02.07.2020 Industrie

Rockwool nimmt neue Produktionslinie am Standort Neuburg in Betrieb

Eröffnung
Eröffneten am 2. Juli die neue Produktionslinie am Standort Neuburg an der Donau (v. l.): Matthias Enghuber, Mitglied des Bayerischen Landtags, Dr. Bernhard Gmehling, Oberbürgermeister Neuburg a. d. D., Peter von der Grün, Landrat des Landkreises Neuburg-Schrobenhausen, Ilse Aigner, Präsidentin des Bayerischen Landtags, Volker Christmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Deutschen Rockwool und Mitglied des Konzernvorstands von Rockwool International A/S, und Neuburg-Werkleiter Jørgen Amtoft. Foto: Deutsche Rockwool

Am 2. Juli eröffneten in Neuburg an der Donau das Management der Deutschen Rockwool und die Leitung des dortigen Werkes offiziell eine weitere, hochmoderne Fertigungsanlage im Beisein von Vertretern aus Politik und Presse. Es ist die neunte Produktionslinie des Unternehmens in Deutschland und die dritte am Standort. Vor allem für den Süden Deutschlands und Österreich werden hier zukünftig aus Steinwolle Dämmstoffe für Wärmedämmverbundsysteme und Flachdächer hergestellt, hieß es im Pressegespräch vor Ort. Das Werk beliefert damit eine Region, in der die Nachfrage nach diesen Produkten besonders stark wächst. Ilse Aigner, Präsidentin des Bayerischen Landtags, dankte in ihrer Ansprache der Rockwool-Gruppe für ihr Engagement am Standort. Für die „Linie 9“ wurde auf einer Fläche von fast zwei Hektar ein neues Gebäude errichtet, in dem auch Lagerräume für Roh- und Brennstoffe sowie einige neue Büroräume entstanden sind. Die reine Produktionsanlage ist rund 200 Meter lang und 60 Meter breit. Sie entstand in einer Bauzeit von nur rund 55 Wochen und damit in „rekordverdächtig“ kurzer Zeit. Durch den Ausbau in Neuburg sind zudem 80 neue Arbeitsplätze entstanden.

„Die Investition der Rockwool Gruppe von deutlich mehr als 100 Millionen Euro in diese neue Produktionslinie sichert den Bestand und die Wachstumsfähigkeit unseres Unternehmens, hat aber auch eine klima- und gesellschaftspolitische Bedeutung“, sagte Volker Christmann. Er ist Vorsitzender der Geschäftsführung der Deutschen Rockwool und Mitglied des Konzernvorstands von Rockwool International A/S.
Auch die „Linie 9“ bildet wie die beiden bereits vorhandenen Linien im Werk Neuburg den kompletten Produktions- und Verpackungsprozess für Steinwolle-Dämmstoffe ab: Vom Schmelzen des Gesteins bis zur verpackten Dämmung auf Transportpaletten wird hier hoch automatisiert, energie- und umweltbewusst gefertigt. „Mit der neuen Linie in Neuburg haben wir eine Steinwolle-Produktion geschaffen, die zu den modernsten der Welt gehört“, unterstrich Christmann im Rahmen der anschließenden Werksführung.

+++ Corona-Virus +++

Alle Nachrichten zum Corona-Virus aus der Branche lesen Sie hier.

> Zu den Meldungen


Branche im Blick

Foto:jarmoluk/pixabay

Unter der Rubrik "Branche im Blick" finden Sie relevante Themen rund um den Baustoffmarkt. Es werden Thematiken behandelt, die sich mit Neuheiten, Innovationen, Veränderungen und Umstrukturierungen in der Branche auseinandersetzen.

zu Branche in Blick