28.02.2017 Industrie

Rekordwerte für Sika im Geschäftsjahr 2016

Konzern auf Erfolgskurs
Der Konzern will 2017 weiter wachsen. Foto: Sika

Der Schweizer Bauchemiehersteller Sika setzt seine Erfolgsgeschichte fort und meldet für 2016 ein weiteres Rekordjahr. In Lokalwährungen konnte der Umsatz um 5,5 Prozent gesteigert werden und belief sich auf 5,75 Milliarden Schweizer Franken (umgerechnet rund 5,39 Milliarden Euro). Die Wachstumsdynamik und ein weiterhin diszipliniertes Kostenmanagement führten mit 795,3 Millionen Schweizer Franken (rund 746 Millionen Euro) zu neuen Rekordwerten beim Ebit (+18,1 Prozent) und mit 566,6 Millionen Schweizer Franken (rund 531 Millionen Euro) beim Reingewinn (+21,8 Prozent). In der Region EMEA (Europa, Naher Osten, Afrika) wurde der Umsatz in Lokalwährungen um 4,6 Prozent gesteigert. Die Kernmärkte Deutschland, Frankreich, Spanien und Italien verzeichneten gute Zuwachsraten.

Jan Jenisch, Vorsitzender der Konzernleitung: „Wir haben im Geschäftsjahr 2016 unsere Wachstumsstrategie mit großem Erfolg fortgesetzt und konnten beim Umsatz und beim Ertrag erneut zulegen. Mit neun neuen Fabriken, vier weiteren Ländergesellschaften und vier Firmenübernahmen haben wir die Voraussetzung für weiteres zukünftiges Wachstum geschaffen.“ Zielsetzung für das laufende Geschäftsjahr sei die Fortsetzung der Wachstumsstrategie mit einer Umsatzsteigerung von 6 bis 8 Prozent auf erstmals 6 Milliarden Schweizer Franken. Der Ebit und der Gewinn sollen weiterhin leicht überproportional gesteigert werden.

Weiterhin offen bleibt der Ausgang des seit 2014 schwelenden Übernahmestreits mit dem französischen Saint-Gobain Konzern.