22.06.2020 Industrie

Dörken startet neues Großprojekt

Spatenstich
Offizieller Spatenstich für den Erweiterungsbau der Baufolien-Fertigung am Standort Hagen-Vorhalle. Foto: Dörken

Mit einer Doppel-Veranstaltung feierte Dörken am 19. Juni den erfolgreichen Abschluss eines Bauprojektes und den Start eines neuen Bauvorhabens. So eröffnete das Unternehmen zum einen feierlich das neue Bürogebäude in Herdecke, das nach anderthalb Jahren Bauzeit fast termingerecht und im geplanten Kostenrahmen von rund 10 Millionen Euro fertig gestellt worden war. Auf einer Gesamtnutzfläche von rund 2.730 Quadratmetern sind an der Herdecker Wetterstraße rund 100 neue Büroarbeitsplätze entstanden. Hoch moderne und funktionale Büros und Besprechungsräume sowie offene Kommunikationsbereiche im Stil von "working lounges" sollen in Zukunft den Austausch zwischen den dort arbeitenden Menschen aus dem Bereich Coatings intensivieren.

Zum anderen fiel an dem Tag der Startschuss für das bislang größte Bauprojekt in der Geschichte der Dörken-Gruppe, der Erweiterungsbau der Baufolien-Fertigung am Standort Hagen-Vorhalle. "Wir wollen an diesem Standort nichts weniger, als zum Kosten-, Technologie- und Serviceführer im Bereich intelligenter Bauphysik werden", so Dörken-Vorstand Thorsten Koch in seinem Grußwort. "Von hier aus werden wir mit neuen Technologien in neue Märkte vordringen, eine Kultur der Veränderung vorantreiben."

Rund 50 Millionen Euro für Gebäude, neue Anlagen und die Infrastruktur investiert das Unternehmen in den Ausbau seines zweiten Unternehmensstandortes zum nach eigenen Angaben effizientesten Produktionsstandort für Baufolien in Europa. Im Verlauf der strategischen Überlegungen rund um das Wachstum der kommenden Jahre war entschieden worden, in Hagen-Vorhalle eine fließende Fertigung mit neuen Anlagen und Technologien, schlanken Abläufen, intelligenten Werkströmen und modernen und sicheren Arbeitsplätzen zu errichten. Dafür werden mehrere neue Hallenschiffe neu gebaut und an die bestehende Produktion angedockt. "Was wir hier erreichen wollen, ist höchste Wertschöpfung, indem wir uns extrem auf die Produktivität unserer Anlagen fokussieren, höchste Flexibilität der Fertigung durch Digitalisierung aller Wertschöpfungsprozesse und höchste Nachhaltigkeit im Einsatz von Energie, Rohstoffen, Gebäuden und Maschinen", so der Dörken-Vorstand.

+++ Corona-Virus +++

Alle Nachrichten zum Corona-Virus aus der Branche lesen Sie hier.

> Zu den Meldungen


Branche im Blick

Foto:jarmoluk/pixabay

Unter der Rubrik "Branche im Blick" finden Sie relevante Themen rund um den Baustoffmarkt. Es werden Thematiken behandelt, die sich mit Neuheiten, Innovationen, Veränderungen und Umstrukturierungen in der Branche auseinandersetzen.

zu Branche in Blick