20.07.2018 Keramikmarkt

Villeroy & Boch bleibt auf Wachstumskurs

Konzernzentrale
Die Konzernzentrale in Mettlach. Foto: Villeroy & Boch

Villeroy & Boch hat den Zwischenbericht zum ersten Halbjahr veröffentlicht: Demnach bleibt das Unternehmen auf Wachstumskurs. In der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2018 hat der Konzern seinen Umsatz im Vorjahresvergleich um 3,5 Prozent auf 416,6 Millionen Euro gesteigert. Auf kursbereinigter Basis betrug der Umsatzzuwachs 5,7 Prozent.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) stieg in der ersten Jahreshälfte um 5 Prozent auf 19 Millionen Euro. Diese Verbesserung sei im Wesentlichen auf die sehr gute Umsatz- und Ergebnisentwicklung im Bereich Bad und Wellness zurückzuführen. Dieser steigerte seinen Umsatz um 7 Prozent auf 303 Millionen Euro. Kursbereinigt läge das Umsatzplus mit 8,9 Prozent noch höher.

„Für das Gesamtjahr gehen wir weiterhin von einer robusten Expansion der Weltwirtschaft aus, wenngleich Risiken wie eine mögliche Verschärfung internationaler Handelskonflikte bestehen. An unseren Umsatz- und Ergebniszielen für 2018 halten wir fest“, erklärt Vorstandsvorsitzender Frank Göring. Demnach wird eine Steigerung des Konzernumsatzes zwischen 3 und 5 Prozent sowie ein Ergebniszuwachs von 5 bis 10 Prozent erwartet.