12.07.2017 Industrie

Knauf Insulation investiert in Ausbau der Steinwolle-Produktion

Steinwolle-Produktion
Steinwolle-Produktion von Knauf Insulation im sächsischen Werk St. Egidien. Foto: Knauf Insulation

Knauf Insulation will den Bereich Steinwolle weiter stärken und kündigt umfassende Investionen in diesem Segment an. Wie es dazu aus dem Unternehmen heißt, werde man aktuell in eine moderne Produktionsstätte für Steinwolle in der Grenzregion zwischen Luxemburg und der Mosel (Frankreich) investieren und plane weiter umfangreiche Verbesserungen an bestehenden Werken in Serbien und der Slowakei. Als Investitionssumme für das neue Werk nennt der Dämmstoffhersteller rund 100 Millionen. Ziel ist es, Mitte 2019 die Produktion mit einer geplanten Fertigungskapazität von über 110.000 Tonnen Steinwolle zu starten. Der finale Standort werde in den nächsten Monaten bekannt gegeben. „Wir beobachten bereits seit einiger Zeit ein erhebliches Wachstum auf dem westeuropäischen Steinwolle-Markt, hauptsächlich aufgrund strenger regulatorischer Rahmenbedingungen – insbesondere in Frankreich – in Kombination mit einem im Allgemeinen größeren Fokus auf Brandschutz“, sagt Mark Leverton, Westeuropa-Geschäftsführer bei Knauf Insulation.

Nach der Aufrüstung des Werks in St. Egidien, Deutschland, zu Beginn des Jahres und im Zuge der Bemühungen des Unternehmens, alle Produktionsstätten für Steinwolle aufzurüsten und damit die wachsende Nachfrage in Ost- und Zentraleuropa weiter zu unterstützen, hat Knauf Insulation bereits zwei weitere Investitionen in seine bestehenden Werke in Surdulica, Serbien, und Nova Bana, Slowakei, bestätigt.