01.10.2018 Industrie

Neue Initiative für das Steildach gegründet

Klaus H. Niemann
Klaus H. Niemann, Sprecher der neuformierten Initiative. Foto: Dachkult

Mit der neugegründeten Initiative "Dachkult" wollen 17 führende Hersteller der deutschen und internationalen Baustoffindustrie aus dem Bereich Steildach der Marktentwicklung zum Flachdach entgegentreten. Hintergrund: Zwar sei in Deutschland das Steildach mit einem Anteil von cirka 65 Prozent im nicht gewerblichen Bereich noch immer die am häufigsten ausgeführte Dachform, verliert aber seit einigen Jahren kontinuierlich Marktanteile, meldet dazu die Initiative. "Das Dach ist eines der prägendsten Elemente in der Architektur und weit mehr als reiner Witterungsschutz", sagt Klaus H. Niemann, Sprecher der Initiative 'Dachkult'. "Unser Ziel ist es, bei Architekten, Planern, öffentlichen und privaten Bauherren oder Kommunen die Vorteile geneigter Dächer wieder stärker ins Bewusstsein zu rücken, Faszination für das Steildach auszulösen und dessen Bedeutung für die Qualität unserer Städte hervorzuheben".

Dabei setzt die Initiative auf einen zielgruppenübergreifenden Maßnahmen-Mix, der sich zunächst hauptsächlich an Architekten richtet. Die Kampagnen-Website dachkult.de und der begleitende Facebook Kanal wollen vor diesem Hintergrund die Vielfalt verschiedener Dachformen zeigen. Begleitend findet die Veranstaltungsreihe "Roof Top Talks" von, für und mit Architekten bundesweit über oder unter besonderen Dächern statt.

Branche im Blick

Foto:jarmoluk/pixabay

Unter der Rubrik "Branche im Blick" finden Sie relevante Themen rund um den Baustoffmarkt. Es werden Thematiken behandelt, die sich mit Neuheiten, Innovationen, Veränderungen und Umstrukturierungen in der Branche auseinandersetzen.

zu Branche in Blick