BuVEG
Stellten die Ausrichtung und die Ziele des Verbands vor (v. l.): Geschäftsführer Jan Peter Hinrichs, Thomas Lauritzen (Schüco), Vorstandsvorsitzender Michael Wörtler (Isover), Dr. Sebastian Dresse (Velux). Foto: BuVEG
18.01.2017 Industrie

Bundesverband energieeffiziente Gebäudehülle skizziert Arbeitsschwerpunkte

Der im vergangenen Jahr gegründete Bundesverband energieeffiziente Gebäudehülle (BuVEG) hat im Rahmen der BAU in München seine Ausrichtung und Arbeitsschwerpunkte vorgestellt. „Die Gebäudehülle hat nicht nur eine optische Funktion“, sagte Vorstandsvorsitzender Michael Wörtler vom Mitgliedsunternehmen Isover, „sie bestimmt auch, wie wir in Gebäuden leben und ist verantwortlich für die Energieeffizienz und unser Wohlbefinden.“ Der Verband wolle „die Gebäudehülle als Ganzes“ mehr in den Fokus der Öffentlichkeit rücken und insbesondere das Gespräch mit politischen Entscheidungsträgern suchen. Ziel ist es damit auch, ein Gegengewicht zur starken Heizungslobby aufzubauen.

Zu den Gründungsmitgliedern BASF, Fachverband Mineralwolleindustrie, Industrieverband Hartschaum, Isover, Knauf Insulation, Rockwool und Ursa sind zwischenzeitlich die Unternehmen Schüco, Sto und Velux sowie der Industrieverband Polyurethan-Hartschaum gestoßen. Mit weiteren Firmen und Verbänden sei man in Gesprächen. Geschäftsführer Jan Peter Hinrichs kündigte an, dass der Verband zukünftig regelmäßig Branchenzahlen zum Komplex Gebäudehülle veröffentlichen werde. Darüber hinaus sollen Veranstaltungen organisiert und alsbald ein wissenschaftlicher Beirat gegründet werden.