02.06.2017 Industrie

Sopro erzielt in 2016 Umsatz von mehr als 136 Millionen Euro

Geschäftsführer Andreas Wilbrand
Sopro-Geschäftsführer Andreas Wilbrand. Foto: Redaktion/pen

Wie schon im vergangenen Jahr konnte Sopro, Wiesbaden, auch 2016 mit einem Umsatzwachstum abschließen, wie Geschäftsführer Andreas Wilbrand bei einer Presseveranstaltung am 31. Mai in München bekannt gab. So habe der „Umsatzrekord“ aus dem Jahr 2015 weiter ausgebaut werden können auf über 136 Millionen Euro (Vorjahr: 127,8 Millionen Euro). Die gesamte europäische Sopro-Gruppe habe sich ebenfalls gut entwickelt, zusammen mit der deutschen Mutter werde ein Gruppenumsatz von mehr als 190 Millionen Euro erreicht.

Um weiter so erfolgreich sein zu können, plant das Unternehmen in Wiesbaden in der Nähe der Produktion in Amöneburg den Neubau eines modernen Laboratoriums für Forschung, Entwicklung und Anwendungstechnik, kombiniert mit einem Kundenschulungszentrum. Das Grundstück dafür ist etwa 20.000 Quadratmeter groß.

Einen ausführlichen Bericht über das Pressemeeting lesen Abonnenten in der Juni-Ausgabe des baustoffmarkt.