20.12.2016 Industrie

Vandersanden Gruppe übernimmt Ziegelwerke in den Niederlanden und Deutschland

Blick ins Werk
Blick ins Werk: Die wichtigsten Absatzmärkte der Gruppe sind Belgien, die Niederlande und Deutschland. Foto: Vandersanden

Am 14. Dezember unterzeichnete die belgische Vandersanden Gruppe eine Vereinbarung für die Übernahme der CRH Clay Division, welche zur börsennotierten irischen CRH Gruppe gehört und Standorte in den Niederlanden, Deutschland und Belgien unterhält. Die Übernahme durch den Ziegelproduzenten betrifft drei Werke in den Niederlanden und eines in Deutschland. In Deutschland produzieren AKA Klinker mit Sitz in Peine und einem Werk in der Nähe von Dresden Strangpress-Verblender und Pflasterklinker. In den Niederlanden gehören die Werke Bylandt Tolkamer (Pflasterziegel), Bylandt Kessel (Strangpress-Verblender und -pflasterziegel) und Façade Beek (Handform-Verblender) dazu. Ebenso wird der Vertriebspartner "De Saegher" in Antwerpen/Belgien übernommen.
Das Familienunternehmen Vandersanden ist nach eigenen Angaben Marktführer im Bereich Handform-Verblender in Belgien und werde, wie es in einer Meldung dazu heißt, mit der Übernahme auch Marktführer für Pflasterziegel in den Niederlanden. Der belgische Ziegelproduzent verfügt nach eigenen Angaben über eine Produktionskapazität von 500 Millionen Ziegel pro Jahr und rechnet nach der Übernahme für 2017 mit einem konsolidierten Gruppenumsatz von rund 160 Millionen Euro.