16.01.2017 Industrie

Austrotherm erweitert Produktion in Wittenberge

Wittenberge Austrotherm
Das Werk in Wittenberge. Foto: Austrotherm

Der österreichische Dämmstoff-Hersteller Austrotherm treibt seine Expansion in Deutschland weiter voran. Das Unternehmen investiert rund 7 Millionen Euro in den Aufbau einer zusätzlichen Produktionslinie für XPS-Dämmstoffe in seinem Werk im brandenburgischen Wittenberge. Der Startschuss fällt voraussichtlich im zweiten Quartal, die Inbetriebnahme der neuen Anlage ist für das dritte Quartal geplant.

Die Nachfrage nach XPS-Dämmstoffen habe in Deutschland durch die Energieeinsparverordnung und das integrierte Energie- und Klimaprogramm rasant zugenommen, sagt Vertriebs-Geschäftsführer Alexander Sinner. „Wir konnten mit unserem Ende 2013 in Betrieb genommenen Werk in Wittenberge vom Start weg von dieser Nachfrage profitieren. Die stetig steigenden Exporte nach Polen, Skandinavien und Benelux haben uns nun die Entscheidung erleichtert, die Produktionskapazitäten früher als erwartet auszubauen.“ Zudem ermögliche die Investition den Einstieg in neue Industriezweige und die Herstellung neuer Produkte.

Das könnte Sie auch interessieren: