10.01.2020 Industrie

Sika erzielt Umsatzsteigerung von 16,3 Prozent

Paul Schuler
Paul Schuler, Vorsitzender der Konzernleitung Foto: Sika

Sika hat im Geschäftsjahr 2019 nach eigenen Angaben zweistelliges Wachstum generiert und einen neuen Umsatzrekord von 8,1 Milliarden Schweizer Franken erzielt (rund 7,5 Milliarden Euro). Dies entspreche einer Steigerung von 16, 3 Prozent in Lokalwährungen. "Wir erwarten zudem Rekordergebnisse beim Betriebsergebnis und Gewinn. Unsere positive Wachstumsdynamik werden wir auch in den nächsten Jahren beibehalten. Mit der neuen Strategie 2023 haben wir die Leistungsstärke unserer Organisation auf das nächste Level ausgerichtet und werden durch deren konsequente Umsetzung das Geschäftspotenzial unserer Märkte weiter erschliessen und nachhaltig profitabel wachsen", sagt Paul Schuler, Vorsitzender der Konzernleitung.

Mit Investitionen in sieben neue Fabriken und fünf Akquisitionen seien die Voraussetzungen für weiteres Wachstum geschaffen worden. Mit dem Fokus auf die sechs Eckpfeiler Marktdurchdringung, Innovation, operationelle Effizienz, Akquisitionen, starke Unternehmenswerte und Nachhaltigkeit will Sika bis 2023 jährlich um 6 bis 8 Prozent wachsen. Es werde eine höhere EBIT‐Marge von 15 bis18 Prozent ab dem Jahr 2021 angestrebt, heißt es in einer Mitteilung.

+++ Corona-Virus +++

Alle Nachrichten zum Corona-Virus aus der Branche lesen Sie hier.

> Zu den Meldungen


Branche im Blick

Foto:jarmoluk/pixabay

Unter der Rubrik "Branche im Blick" finden Sie relevante Themen rund um den Baustoffmarkt. Es werden Thematiken behandelt, die sich mit Neuheiten, Innovationen, Veränderungen und Umstrukturierungen in der Branche auseinandersetzen.

zu Branche in Blick