28.05.2018 Industrie

Kann eröffnet Werk in Kaltenkirchen

Werk Kaltenkirchen
Das Werk liegt in der Nähe der Autobahn A7. Von der Autobahnabfahrt Kaltenkirchen seien es nur wenige Minuten bis zum Standort im Gewerbegebiet Süd. Foto: Kann Baustoffwerke

Kann hat sein neues Werk in Kaltenkirchen bei Hamburg eröffnet. Damit werde eine der letzten Lücken des bundesweiten Vertriebsgebietes geschlossen, heißt es in der Pressemitteilung. Damit weiten die Kann Baustoffwerke ihr Engagement im Norden der Republik deutlich aus. Das Vertriebsgebiet des neuen Werkes erstreckt sich über Schleswig-Holstein, Hamburg, das nördliche Niedersachsen und Teile von Mecklenburg-Vorpommern. Die Betreuung der Kunden und die außendienstliche Bearbeitung erfolgen durch das siebenköpfige Verkaufsteam unter der Leitung von Rolf Penns. Bei der Konzeption der Fertigungsanlagen sei verstärkt auf effiziente und flexible Produktionsabläufe und die Minimierung des Energie- und Wassereinsatzes geachtet worden.

Tägliche News zur BAU 2019

Wir berichten ab sofort täglich über das Geschehen auf der BAU 2019.

Besuchen Sie jetzt www.baumobilreport.de


Branche im Blick

Foto:jarmoluk/pixabay

Unter der Rubrik "Branche im Blick" finden Sie relevante Themen rund um den Baustoffmarkt. Es werden Thematiken behandelt, die sich mit Neuheiten, Innovationen, Veränderungen und Umstrukturierungen in der Branche auseinandersetzen.

zu Branche in Blick