12.04.2017 Industrie

Xella will mit neuem Eigentümer weiter wachsen

Dr. Jochen Fabritius
Dr. Jochen Fabritius, CEO der Xella Gruppe. Foto: Redaktion/ts

Der am 1. Dezember 2016 angekündigte Verkauf der Xella Gruppe an Lone Star wurde am 11. April abgeschlossen. Über die Transaktionsdetails wurde Stillschweigen vereinbart. Wie es dazu von Seiten des Unternehmens heißt, habe Xella mit Lone Star einen starken Eigentümer erhalten, der dem Unternehmen neue Wachstumsmöglichkeiten eröffne. „Xella ist auf Wachstumskurs. Unsere strategischen Initiativen greifen“, sagt Dr. Jochen Fabritius, CEO der Xella Gruppe. „Xella ist heute noch kundenorientierter. Wir haben unsere Produktion nachhaltig optimiert, uns von der Volumenorientierung verabschiedet und haben in nahezu allen Ländern notwendige Preiserhöhungen durchgesetzt. Auf dieser starken operativen Basis wollen wir weiter wachsen und darüber hinaus Xella durch gezielte M&A-Aktivitäten weiter stärken.“ ergänzt Fabritius. Hohe Priorität hat zudem die digitale Transformation des Unternehmens. „Bauen ist zu einem überwiegenden Teil informationsgetrieben. Daher muss auch die Baubranche digitaler werden“, sagt Fabritius. „Xella wird seine digitale Transformation mit vier gezielten Initiativen konsequent vorantreiben. Wir wollen für unsere Kunden schlankere Prozesse und noch bessere Lösungen schaffen.“