27.03.2017 Industrie

Cirkel baut neues Kalksandsteinwerk

Die Geschäftsführer
Die Geschäftsführung (v.l.): Dr. Attila Dal und Julian Cirkel. Foto: Cirkel

Der Kalksandsteinhersteller Cirkel mit Sitz in Haltern am See errichtet ein neues Kalksandsteinwerk am Standort Neuenkirchen-Vörden/Niedersachsen. Das Investitionskonzept sieht insbesondere Innovationen in den Bereichen Umweltschutz und Flächenverbrauch vor und werde deshalb im Rahmen des Umweltinnovationsprogramms mit knapp 1,8 Millionen Euro gefördert, wie es dazu heißt. „Durch die Digitalisierung in der Fertigung und eine neuartige Pressentechnologie ist die Produktion deutlich flexibler als in konventionellen Werken der Mauerwerksindustrie. Dadurch sinkt die benötigte Lagerfläche“, sagt Geschäftsführer Julian Cirkel. Darüber hinaus plane das Unternehmen Innovationen im Bereich der Wärmegewinnung und der Dampftechnik, die für einen optimierten Energieverbrauch sorgen sollen. „Mit dem neuen Standort in Neuenkirchen-Vörden freuen wir uns, Teil einer innovativen und starken Region zu werden“, erläutert Cirkel die Standortwahl. Gerade in der Region zwischen Osnabrück und Bremen werde aufgrund einer positiven Bevölkerungsentwicklung in den nächsten Jahren ein erhöhter Wohnungsbedarf entstehen.