27.04.2017 Industrie

H+H mit guten Umsatzzahlen

Unternehmensgruppe H+H
Die dänische Unternehmensgruppe mit Sitz in Kopenhagen sieht sich gut im Rennen. Foto: H+H Deutschland

Die dänische Unternehmensgruppe H+H International erzielte 2016 als Spezialist für Porenbeton einen Umsatz von über 216 Millionen Euro. Gleichzeitig habe sie die selbst gesetzten Ziele hinsichtlich Umsatz und Ertrag zum dritten Mal in Folge übertroffen, bilanzierte CEO Michael Andersen. „Die solide Arbeit aller H+H Ländergesellschaften gestattet es, dass wir 2017 mit über 16 Millionen Euro doppelt so viel investieren können wie zum Beispiel 2015“, erklärte er weiter. Mit den Ergebnissen des Geschäftsjahres 2016 weniger zufrieden ist Heinz-Jakob Holland, Geschäftsführer von H+H Deutschland mit Sitz in Wittenborn: „Man muss unumwunden zugeben, dass wir aufgrund des im internationalen Vergleich unerfreulich niedrigen Preises für Porenbeton in Deutschland den geringsten Beitrag zur guten Entwicklung der Gruppe leisten. Nach wie vor werden in Deutschland anders als in den meisten anderen europäischen Ländern Porenbetonsteine nicht angemessen bezahlt“, so sein Urteil.