Unter der Überschrift „Zukunft des Wohnens“ präsentiert die Villa Stöcken heute verschiedene Themenwelten: Weißkultur, Wohnen modern und Loft. Foto: Leon Sinowenka
Zu Anfang wurde jedes einzelne vermessen, fotografiert und am Bildschirm zu einem harmonischen Bild zusammengefügt. Foto: Leon Sinowenka
Vorab wurde im Labor mit kleinen Stücken getestet, welcher Kleber die richtigen Eigenschaften hat. Wichtig war, dass es keine Flecken auf der Fellseite gibt. Foto: Ardex
Zuerst wurde die Wand plan geschliffen und nach einer Zwischengrundierung ein Millimeter Spachtelmasse aufgetragen. Dann wurde der Kleber auf die Wand und die Felle aufgebracht. Foto: Ardex
Nach dem Trocknen der Kleberstellen wurden die Felle an die Wand auf Stoß geklebt. Foto: Ardex
Mit viel Fingerspitzengefühl haben die Handwerker zusammen die Felle angebracht. Foto: Ardex
Es war klar: Es gibt nur einen Versuch, die teuren Felle an die Wand zu bringen.
Denn wenn sie einmal hängen, können sie nicht mehr bewegt werden, ohne sich zu verziehen. Foto: Ardex
Die Wand mit dem Kuhfell ist zu einem Blickfang geworden. Foto: Leon Sinowenka
01.06.2018 Industrie

Kuhfelle an der Wand

Die Villa Stöcken in Solingen steht mit ihren Themenwelten für die „Zukunft des Wohnens“. Die Raumerlebnisse der über 200 Jahre alten Fabrikantenvilla bieten Inspirationen und Ideen für verschiedene Bauvorhaben. Darunter sind auch echte Kuhhäute, die nicht wie bei Leder üblich in Rahmen gespannt, sondern ohne Trägermaterial mithilfe von Ardex-Produkten direkt auf die Wand aufgebracht wurden.

Darunter sind auch echte Kuhhäute, die nicht wie bei Leder üblich in Rahmen gespannt, sondern ohne Trägermaterial mithilfe von Ardex-Produkten direkt auf die Wand aufgebracht wurden.

Bevor die Felle an die Wand kamen, wurde zunächst jedes einzelne Fell vermessen und fotografiert, daraufhin die schönsten Stücke am Bildschirm zu einem harmonischen Gesamtbild zusammengefügt. Anschließend mussten die Felle in Form geschnitten werden. Zuerst wurde die Wand plan geschliffen und nach einer Zwischengrundierung Spachtelmasse aufgetragen. Denn der Kleber, um die Felle zu befestigen. trocknet auf dem saugfähigen, zementären Untergrund laut Hersteller am besten, das Wasser wird schnell gebunden. Dann wurde der Kleber sowohl auf der Wand als auch auf der Rückseite der Felle aufgebracht. Nach dem Trocknen beider Klebestellen wurden die Felle an die Wand auf Stoß geklebt. Mit viel Fingerspitzengefühl haben die Handwerker zusammen die Felle angebracht. Am Ende wurde noch mit einer Pinzette das Fell über den Schnittkanten verteilt.

Mehr über die Villa Stöcken erfahren Sie im Magazin: baustoffpraxis