24.07.2017 Industrie

Saint-Gobain übernimmt Kirson

Zweigniederlassung in Aachen
In Deutschland ist der Konzern in Aachen ansässig. Die Zweigniederlassung ist zugleich Firmensitz der Adfors-Geschäftsführung in Deutschland. Foto: Saint-Gobain

Saint-Gobain hat mit Kirson einen nach eigenen Angaben führenden Hersteller auf dem europäischen Markt für Gittergelege übernommen. Das 1963 gegründete Unternehmen mit Sitz in Bayern produziert Gelege zur Armierung und Produkte die Gelege und Vliesstoffe kombinieren. Anwendung finden die Produktlösungen überwiegend auf dem Markt für Dachabdichtungen, Bodenbelägen und Bauplatten. 2016 erreichte Kirson einen Umsatz von 27 Millionen Euro. Die Integration des Unternehmens in die Aktivität der Hochleistungswerkstoffe von Saint-Gobain vervollständige das Angebot von Adfors im Bereich der wasserdichten Membranen und helfe dabei, den Verkauf der Produkte weltweit auszubauen, heißt es dazu in einer Mitteilung. Zudem passe der Zukauf zur Strategie von Saint-Gobain, die eigene Position im Bereich der Hochleistungsprodukte für den Wohn- und Baubereich weiter auszubauen. Der Kauf erfolgt vorbehaltlich der Zustimmung der deutschen Kartellbehörden.