06.12.2019 Industrie

BASF-Bauchemiesparte wohl kurz vor dem Verkauf

Verbundstandort Ludwigshafen
Der Verbundstandort in Ludwigshafen. Foto: BASF

Der Verkauf der Bauchemiesparte von BASF scheint in die finale Runde zu gehen. Wie unter anderem das Handelsblatt und Börse online unter Berufung auf die Nachrichtenagentur Reuters meldeten, sei Lone Star nun der einzige Bieter. Das Konsortium aus den Finanzinvestoren Cinven und Bain, die mit Lone Star bis zuletzt im Rennen waren, seien nicht mehr dabei.

Auf Nachfrage unserer Redaktion bestätigte ein Sprecher von BASF, dass sie sich nach wie vor in fortgeschrittenen Gesprächen mit einer Partei befänden. Zu möglichen Bietern wolle man sich jedoch nicht äußern.

Zu der Bauchemiesparte von BASF gehört auch das Unternehmen PCI Augsburg. Beim PCI-Pressetreff Mitte Juli hatte Marc C. Köppe, Vorsitzender der Geschäftsführung, gesagt, dass bis Ende des Jahres verkündet werden sollte, mit welchem Partner man zusammengehe.

+++ Corona-Virus +++

Alle Nachrichten zum Corona-Virus aus der Branche lesen Sie hier.

> Zu den Meldungen


Branche im Blick

Foto:jarmoluk/pixabay

Unter der Rubrik "Branche im Blick" finden Sie relevante Themen rund um den Baustoffmarkt. Es werden Thematiken behandelt, die sich mit Neuheiten, Innovationen, Veränderungen und Umstrukturierungen in der Branche auseinandersetzen.

zu Branche in Blick