22.10.2019 Industrie

Villeroy & Boch holt bei Umsatz und operativem Ergebnis auf

Hauptverwaltung
Die Hauptverwaltung in Mettlach. Foto: Villeroy & Boch

Nach einem schwierigen ersten Halbjahr sind der Umsatz und das operative Ergebnis (Ebit) bei Villeroy & Boch im dritten Quartal wieder auf Vorjahresniveau, wie der Konzern jetzt meldete. In den ersten neun Monaten des Jahres 2019 erzielte er einen Umsatz in Höhe von 587,9 Millionen Euro und lag damit um 28 Millionen Euro unter dem Vorjahr. Wie zum Halbjahr prognostiziert, sei es ihnen gelungen, den Umsatz des dritten Quartals gegenüber den ersten beiden Quartalen mit 194,7 Millionen Euro nahezu auf Vorjahresniveau zu stabilisieren. Dadurch konnte der Umsatzrückstand des ersten Halbjahres nach den ersten neun Monaten von -6,3 Prozent auf -4,5 Prozent reduziert werden.

Aufgrund der im dritten Quartal erreichten Umsatzverbesserung konnte mit 6,8 Millionen Euro im dritten Quartal ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) auf Vorjahresniveau erzielt werden. Damit lag das Ebit nach den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres bei 22,3 Millionen Euro und sei hauptsächlich aufgrund der Umsatzentwicklung des ersten Halbjahres um 3,5 Millionen Euro zurückgegangen.

Der Unternehmensbereich Bad und Wellness erzielte in den ersten neun Monaten einen Umsatz in Höhe von 401,6 Millionen Euro (Vorjahr: 436,1 Millionen Euro).

BaustoffMarkt Kongress

BaustoffMarkt Kongress 2019: Das neue TOP-Branchenevent von den Machern des BaustoffMarkt-Oskars.

12. Dezember 2019 Thema: Verändern neue Bauweisen die Zukunft der Branche?

weiterlesen

Branche im Blick

Foto:jarmoluk/pixabay

Unter der Rubrik "Branche im Blick" finden Sie relevante Themen rund um den Baustoffmarkt. Es werden Thematiken behandelt, die sich mit Neuheiten, Innovationen, Veränderungen und Umstrukturierungen in der Branche auseinandersetzen.

zu Branche in Blick