26.07.2019 Industrie

BASF-Wachstum im ersten Halbjahr „deutlich unter den Erwartungen“

Dr. Martin Brudermüller
Vorstandsvorsitzender Dr. Martin Brudermüller. Foto: BASF

Das Wachstum der BASF-Kundenindustrien lag im ersten Halbjahr deutlich unter den Erwartungen, wie der Konzern jetzt mitteilte. Das Wachstum der Industrieproduktion habe sich weltweit deutlich verlangsamt. Der Umsatz ist zwar in etwa gleich geblieben (2018: 31,48 Milliarden Euro; 2019: 31,36 Milliarden Euro), alle anderen Zahlen verzeichnen jedoch Rückgänge. So betrug das Ebitda 4,415 Milliarden Euro (-22 Prozent), das Ebit vor Sondereinflüssen 2,777 Milliarden Euro (-35 Prozent) und das Ebit 2,306 Milliarden Euro (-45 Prozent).

Das makroökonomische Umfeld sei herausfordernd geworden. „Es ist zurzeit geprägt von hoher Unsicherheit, geringer Sichtweite und schlechter Vorhersehbarkeit“, sagte Vorstandsvorsitzender Dr. Martin Brudermüller. Die Ergebnisse im zweiten Quartal würden dies deutlich widerspiegeln.

Seine Zahlen für das zweite Quartal hatte der Konzern bereits Anfang Juli vorab veröffentlicht.

BaustoffMarkt Kongress

BaustoffMarkt Kongress 2019: Das neue TOP-Branchenevent von den Machern des BaustoffMarkt-Oskars.

12. Dezember 2019 Thema: Verändern neue Bauweisen die Zukunft der Branche?

weiterlesen

Branche im Blick

Foto:jarmoluk/pixabay

Unter der Rubrik "Branche im Blick" finden Sie relevante Themen rund um den Baustoffmarkt. Es werden Thematiken behandelt, die sich mit Neuheiten, Innovationen, Veränderungen und Umstrukturierungen in der Branche auseinandersetzen.

zu Branche in Blick