14.05.2018 Industrie

Ziegelindustrie bleibt auf Wachstumskurs

Matthias Frederichs
Hauptgeschäftsführer Matthias Frederichs. Foto: Bundesverband Ziegel/Christoph Große

Das Wachstum in der deutschen Ziegelindustrie setzte sich 2017 fort: Laut Produktionsstatistik des Statistischen Bundesamtes stieg der Wert der Produktion gegenüber 2016 um 2,9 Prozent. Treiber dieser Entwicklung war der Mauerziegel mit einer Steigerung um 5,9 Prozent. Trotz ungünstiger Rahmenbedingungen konnten auch die Dachziegelhersteller mit 0,4 Prozent ein leichtes Plus verbuchen. Alles in allem erwirtschaftete die Ziegelindustrie einen Umsatz von 1,5 Milliarden Euro, was einem Plus von 3,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Davon profitierten auch die Beschäftigten, knapp 8.400 Menschen arbeiteten 2017 für die Hersteller von Pflasterklinkern, Vormauer-, Hintermauer- und Dachziegeln, zwei Prozent mehr als im Jahr zuvor. Im Zuge der aktuellen „Ziegel-Zahlen“ fordert Matthias Frederichs, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Ziegelindustrie, Bund, Länder und Kommunen auf, Investitionshemmnisse im Steildachmarkt abzubauen. Außerdem müsse die Bundesregierung schnellstmöglich ihre angekündigte „Wohnraum-Offensive“ starten und mit ausreichend Finanzmitteln ausstatten.

 

 

 

baustoffmarkt-Oskar 2019

Wollen Sie als Partner des Baustoff-Fachhandels den baustoffmarkt-Oskar in den Händen halten?

Dann lassen Sie Ihr Unternehmen aus der Baustoffindustrie und Partner des Baustoff-Fachhandels als einen Kandidaten für die Wahl zum 19. baustoffmarkt-Oskar aufstellen.

weiterlesen