21.01.2020 Industrie

Heck Wall Systems fokussiert sich ab 2021 bei WDVS auf Steinwolle

Markus Niermann
Markus Niermann, Geschäftsführer. Foto: Heck Wall Systems

Heck Wall Systems wird sich nach eigenen Angaben als erster Systemhalter für Wärmedämmverbundsysteme in Europa ab 2021 vollständig auf die Entwicklung und den Verkauf von Wärmedämmverbundsystemen konzentrieren, in denen nichtbrennbare Steinwolle als Flächendämmstoff eingesetzt wird. Wie es dazu in einer Presseinformation weiter hieß, habe Geschäftsführer Markus Niermann am 7. Januar die Belegschaft am Firmensitz Marktredwitz und die Teams in den Vertriebsregionen über diese Entscheidung vorab informiert. „Der Moment ist da, die Zeit ist reif und unser Unternehmen ist technisch gerüstet, um den Wünschen der Gesellschaft nach mehr Klimaschutz und Nachhaltigkeit zu entsprechen“, erklärte Niermann dazu. Kein anderer Dämmstoff verzeichne in den vergangenen fünf Jahren ein so großes Marktwachstum im Markt für WDVS wie Steinwolle und gebe so viele Antworten auf heutige und zukünftige Fragen des Bauens, führte Niermann weiter aus. Parallel zu dieser Entscheidung soll eine groß angelegte Medienkampagne die Motivation der Unternehmensentscheidung und die Stärken der Steinwolle transportieren.

+++ Corona-Virus +++

Alle Nachrichten zum Corona-Virus aus der Branche lesen Sie hier.

> Zu den Meldungen


Branche im Blick

Foto:jarmoluk/pixabay

Unter der Rubrik "Branche im Blick" finden Sie relevante Themen rund um den Baustoffmarkt. Es werden Thematiken behandelt, die sich mit Neuheiten, Innovationen, Veränderungen und Umstrukturierungen in der Branche auseinandersetzen.

zu Branche in Blick