27.07.2018 Industrie

BASF-Bauchemie mit leichtem Wachstum

Nachhaltiges Bauen
Jan Baumgartner (links), Marketing Manager der Construction Chemicals Division Middle East, Africa, Central Asia, prüft mit Kollegen die Qualität des Betons auf einer Baustelle nahe des Burj Chalifa. Foto: BASF

BASF hat heute (27. Juli) seine Zahlen für das erste Halbjahr 2018 sowie für das zweite Quartal 2018 veröffentlicht. Demnach erwirtschaftete der Unternehmensbereich Construction Chemicals im ersten Halbjahr einen Umsatz in Höhe von 1,208 Milliarden Euro (1. Halbjahr 2017: 1,206 Milliarden Euro). Im zweiten Quartal konnte BASF den Umsatz in der Bauchemie gegenüber dem Vorjahreszeitraum leicht steigern, um drei Prozent von 646 Millionen Euro auf 664 Millionen Euro.

Nach Angaben des Unternehmens haben zu dem Ergebnis im zweiten Quartal vor allem höhere Mengen sowie die Akquisition des mexikanischen Anbieters für Abdichtungssysteme Grupo Thermotek beigetragen. Während negative Wechselkurseffekte gegenläufig wirkten, blieben die Preise auf dem Niveau des Vorjahresquartals, heißt es. In Europa habe vor allem das Absatzwachstum, vorwiegend bei Construction Systems, zu einem deutlich gesteigerten Umsatz geführt. In Nordamerika nahm der Umsatz aufgrund der Thermotek-Akquisition sowie höherer Verkaufsmengen deutlich zu. Wie das Unternehmen weiter mitteilt, führten negative Währungseinflüsse in Asien sowie in der Region Südamerika, Afrika und Naher Osten trotz gestiegener Mengen zu einem sinkenden Umsatz.

baustoffmarkt-Oskar 2019

Wollen Sie als Partner des Baustoff-Fachhandels den baustoffmarkt-Oskar in den Händen halten?

Dann lassen Sie Ihr Unternehmen aus der Baustoffindustrie und Partner des Baustoff-Fachhandels als einen Kandidaten für die Wahl zum 19. baustoffmarkt-Oskar aufstellen.

weiterlesen