24.07.2017 Industrie

Villeroy & Boch mit gutem ersten Halbjahr

Konzernzentrale in Mettlach
Die Konzernzentrale in Mettlach. Foto: Villeroy & Boch

Der Villeroy & Boch-Konzern, Mettlach, hat seinen Umsatz in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2017 im Vergleich zum Vorjahr um 1 Prozent auf 402,4 Millionen Euro gesteigert. In Deutschland verbesserte sich der Umsatz laut Mitteilung um 0,9 Millionen Euro auf 119,3 Millionen Euro (+ 0,8 Prozent). Im Ausland lag der Umsatz bei 283,1 Millionen Euro, was einem Plus von 1 Prozent entspricht. Das Ebit stieg in den ersten sechs Monaten um 1,3 Millionen Euro auf 18,1 Millionen Euro (+7,7 Prozent). Diese Verbesserung sei maßgeblich auf die positive Entwicklung im Bereich Bad und Wellness zurückzuführen.

Im Unternehmensbereich Bad und Wellness konnte der Umsatz um 5,2 Prozent auf 283,2 Millionen Euro gesteigert werden. In Deutschland nahm der Umsatz in diesem Bereich um 5,4 Prozent zu.

Für das Gesamtjahr geht der Konzern von einer Steigerung des Konzernumsatzes um 2 bis 3 Prozent aus. Beim Ergebnis werde unverändert ein Zuwachs von 5 bis 10 Prozent erwartet, wobei eine Steigerung am oberen Ende dieser Bandbreite anvisiert werde.