11.09.2017 Industrie

Guter Halbjahresverlauf für die deutsche Holzindustrie

Holzgewerbe
Am Wachstum des Holzgewerbes haben laut HDH auch die Hersteller von Fenstern, Türen, Treppen und anderen holzbasierten Bauelementen Anteil. Foto: Redaktion

Die deutsche Holzindustrie befindet sich im vierten Jahr eines kontinuierlichen Wachstums. Im ersten Halbjahr 2017 verzeichnete sie ein leichtes Umsatzplus von 1,7 Prozent auf 17,7 Milliarden Euro. Im Vorjahreszeitraum war der Umsatzwert um 4,4 Prozent auf 17,4 Milliarden Euro angestiegen. Auch wenn die Holzindustrie damit aktuell langsamer wächst, ist sie nach Aussage von Johannes Schwörer, Präsident des Hauptverbandes der Deutschen Holzindustrie (HDH), mit dem Halbjahresergebnis insgesamt zufrieden. In Anbetracht der stabilen Branchenlage gehe der HDH für das Gesamtjahr 2017 von einem Umsatzwachstum für die deutsche Holzindustrie von ein bis zwei Prozent aus.

Die Holzindustrie besteht im Wesentlichen aus zwei großen Säulen: dem Holzgewerbe und der Möbelindustrie. Der Umsatz des Holzgewerbes stieg im ersten Halbjahr 2017 um 3,2 Prozent auf 8,1 Milliarden Euro. Die Möbelindustrie wuchs unterdurchschnittlich um 0,5 Prozent auf rund neun Milliarden Euro.

Im Bereich des Holzgewerbes ist auch der Holzfertigbau angesiedelt. Dieser baunahe Bereich des Holzgewerbes ist um 7,8 Prozent auf rund 2,7 Milliarden Euro gewachsen. Hieran hatten laut HDH auch die Hersteller von Fenstern, Türen, Treppen und anderen holzbasierten Bauelementen Anteil.