Xella-Chef Jan Buck-Emden zu diesem Zeitpunkt den Vorsitz der Geschäftsführung übernehmen. Gleichzeitig wird das Führungsgremium um den Bereich Finanzen und Verwaltung erweitert, sodass ab 1. Januar 2018 insgesamt fünf Geschäftsführer die Geschicke der Hagebau lenken werden. Wer zukünftig den Posten des Finanzchefs bekleiden wird, ist noch nicht entschieden. An den Zuständigkeiten der Geschäftsführer Hartmut Goldboom (Fachhandel), Kai Kächelein und Torsten Kreft (beide Einzelhandel) ändert sich nichts.

„Wir freuen uns sehr, dass es uns gelungen ist, Herrn Buck-Emden für die Hagebau zu gewinnen“, sagt Aufsichtsratsvorsitzender Johannes Schuller. „Er ist ein überaus versierter Manager mit tiefer Kenntnis der Branche und hat mehr als 20 Jahre nationale und internationale Erfahrung in der Führung großer Unternehmen. Er wird bereits im Laufe des nächsten Jahres eine ausreichend lange und der Position sowie Funktion angemessene Einarbeitungsphase haben.“ Mit der neuen, modernen Struktur der Geschäftsführung werde die Kooperation künftig noch effizienter agieren und den Gesellschafterhäusern weitere, deutliche Mehrwerte bieten können. 

Entlastung der Gremien

Als Grund für die Neuausrichtung nennt Schuller die durch das Wachstum der Verbundgruppe ausgelöste stärkere Belastung der Geschäftsführung sowie neue Herausforderungen, wie die Digitalisierung und das veränderte Kundenverhalten. Die neue Struktur werde das Zusammenspiel von Geschäftsführung und Aufsichtsrat vereinfachen und beschleunigen. Zudem würden beide Gremien entlastet. „Die Hagebau ist und bleibt auch mit der neuen Struktur der Geschäftsführung ein mittelständisch geprägtes Unternehmen“, betont Schuller.

Mit Jan Buck-Emden erhält die Geschäftsführung erstmals eine hierarchische Struktur. Der ehemalige Xella-Mann wird nicht Nachfolger von Heribert Gondert, sondern bekleidet mit dem Vorsitz eine neu geschaffene Position. Gondert, der derzeitige Sprecher der Geschäftsführung, wird die Hagebau Ende 2017 verlassen und im Anschluss beratend tätig sein.