13.07.2020 Industrie

BASF verzeichnet Umsatzrückgang im zweiten Quartal

BASF-Werk
BASF-Werk Ludwigshafen. Foto: BASF

BASF hat vorläufige Zahlen zum Geschäftsverlauf im zweiten Quartal 2020 vorgelegt. Demnach sank der Umsatz im zweiten Quartal 2020 um 12,4 Prozent auf 12,68 Milliarden Euro. Das EBIT vor Sondereinflüssen, das den Verlauf des operativen Geschäfts der BASF-Gruppe im zweiten Quartal 2020 widerspiegelt, lag mit voraussichtlich 226 Millionen Euro über den Erwartungen des Marktes und in der vom Unternehmen indizierten Bandbreite, jedoch deutlich unter dem Wert des Vorjahresquartals (Zweites Quartal 2019: 995 Millionen Euro). Der Rückgang des EBIT vor Sondereinflüssen resultiert nach Angaben des Unternehmens aus den im Vergleich zum Vorjahresquartal signifikant gesunkenen Ergebnissen der Segmente Materials, Surface Technologies, Chemicals und Industrial Solutions. Das EBIT der BASF-Gruppe im zweiten Quartal 2020 lag mit voraussichtlich 59 Millionen Euro deutlich unter dem Wert des Vorjahresquartals (Zweites Quartal 2019: 507 Millionen Euro).

 

 

+++ Corona-Virus +++

Alle Nachrichten zum Corona-Virus aus der Branche lesen Sie hier.

> Zu den Meldungen


Branche im Blick

Foto:jarmoluk/pixabay

Unter der Rubrik "Branche im Blick" finden Sie relevante Themen rund um den Baustoffmarkt. Es werden Thematiken behandelt, die sich mit Neuheiten, Innovationen, Veränderungen und Umstrukturierungen in der Branche auseinandersetzen.

zu Branche in Blick